Psychosenpsychotherapie im Dialog

Im Mai 2011 fand der Gründungskongress des Dachverbands deutschsprachiger Psychosenpsychotherapie (DDPP) statt. Die Vorträge finden sich in diesem Band wieder. Statt einer Inhaltsangabe des Buches sollen seine, wie der Rezensent meint, zwei Hauptintentionen zur Sprache kommen.

Buchtitel: Psychosenpsychotherapie im Dialog. Zur Gründung des DDPP
Band: Forum der psychoanalytischen Psychosentherapie Band 26
Autorinnen: Haebler D v , Mentzos S und Lempa G (Hg)
Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht
Erschienen: 2011

Zum Inhalt

Ob es um die Funktionalität der Dysfunktionalität (Krankheit bzw. Symptomatik als Schutz und Problemlösung) geht, oder ob es sich um den Syntheseversuch in Bezug auf unterschiedliche Psychotherapieverfahren handelt, oder ob die Annäherung trotz Grenzen der Verstehbarkeit thematisiert wird, um nur drei Beispiele heraus zu heben - immer atmet das Buch den Respekt vor den Menschen, die ihre Auswege aus den bedrückenden Dilemmata suchen. Und immer zeigt sich auch das Bestreben, ganzheitlich zu denken und integrativ zu handeln, sei dies die Auffassung der Psychose als psychosomatische Erkrankung des Gehirns, sei dies der "Trialog" zwischen Experten durch Erfahrung (Betroffene und Angehörige) und Experten durch Ausbildung und Beruf - eine Seminarform, die durch lebendigen Informationsaustausch neue Horizonte eröffnet hat; oder sei es der Hinweis auf die daseinsanalytische Umgangsweise mit z.B. Schizophrenie , oder die anthropologische Deutung der Borderlinestörung; oder sei es der Hinweis auf die notwendige Ergänzung der Psychiatrie durch Psychotherapie und dieser wiederum durch eine nicht auf das Pathologische beschränkte, sondern breite anthropologische Grundhaltung mit Wahrnehmungs- und Beziehungskultur und Respekt vor Eigensinn und Sinnbedürfnis, oder sei es - last not least- der gegründete Dachverband selbst, als Symbol der gegenseitigen Verständnissuche über den Methodenzaun hinweg.

Das Buch vereint grundsätzliche Überlegungen mit fein facettierten Gedanken zu neuen Wegen des Verstehens und Handelns im therapeutischen Kontext. Der abschließende Erfahrungsbericht einer psychotisch erkrankten Frau berührt durch seine Eindringlichkeit, aber befremdet nicht - auch ein Symbol für den Geist des Büchleins!

Meta-Daten

Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
01.02.2012
Link
https://www.schule.at/bildung/rezensionen/detail/psychosenpsychotherapie-im-dialog-zur-gruendung-des-ddpp.html
Kostenpflichtig
nein