Buchbesprechungen von DDr. Franz Sedlak

Auf www.schule.at werden Bücher besprochen, die eine für das Zielpublikum relevante pädagogische, psychologische, psychotherapeutische, medizinische, (religions-)philosophische oder soziologische Thematik behandeln. Die Rezensionen werden von Mag. DDr. Franz Sedlak durchgeführt.

Der Rezensent war zwei Jahrzehnte Leiter der Schulpsychologie-Bildungsberatung in Österreich, zehn Jahre lang Universitätslektor für Pädagogische Psychologie an der Uni Wien.  Er ist Psychotherapeut (Abschlusszertifikate für  Katathym Imaginative Psychotherapie, Autogene Psychotherapie, Individualpsychologische Psychotherapie und Gruppenpsychotherapie, Logotherapie und Existenzanalyse, Klientenzentrierte Psychotherapie, Verhaltenstherapie). Er ist Gesundheitspsychologe, Klinischer Psychologe und Autor von vielen Fachbüchern, Broschüren und Beiträgen.

Buchvorschläge an...
Verlage oder AutorInnen, die eine Besprechung ihres Werkes auf der vorliegenden Homepage möchten, können dieses an eine der nachfolgend angeführten Adressen schicken: franz.sedlak@aon.at oder redaktion@schule.at
Die Rezensionen werden von Mag. DDr. Sedlak meist innerhalb von 2-4 Wochen durchgeführt und sind dann hier abrufbar.

Die Buch-Rezensionen sind unterschiedlich in ihren Schwerpunktsetzungen. Das kann mit dem Thema zusammenhängen. Generell aber wird Büchern mit vielen anregenden Impulsen, mit überzeugender Argumentation und mit originellen Perspektiven ausführlich Platz für Beispiele eingeräumt. Bei anderen zur Rezension vorgelegten Büchern kann sich der Besprechungsfokus auf das Verhältnis von Intention und Ausführung und auf mögliche Veränderungsvorschläge verlagern. Für diese Entscheidung des Rezensenten besteht keine Rechtfertigungspflicht.

Im Menü (links) sind Themenkreise angeführt. Die Zuordnung der Bücher zu diesen Themen stellt eine für Literaturrecherchen hilfreiche Möglichkeit dar.

Betreffend den Gender-Aspekt sind im Regelfall immer beide Geschlechter gemeint.

Sortieren nach


  • Staunen, Humor, Mut und Skepsis.

    Philosophische Kompetenzen für Therapie, Beratung und Organsationsentwicklung - aber auch ein Buch für all jene, die das Land der Philosophie entdecken möchten... Detailansicht

  • Handbuch Imaginative Psychotherapie

    Zu ihrem Handbuch meinen die beiden Herausgeber (S 16):" Möge es dazu beitragen, dass die KIP auf dem Wege zu einer eigenständigen, in sich konsistenten Methode gegenüber anderen Ansätzen angemessen offen und hinreichend integrationsfähig bleibt", was ihnen auch hervorragend gelungen ist... Detailansicht

  • Meine andere Welt. Mit Autismus leben.

    Das Buch vermittelt sehr viel Wissen zwischen den Zeilen, aber noch mehr einen Erlebniszugang zur Welt von Autisten! Detailansicht

  • Zeit heilt nicht alle Wunden. Kompendium zur Psychotraumatologie

    Das Buch mit Kompendiencharakter hat für die Herausgeber eine positive Perspektive: „Zeit heilt nicht alle Wunden“. Aber: Psychotherapie hilft mit der Zeit, Wunden zu heilen! Detailansicht

  • Bindung

    Das in der Reihe UTB-Profile erschienene Werk bringt eine solide Information über die wesentlichen Komponenten der Bindungsforschung. Detailansicht

  • Unendliche Weiten. Lösungsorientiert denken mit Captain Kirk, Mr. Spock und Dr. McCoy

    Der Rezensent weiß nicht, was er mehr bewundern sollte: Die Weisheit der Dialoge der Enterprisegeschichten oder die Autorin, die diese Schätze an das Tageslicht befördert. Ein Buch versehen mit konkreten Übungen, das man beständig um sich haben möchte... Detailansicht

  • Einander helfen. Der Weg zur inklusiven Lernkultur.

    Wer das Buch von Zimpel liest, weiß zweierlei: Es gibt noch viel zu leisten für die Inklusion und es lohnt sich allemal! Detailansicht

  • Spielend leichter unterrichten. Spiele und Aktionen in der Sek.I.

    Das kleine ambitionierte Buch der Realschullehrerin bringt zunächst Durchführungshinweise, dann Spielideen zum Beginn des Schuljahres, zur Belebung des Schulalltags, zur Greifbarmachung von Unterrichtsergebnissen. Detailansicht

  • Frühes Hören. Hörschädigungen ab dem ersten Lebenstag erkennen und therapieren.

    Klingt das nicht etwas übertrieben – Erkennung und Therapie ab dem ersten Lebenstag?!! Betroffene Eltern aber wissen, wie sehr sich diese Beeinträchtigung der Wahrnehmung auf die Sprachentwicklung, ja auf die gesamte kognitive Entwicklung auswirken kann. Detailansicht

  • Ich glaub´, ich hör´nicht recht. Schwerhörigkeit, Tinnitus & Co

    Ein sympathisches Buch, das ein wichtiges Thema aufgreift und alle wesentlichen Informationen spannend, verständlich und informativ aufgreift. So ließe sich das Buch gleich am Anfang resümieren... Detailansicht

  • Veränderte Bewusstseinszustände. Grundlagen - Techniken - Phänomenologie

    Der Autor lehrte und forschte am Bender Institute of Neuroimaging in Gießen und am Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene in Freiburg. In seinem Buch schildert Vaitl zunächst veränderte Bewusstseinszustände, wobei der Begriff "Bewusstsein" problematisiert wird... Detailansicht

  • Islamisches Recht

    Wichtige Aspekte auf wie z.B. die religiöse Säkularität, die Mannigfaltigkeit der Rechtsmethodik, die Strukturelemente der Diskurse werden in diesem Werk aufgegriffen. Detailansicht

  • Wege zum helfenden Gespräch. Gesprächspsychotherapie in der Praxis

    „Wege zum helfenden Gespräch“ ist ein Klassiker der detaillierten Hinweise auf eine gelingende Kommunikation! Detailansicht

  • Die Metaphern-Schatzkiste. Systemisch arbeiten mit Sprachbildern

    Es liegt ein reichhaltiges Werk vor, auf hohem Niveau geschrieben, aber immer verständlich und spannend... Detailansicht

  • Wie viel Tod verträgt das Team? Belastungs- und Schutzfaktoren in Hospizarbeit und Palliativmedizin

    Es ist ein sympathisches Buch trotz des schwerwiegenden Themas, denn der Leser wird immer mitgenommen - sowohl in die theoretischen Positionen als auch in persönliche Stellungnahmen und Reflexionen. Detailansicht

  • Dopamin & Käsekuchen. Hirnforschung à la carte

    Hirnforschung als praktisch relevante Wissenschaft vorgeführt und überzeugend angewendet... Detailansicht

  • Kompendium der Psychotherapie. Für Ärzte und Psychologen.

    Dieses Buch will zwei Ziele erreichen: Einerseits eine orientierungserleichternde Integration wissenschaftlich erworbener Psychotherapie-Erkenntnisse und klinischer Praxis in einem Kompendium; andererseits als praktischer Leitfaden Module und Therapieeinheiten anzubieten, die leicht umsetzbar sind. Detailansicht

  • Humanistisch-Existentielle Therapie

    Nach Einführung und Geschichte der humanistisch-existentiellen Therapie folgt die Theorie, wobei besonders die verschiedenen Interpretationen der existentiellen Therapie faszinieren... Detailansicht

  • Lehrbuch ADHS

    Auf rund 170 Seiten wird eine Fülle von Erkenntnissen zur ADHS vermittelt, sodass die Bezeichnung "Lehrbuch" gerechtfertigt erscheint... Detailansicht

  • Lehrbuch Musiktherapie

    Rezension zur 2. aktualisierten Auflage des Werkes. Detailansicht

  • Kognitive Verhaltenstherapie

    Ein überzeugendes Plädoyer für die Kognitive Verhaltenstherapie... Detailansicht

  • Handbuch Forschung für Systemiker

    Ein vielseitiges Buch, das facettenreich verschiedene Zugänge zur systemischen Erforschung der sozialen Systeme aufzeigt... Detailansicht

  • Alles Nervensache? Wie unser Nervensystem funktioniert - oder auch nicht.

    Auf knapp 200 Seiten informiert der Autor prägnant und verständlich nicht nur über neurologische sowie psychische Erkrankungen und Störungen. Mit einem Geleitwort von Prof.Dr. Oliver Schöffski. Detailansicht

  • Liebe und Persönlichkeitsstörungen

    Die vorliegende Ausgabe der Zeitschrift "Persönlichkeitsstörungen. Theorie und Therapie." befasst sich mit der Liebe bei persönlichkeitsgestörten Menschen. Detailansicht

  • Körperbild und Persönlichkeit. Die klinische Evaluation des Körpererlebens mit der Körperbild-Liste.

    Dieses Buch ist eine jener geistigen Errungenschaften, die man sofort nach Erhalt als schon "ewig" zur eigenen Standardbibliothek gehörend empfindet. Man wundert sich nur, dass so ein grundlegendes Werk nicht schon früher "erfunden" wurde. Detailansicht