Buchbesprechungen von DDr. Franz Sedlak

Auf www.schule.at werden Bücher besprochen, die eine für das Zielpublikum relevante pädagogische, psychologische, psychotherapeutische, medizinische, (religions-)philosophische oder soziologische Thematik behandeln. Die Rezensionen werden von Mag. DDr. Franz Sedlak durchgeführt.

Der Rezensent war zwei Jahrzehnte Leiter der Schulpsychologie-Bildungsberatung in Österreich, zehn Jahre lang Universitätslektor für Pädagogische Psychologie an der Uni Wien.  Er ist Psychotherapeut (Abschlusszertifikate für  Katathym Imaginative Psychotherapie, Autogene Psychotherapie, Individualpsychologische Psychotherapie und Gruppenpsychotherapie, Logotherapie und Existenzanalyse, Klientenzentrierte Psychotherapie, Verhaltenstherapie). Er ist Gesundheitspsychologe, Klinischer Psychologe und Autor von vielen Fachbüchern, Broschüren und Beiträgen.

Buchvorschläge an...
Verlage oder AutorInnen, die eine Besprechung ihres Werkes auf der vorliegenden Homepage möchten, können dieses an eine der nachfolgend angeführten Adressen schicken: franz.sedlak@aon.at oder redaktion@schule.at
Die Rezensionen werden von Mag. DDr. Sedlak meist innerhalb von 2-4 Wochen durchgeführt und sind dann hier abrufbar.

Die Buch-Rezensionen sind unterschiedlich in ihren Schwerpunktsetzungen. Das kann mit dem Thema zusammenhängen. Generell aber wird Büchern mit vielen anregenden Impulsen, mit überzeugender Argumentation und mit originellen Perspektiven ausführlich Platz für Beispiele eingeräumt. Bei anderen zur Rezension vorgelegten Büchern kann sich der Besprechungsfokus auf das Verhältnis von Intention und Ausführung und auf mögliche Veränderungsvorschläge verlagern. Für diese Entscheidung des Rezensenten besteht keine Rechtfertigungspflicht.

Im Menü (links) sind Themenkreise angeführt. Die Zuordnung der Bücher zu diesen Themen stellt eine für Literaturrecherchen hilfreiche Möglichkeit dar.

Betreffend den Gender-Aspekt sind im Regelfall immer beide Geschlechter gemeint.

Sortieren nach


  • Burnout und Prävention

    Gleich vorweg: Es handelt sich um ein sympathisches Buch. Bezeichnend: Der schnelle Blick über den Titel vermeint, ein Lehrbuch wahrzunehmen, aber bei genauerer Betrachtung enthüllt sich das eigentliche Anliegen der Autorin und der Autoren: Es liegt ein Lesebuch vor, das den Leser einlädt zu... Detailansicht

  • Biologische Psychologie

    Nach einer Einführung , die im Wesentlichen eine Begriffsklärung der "Biologischen Psychologie" vornimmt, werden im Folgenden die Methoden der Biologischen Psychologie, die Neuroanatomie, neuronale Kommunikation, chemische Signalsysteme beschrieben, weiters Aufmerksamkeit, Bewusstsein und... Detailansicht

  • Praxis der Frühförderung

    Das Buch ist für Praktiker geschrieben - Praktiker in jedem Stadium. Denn die Anfänger lernen die wichtigsten konzeptuellen und organisatorischen Grundlagen der Frühförderung kennen: Allgemeine Anmerkungen und Prinzipien der Frühförderung, die Gestaltung der Eingangsphase (inklusive eines... Detailansicht

  • Medizinische Grundlagen der Heilpädagogik

    Heilpädagogik - dieser Begriff lässt verschiedene Deutungsalternativen zu: Es ist eine Erziehung, der Begriff "Pädagogik" ist eindeutig, schillernd hingegen der zweite Wortteil. Heil kann Heilung im Sinne der Überwindung von Hindernissen und Beeinträchtigungen auf dem Weg der Persönlichkeits-... Detailansicht

  • Embitterment

    Im Vorwort wird eine ökonomische Begründung für dieses Buch geliefert: Die Deutsche Bundespensionsversicherung interessiert sich entsprechend dem Prinzip "Eher Rehabilitation als Pension" für die Untersuchung der Verbitterung als Faktor von Gesundheitsstörungen bzw. psychischen Erkrankungen. Detailansicht

  • Kognitive Verhaltenstherapie bei Personen mit

    Das Anliegen des Buchs ist so einleuchtend, dass man sich verwundert fragt, warum es erst jetzt stärker beachtet wird: Kann man durch gezielte Prävention im Vorfeld von Psychosen durch psychologische Behandlung (genauer: durch Mittel der kognitiven Verhaltenstherapie) das Risiko einer frühen... Detailansicht

  • Handbuch der Integrativen Therapie

    Kapitel 1 thematisiert die geschichtlichen Quellen der Integrativen Therapie unter Berücksichtigung der Referenzwissenschaften, allen voran die (überwiegend französische, russische) Philosophie (phänomenologisch, hermeneutisch, existentiell ausgerichtet, zentral Merleau-Ponty und seine... Detailansicht

  • Psychische Störungen erkennen

    Das Buch gibt wichtige Ziele an: Selbsthilfe für Patienten, Unterstützung für den Arzt oder Psychotherapeuten, Einführungslektüre für Studierende der Medizin oder klinischen Psychologie. Es werden über 30 psychische Störungen beschrieben. Es wird immer ein relativ komplexer Symptomkomplex... Detailansicht

  • Borderline – die andere Art zu fühlen

    Bereits in ihrem 2005 vorangegangenen Werk „Skills-training bei Borderline- und posttraumatischer Belastungsstörung. Wien:Springer“ haben die beiden Autorinnen ihr profundes Wissen in einem schwierigen Arbeitsfeld bewiesen. In ihrem neuen Buch plädieren die Autorinnen für einen vorurteils- und... Detailansicht

  • Lehrbuch der Psychodynamik

    Es handelt sich um die vierte, überarbeitete Auflage des Buches (es ist nicht angeführt, worin die Überarbeitung bestand). Das Vorwort gibt eine dreifache Motivation für das Entstehen des Werkes an: Zunächst geht es um eine Verbindung zwischen der Beschreibung durch die Psychiatrie und dem... Detailansicht

  • Allgemeine Psychopathologie

    Das Werk hat viele Auflagen und Überarbeitungen erfahren (1976 die erste Auflage, 1978 spanische Auflage, in der Folge englische, italienische, portugiesische, bulgarische Auflagen). Schon in der Einleitung zeigt sich der weite Horizont des Autors, der sich unter anderem mit transkultureller... Detailansicht

  • Handeln, Denken, Sprache

    Das Buch im Überblick: Zunächst folgt ein theoretischer Teil auf die Erläuterungen zur Geschichte der handlungs- und entwicklungsorientierten Sprachtherapie. Die handlungs- und entwicklungsorientierte Sprachtherapie wird definiert, wobei zunächst genauer auf das Handeln eingegangen wird. Detailansicht

  • Kontextoptimierung

    Das Buch wendet sich an Sprachtherapeuten und Sprachheillehrer. Das erste Kapitel plädiert für die Überprüfung therapeutischer Vorgehensweisen und beschreibt die Evidenzbasierung nicht nur, sondern belegt die Qualität der Kontextoptimierung mit zahlreichen Interventionsstudien. Das zweite... Detailansicht

  • Der Journalisten-Report III

    Das Buch liefert auf Grundlage umfassender Erhebungen Aussagen – Teil 1- zu Einstellungen und Selbstverständnis im Politikjournalismus, zu – Teil 2 - Recherchen und Arbeitsweisen und zum – Teil 3 - Verhältnis zwischen Medien und Politik. Im Anhang an diese drei Teile findet sich eine nähere... Detailansicht

  • Notfall Seele

    Das Buch ist vom Scheitel bis zur Sohle informativ, denn selbst die Innenseiten des Buchumschlages werden für wichtige Hinweise genützt: Eine Tabelle A, die psychosozialen Funktionsstörungen (Fachterminologie) und den dazu gehörenden Schlüsselsyndromen (Laienschilderung) die entsprechenden... Detailansicht

  • Entwicklungsdiagnostik

    Quaiser-Pohl hat einige Kapitel dieses Buches allein verfasst, die anderen Kapitel – mit Ausnahme der Kapitel zur Diagnostik mathematischer Fähigkeiten und zur Identitätsdiagnostik- sind entweder von ihr oder von Rindermann in Koautorenschaft mit einem/r von sieben angeführten Expert/inn/en... Detailansicht

  • Entwicklungspsychologie

    Es ist erstaunlich, wie durch geschickte Auswahl und auf das Wesentliche konzentrierte Darstellung auf knapp 156 Seiten so viel Wissen verpackt werden kann! Dem Autor, Lehrender an der Pädagogischen Hochschule Luzern, gelingt das, indem er das Buch in zwei Richtungen durchstrukturiert: Detailansicht

  • Das Achtsamkeitsbuch

    Wer etwas auf sich hält, ist und isst, lebt und stirbt „achtsam“. Dieses Wort ist aus dem gängigen therapeutischen und sozialpolitischen Diskurs nicht mehr wegzudenken. Eine Mode -Erscheinung? Nein, sagen die Autoren in der Einführung: Achtsamkeit ist eine ganz wichtige Ressource für das Leben. Detailansicht

  • Psychotherapie mit Imaginationen

    Der Aufbau des Buches: Fünf Beiträge zeigen exemplarisch Möglichkeiten der Katathym Imaginativen Psychotherapie (KIP) auf. Leuner legt die von ihm entwickelte Methode grundsätzlich dar, Kottje-Birnbacher beschreibt die strukturellen und entwicklungsfördernden Möglichkeiten der KIP und bezieht... Detailansicht

  • Verhalten ändern - im Team geht's besser

    KESS steht für „Kooperative Entwicklungsarbeit zur Stärkung der Selbststeuerung“ und hat ehrgeizige Ziele die man alle unter dem Titel Förderung der Nachhaltigkeit subsumieren könnte: Der Brückenschlag zwischen Wissenserwerb und Kompetenzerwerb sowie zwischen Kompetenzerwerb und tatsächlicher... Detailansicht

  • Effektive Gewaltprävention

    Im Vorwort macht Werner Greve, Professor an der Universität Hildesheim, auf das Präventionsparadox aufmerksam, das er darin sieht, dass eine gelungene Prävention jene Phänomene zum Verschwinden bringt, denen man vorbeugen wollte: Bestand überhaupt ein Problem? Und andererseits: Sind nicht die... Detailansicht

  • Somatopsychologie

    „Körper (Soma) und Geist (Psyche) bilden eine biologische Einheit. Unser Denken und Verhalten beeinflusst körperliche Funktionen, und umgekehrt haben organische Dysfunktionen Einflüsse auf mentale Prozesse“, schreibt der Autor, der am Insititut für Medizinische Psychologie an der Universität... Detailansicht

  • Die (Psycho-)Logik des Entscheidens

    Dem Autor, Psychologe und Unternehmensberater, ist ein beeindruckendes Werk gelungen: Stilistisch, weil er schwierige Themen mit einer flüssigen, lebendigen Ausdrucksweise für den Leser verständlich und spannend aufbereitet; inhaltlich, weil er es schafft, auf rund 200 Seiten eine umfassende... Detailansicht

  • Mut – Über sich hinauswachsen

    Man stelle sich vor, dass alle wichtigen Lebensfragen auf einem großen runden Tisch ausgebreitet werden. Nun nimmt man eine durch eine dieser Lebensfragen thematisch bestimmte Position ein und betrachtet aus dieser Perspektive die anderen Fragen. Detailansicht

  • Reiseführer zum Selbst

    Ramsay ist Berufsfotograf, Sweet eine Psychologin – sie beide wollen in diesem für einen breiten Leserkreis geschriebenen Buch zur Selbsterkundung anregen, wobei auch dem Fotografieren eine wichtige Rolle zukommt. Die in dem Buch beschriebenen Übungen waren ursprünglich für Studierende in den... Detailansicht