Kaleidoskop -
Betrachtungen, Muster, Perspektiven


Ein Kaleidoskop ist nicht nur (übersetzt) die Schau schöner Bilder, sondern auch eine Betrachtung von Spiegelungen, Brechungen, Verzerrungen, die neue Muster erkennen lässt und bewusst macht, wie viele unterschiedliche Perspektiven es gibt.

Die Reihe Kaleidoskop erscheint wöchentlich.
Sie ist eine Kooperation von
Mag. DDr. Franz Sedlak und Education Group.

Zur Person

Der Autor war zwei Jahrzehnte Leiter der Schulpsychologie-Bildungsberatung in Österreich, zehn Jahre lang Universitätslektor für Pädagogische Psychologie an der Uni Wien.  Er ist Psychotherapeut (Abschlusszertifikate für  Katathym Imaginative Psychotherapie, Autogene Psychotherapie, Individualpsychologische Psychotherapie und Gruppenpsychotherapie, Logotherapie und Existenzanalyse, Klientenzentrierte Psychotherapie, Verhaltenstherapie). Er ist Gesundheitspsychologe, Klinischer Psychologe und Autor von vielen Fachbüchern, Broschüren und Beiträgen.

Seit über vierzig Jahren wendet der Autor sein Fachwissen im Umgang mit Gefühlen, Gedanken, Werten, Einstellungen, Überzeugungen an. Seine Thesen laden ein, sich mit den angebotenen Begründungen und Schlussfolgerungen auseinander zu setzen. Was betrachten ich, du, wir aus welcher Perspektive und welche persönlichen Muster entdecken wir dabei?

Hinweise:
*Im Menü (links) sind Themenkreise angeführt. Die Zuordnung der Beiträge stellt aber nur eine Möglichkeit von vielen dar.
*Betreffend den Gender-Aspekt sind im Regelfall immer beide Geschlechter gemeint.


Alle Impulse im Überblick:


  • Der menschliche Diskurs

    Unsere Sprache, unsere Begriffe, unsere Regeln für das Formulieren von Gedanken, die akzeptierten Inhalte – all das hat Auswirkungen auf das, was in unser Bewusstsein gelangt, was gesagt werden kann, darf und soll und was nicht... Detailansicht

  • Vier Betrachtungen mit großen Wirkungen

    Wenn Gefühlsreaktionen intensiver sind, als dies der Situation entsprechen würde, dann sind alte Narben berührt worden. Wir müssen uns nochmals mit diesen Wunden auseinander setzen... Detailansicht

  • Existenzmodi

    James Ogilvy beschreibt in seinem Buch Living without goals zwei Personen. Lila ist immer außerhalb von sich, immer bei irgendeiner Idee, immer zentrifugal. Und Spike ist immer innerhalb seiner selbst, immer bei sich, immer egozentrisch-zentripetal... Detailansicht

  • Der lockere und der strenge Blick

    Wir können unsere Augen ganz locker offen halten und alles im Umkreis betrachten. Kleinkinder blicken oft so „unschuldig“, „absichtslos“, lassen alles auf sich einwirken. Oder wir schauen mit konzentriertem Blick und schmäleren Augen - der typische Blick von Wild-Sheriffs... Detailansicht

  • Die Bewusstseinsmodalitäten

    Es ist wichtig, sich aller Bewusstseinsmodalitäten zu „bedienen“ bzw. keine fälschlicherweise durch eine andere zu ersetzen... Detailansicht

  • Schule und Gesundheit

    Psychologische Gesundheitsförderung und Prävention sind abhängig von den Leitbildern, die wir in uns tragen. In unserer Psyche bildet sich die Welt mit ihren ersten Interaktionserfahrungen ab und bestimmt unser Wahrnehmen und Handeln. Die Schule kann... Detailansicht

  • Kämpfer und Chamäleon

    Auf der einen Seite steht Rambo, der von Sylvester Stallone gespielte Filmheld, der als ehemaliger Vietnam-Kämpfer immer wieder in Situationen gerät, in denen er sich als Einzelner nahezu gegen die ganze Welt verteidigen bzw. an ihr rächen muss... Detailansicht

  • Fantasie und Realität

    Don Quichotte ist ein durchaus reifer spanischer Herr, der eines Tages nach intensiver Lektüre von Ritterromanen beschließt, in seiner eigenen, illusionären Welt zu leben... Detailansicht

  • Psychosomatik

    …ist die Lehre von der körperlichen Resonanz der Balance zwischen Persönlichkeits-entwicklung und Beziehungsgestaltung. Das YinYang–Symbol ist ein sehr ergiebiges Meditationsobjekt für die Suche nach dem Ausgleich... Detailansicht

  • Löwen – Eulen – Bernhardiner – Regenbogen

    Elias Porter, ein Managementforscher aus den Vereinigten Staaten, hat eine äußerst produk-tive und interessante Typologie geschaffen. Er nennt seine Typen Löwen, Eulen, Bernhardiner und Regenbogen... Detailansicht

  • Die Lösungschlüssel

    Stellen wir uns vor, wir hätten ein ganz komplexes Gebäude vor uns – unsere Probleme! Dieses Gebäude ist an verschiedenen Stellen verschlossen. Es gibt acht wichtige Lösungsschlüssel, ... Detailansicht

  • Sinnfindung

    Wer kennt nicht den traurigen Spruch eines unbekannten Autors:
    Ich wollte lernen – und bekam Zeugnisse, ich wollte denken – und bekam Wissen... Detailansicht

  • Gereimte Gruppenregeln

    Die von Ruth Cohn entwickelte Themenzentrierte Interaktion kennt einige Regeln für die Gruppe. Diese Regeln wurden im Folgenden zur leichteren Merkbarkeit in Reime gepackt... Detailansicht

  • Heilsame Fragen

    Vier Fragen für mehr Engagement, vier Fragen zur Entlastung und Burnout-Prophylaxe und fünf Fragen zum Abschluss des Tages... Detailansicht

  • Bestand und Wandel

    Es ist interessant, dass man heute zwei Begriffe diskutiert, die in gewisser Weise als Gegenpole ein Spannungsfeld aufbauen... Detailansicht

  • Vom Simultandruck des Dringenden und der Hierarchie des Wesentlichen

    Manchmal „zerreißt“ es uns fast: Hier ist Dringendes, dort „schreit“ etwas nach uns, da zerrt Unaufschiebbares an uns. Wenn das Chaos am dichtesten ist, ist bekanntlich der tipping point nicht weit, der das System zum Kippen bringt... Detailansicht

  • Der Kampf zwischen Zuviel und Zuwenig

    Oft haben Menschen, die uns stören, bestimmte Eigenschaften im Übermaß, während wir zu wenig davon haben. Vielleicht sind wir sehr aktiv und ärgern uns über faule Menschen... Detailansicht

  • Ja und Nein

    Man muss Grenzen setzen können (das ist auch die Bedeutung von „Definieren“), man kann nicht alles realisieren, man muss auswählen, entscheiden, verzichten können. „Nein“ sagen ist überall dort besonders wichtig, wo unsere Würde und Selbstbestimmung durch den Willen anderer bedroht ist... Detailansicht

  • Die einzig richtige Antwort

    Seit ungefähr 10 Jahren boomen die "Millionen-Shows", bei denen auf eine bestimmte Frage die eine, einzig richtige Antwort zu finden ist... Detailansicht

  • Den inneren Druck loswerden

    Wenn man sehr erregt ist, muss man „Dampf ablassen“. Manche empfehlen, Telefonbücher zu zerreißen... Detailansicht

  • Geniale Spätzünder & Frühstarter und das lebenslange Lernen

    Die Lebensläufe (hoch-)begabter Menschen zeigen nur zu deutlich, dass es hier eine individuelle Zeitdynamik gibt... Detailansicht

  • Abwehrer und Sensibilisierer

    Die einen zeichnen sich durch ihr Vermögen aus, Unliebsames „weg zu stecken“. Sie machen aus Elefanten Mücken. Anders die Sensibilisierer Sie „sterben“ tausend Tode, weil sie eine lebhafte Fantasie haben und sich alle möglichen katastrophalen Folgen ausmalen... Detailansicht

  • Die Festansprache

    Eine Schule feiert. Der Festsaal ist voll von Schülerinnen und Schülern und deren Eltern, es gibt kaum freie Plätze in den Sesselreihen. Auf dem Podium hat das Schulorchester Platz genommen. Vor dem Mikrofon... Detailansicht

  • Fehlerkultur

    Fehler machen dürfen erleichtert die Spontanität, erhöht die gegenseitige Freude am Experimentieren, erleichtert das Auspendeln von optimalen Balancebedingungen für die Beziehungen in der Gemeinschaft... Detailansicht

  • Die Ausgleichsbewegung

    Es ist ein reflexartiges Geschehen: Sobald wir zu stürzen drohen, nehmen wir eine kompensatorische Haltung ein, vollziehen eine Gegenbewegung, um das Gleichgewicht wieder zu erlangen. Was im kleinen Bereich der Alltagsphysik geschieht, ereignet sich auch... Detailansicht

Wichtiger Hinweis: 
Der Autor hat gemeinsam mit Education Group hinsichtlich aller in den Beiträgen zum Kaleidoskop enthaltenen Informationen und praktischen Anregungen darauf geachtet, dass die Angaben dem aktuellen Wissensstand entsprechen. Dennoch kann es Bedingungen geben, die weitere Recherchen, eine Modifikation der Vorgangsweisen bzw. eine zusätzliche fachliche Unterstützung erforderlich machen. Autor und Education Group können daher keine Verantwortung bzw. Haftung für die Informationen und ihre Verwertung oder für die Anwendung der Anregungen und den daraus entstehenden Folgen übernehmen.