Buchbesprechungen von DDr. Franz Sedlak

Auf www.schule.at werden Bücher besprochen, die eine für das Zielpublikum relevante pädagogische, psychologische, psychotherapeutische, medizinische, (religions-)philosophische oder soziologische Thematik behandeln. Die Rezensionen werden von Mag. DDr. Franz Sedlak durchgeführt.

Der Rezensent war zwei Jahrzehnte Leiter der Schulpsychologie-Bildungsberatung in Österreich, zehn Jahre lang Universitätslektor für Pädagogische Psychologie an der Uni Wien.  Er ist Psychotherapeut (Abschlusszertifikate für  Katathym Imaginative Psychotherapie, Autogene Psychotherapie, Individualpsychologische Psychotherapie und Gruppenpsychotherapie, Logotherapie und Existenzanalyse, Klientenzentrierte Psychotherapie, Verhaltenstherapie). Er ist Gesundheitspsychologe, Klinischer Psychologe und Autor von vielen Fachbüchern, Broschüren und Beiträgen.

Buchvorschläge an...
Verlage oder AutorInnen, die eine Besprechung ihres Werkes auf der vorliegenden Homepage möchten, können dieses an eine der nachfolgend angeführten Adressen schicken: franz.sedlak@aon.at oder redaktion@schule.at
Die Rezensionen werden von Mag. DDr. Sedlak meist innerhalb von 2-4 Wochen durchgeführt und sind dann hier abrufbar.

Die Buch-Rezensionen sind unterschiedlich in ihren Schwerpunktsetzungen. Das kann mit dem Thema zusammenhängen. Generell aber wird Büchern mit vielen anregenden Impulsen, mit überzeugender Argumentation und mit originellen Perspektiven ausführlich Platz für Beispiele eingeräumt. Bei anderen zur Rezension vorgelegten Büchern kann sich der Besprechungsfokus auf das Verhältnis von Intention und Ausführung und auf mögliche Veränderungsvorschläge verlagern. Für diese Entscheidung des Rezensenten besteht keine Rechtfertigungspflicht.

Im Menü (links) sind Themenkreise angeführt. Die Zuordnung der Bücher zu diesen Themen stellt eine für Literaturrecherchen hilfreiche Möglichkeit dar.

Betreffend den Gender-Aspekt sind im Regelfall immer beide Geschlechter gemeint.

Sortieren nach


  • Ressourcen aktivieren mit dem Unbewussten

    In der Startseite der Internetpräsentation des Zürcher Ressourcen Modells steht zu lesen: „Das Zürcher Ressourcen Modell «ZRM®» ist ein Selbstmanagement-Training und wurde von Dr. Frank Krause und Dr. Maja Storch für die Universität Zürich entwickelt. Es wird laufend durch wissenschaftliche... Detailansicht

  • Grundformen der Angst

    Fast ehrfürchtig nimmt man das Buch in die Hand, es war und ist für Anfänger, Fortgeschrittene und erfahrene Psychotherapeuten ein wertvoller Kompass im Dschungel der menschlichen Seele. Und fast wehmütig liest man den so verständlich formulierten Text und vergleicht ihn mit manchen (notwendig... Detailansicht

  • Bilder, die Geschichte schrieben

    Mihály Csíkszentmihályi, der Psychologe, der das flow-Erlebnis beschrieb, war auch mitverantwortlich für den Begriff der Kultivation in seiner spezifischen Bedeutung: Die wechselseitige Beziehung verbessert, verfeinert die Dinge oder den Umgang mit ihnen. Die Dinge sind aber nicht nur Abbild, ... Detailansicht

  • ADHS - Kritische Aufmerksamkeit und therapeutische Kunst

    Der engagierte Arzt für Kinderheilkunde und für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie versammelt als Herausgeber eine Schar von Expertinnen und Experten um das Thema der "Aufmerksamkeitsdefizits- und Hyperaktivitäts-Störung". Detailansicht

  • Sie brauchen einen Plan B!

    Der Autor ist Diplom-Betriebswirt und Diplompsychologe und beruflich als Trainer für Zeitmanagement und als Berater für persönliche Berufsfindung tätig, wobei der Beruf auch der inneren Berufung entsprechen sollte. Der "Plan B" ist der Kontrapunkt zur Alternativenlosigkeit, er ist ein Programm, ... Detailansicht

  • Morton Mies

    Das erste Projekt des Wiener Instituts für Systemische Therapie war von Erfolg gekrönt: Eine Puppe zur Darstellung der Magersucht, "Ana Ex" genannt, ist die personifizierte Anorexie. Sie verrät in einem Gespräch mit einer Psychotherapeutin ihr Wissen über den Hintergrund, die Ursachen und... Detailansicht

  • Fantasiereisen für Schüler

    Die Autorin ist Realschullehrerin in Frankfurt am Main. Sie hat in diesem Buch nach eigenen Angaben dem unter anderem von Kollegenseite vorgebrachten Wunsch entsprochen, ein Buch mit Fantasiereisen für Schüler zu schreiben. 40 Fantasiereisen sind so entstanden, die somit die wöchentliche... Detailansicht

  • Psychoanalytische Individualpsychologie in Theorie und Praxis

    1911 gründet Alfred Adler einen Verein, dessen Ziele er mit psychoanalytischer Forschung definierte. 100 Jahre später unternehmen es eine Autorin und zwei Autoren, ein umfassendes und aktuelles Lehrbuch der Individualpsychologie zu schreiben. Sie bezeichnen es als "Psychoanalytische... Detailansicht

  • Die Psychologismus-Kontroverse

    Diese Dialogreihe möchte den Gedankenaustausch zwischen Psychologen und Philosophen unterstützen, indem jeweils zwei Fachvertreter unabhängig voneinander ihre Positionen zu einem bestimmten Thema (z.B. Gesellschaft, Gewalt, Leib und Körper) darlegen und dann in einem Briefwechsel Stellung... Detailansicht

  • Freie Fundamente

    Das Thema des Buches ist hochaktuell. Im Trend liegen nämlich Zusammenstellungen von Methodenpaketen für bestimmte Indikationen, z.B. ein spezifisches Inventar für Depressionen oder für Borderline-Erkrankungen oder für Traumatisierungsstörungen. Dabei hat man oft den Eindruck, dass... Detailansicht

  • Handbuch Soziale Arbeit

    BUCHBESPRECHUNG: Das Handbuch präsentiert auf rund 1800 Seiten den Kontext, innerhalb dessen sich die Soziale Arbeit wissens- und handlungsmäßig bewegt, mit dem Ziel "die sozialarbeiterisch-sozialpädagogische Professionalität zu stärken, damit sie sich durch Wissen und Reflexion in die Lage... Detailansicht

  • Lasst unsere Kinder spielen!

    Das Buch lässt mit einem ansprechenden Appell als Haupttitel aufhorchen: Lasst unsere Kinder spielen! Hier stimmt man eifrig zu, wenn man - wie der Autor im Vorwort - zwei Gefahren sieht: Überschüttung mit trendigen Spielzeugen für den Augenblick auf der einen Seite und Lerndruck, ... Detailansicht

  • Psychoanalytische Schulen im Gespräch - Band 1 und 2

    Der renommierte Autor mehrerer psychoanalytischer Grundlagenbücher schafft hier ein weiteres wichtiges Werk: Im Band 1 geht es um die Themen: Topographisches, prästrukturelles oder triebpsychologisches Modell - Der frühe Freud (1900-1923), das Instanzen- oder Struktur-Modell - Der späte Freud... Detailansicht

  • Amoklauf und School Shooting

    Auf knapp 121 Seiten erfährt der Leser alles, was notwendig ist, um ein außerordentliches Phänomen zu begreifen, einzuordnen und von seinen Konsequenzen her zu beurteilen; Zunächst werden die Begriffe geklärt: Vom allgemeinen Phänomen "Amok" wird die konkrete Tat, der Amoklauf unterschieden. Detailansicht

  • Jugendliche begleiten

    In fünf große Abschnitte gliedert der Autor das, was er all jenen, die Jugendliche bei ihrer Entwicklung begleiten, mitteilen möchte: Die Jugendlichen als Akteure ihrer Entwicklungsaufgaben (hier setzt sich der Autor unter anderem mit der psychosexuellen Entwicklung, mit der Identitätsfindung, ... Detailansicht

  • Neurobiologie für den therapeutischen Alltag

    In diesem Buch kommen 11 Expertinnen und Experten zu Wort und setzen sich mit verschiedenen Themenstellungen im Umkreis der Neurobiologie auseinander: Die Rolle von Liebe, Neugier und Spiel etwa, systemisch und neurobiologisch betrachtet; die Gegenpoligkeit von leistungsorientierter,... Detailansicht

  • Die dunkle Seite der Seele

    Der Autor versteht es meisterhaft, wichtige Sachinformationen mit fesselnden Fallberichten zu verbinden. Das Buch liest sich auf weiten Strecken so spannend wie ein Krimi - aber eben wegen dieser Eindringlichkeit einer Phänomenologie des Bösen muss man es immer wieder weglegen und eine Pause... Detailansicht

  • Methodisches Handeln in der Sozialen Arbeit

    Es handelt sich um ein sehr informationsdichtes Buch, das außerdem über eine akribische Beschreibung des Buchaufbaues verfügt, sodass sich jeder potentielle Leser ausgiebig orientieren kann, welche der vier grundlegenden Kapitel bzw. welche der vier anwendungsorientierten Kapitel ihn besonders... Detailansicht

  • Muslime in der Psychotherapie

    Der Psychologe und Verhaltenstherapeut Rezapour hat in seiner Dissertation (2008) an der Universität Koblenz-Landau eine Studie über Psychotherapie mit muslimischen Patienten in Deutschland vorgelegt. Gemeinsam mit dem Sozialwissenschafter Zapp hat er nun ein Buch verfasst, das eine wichtige... Detailansicht

  • Wenn die Seele taumelt

    Ihre Dissertation für das Doktorat der Physiologischen Wissenschaften hat die Autorin, eine Diplompsychologin, dem sekundären somatoformen Schwindel gewidmet. Diese Bezeichnung meint eine Störung, die sich hartnäckig hält, obwohl die ursächliche organische Erkrankung des Gleichgewichtssystems... Detailansicht

  • Gefühle machen Geschichte

    Ciompi hat sein Konzept der Affektlogik bereits anfangs der 80er Jahre des 20.Jahrhunderts aus seinen Erfahrungen mit schizophrenen Patienten entwickelt. Sein Bestreben war und ist es, ein Modell zu liefern, in das sich alle jene Erkenntnisse verschiedener Wissenschaften einordnen lassen, ... Detailansicht

  • Sozialpädagogische Fallarbeit

    Wittgenstein beginnt in seinem Tractatus: „Die Welt ist alles, was der Fall ist. Die Welt ist die Gesamtheit der Tatsachen, nicht der Dinge. Die Welt ist durch die Tatsachen bestimmt und dadurch, dass es a l l e Tatsachen sind. Denn, die Gesamtheit der Tatsachen bestimmt, was der Fall ist... Detailansicht

  • Psychologische Gesundheitsförderung

    Das Buch gliedert sich in drei große Abschnitte: Diagnostik gesundheitlicher Ressourcen und Risiken, Methodische Ansätze und Gesundheitspsychologische Prävention: Ressourcenstärkung und Risikoprophylaxe. Detailansicht

  • Der Kobold im Kopf

    Der Autor ist ein international bekannter Psychologe und Experte für Zwangskrankheiten, der ein Lehrbuch zum Thema Zwangskrankheiten herausgegeben hat und viele Forschungen auf diesem Sektor betreibt. (Diese Angaben kann man dem Vorwort entnehmen. ... Detailansicht

  • Klinische Psychologie im Krankenhaus

    Es handelt sich um ein prächtiges Buch, nicht etwa wegen eines Ledereinbandes oder goldener Lettern, sondern weil ein überzeugendes Plädoyer für die Klinische Psychologie im Krankenhaus gelungen ist. Die Medizinische Universität Wien (die größte medizinische Einrichtung in Österreich, ... Detailansicht