Zeitmanagement und Selbstorganisation in der Wissenschaft

Das Buch einer Wirtschafts- und Sozialwissenschafterin und eines habilitierten Philosophen und Theologen - beide mit umfassenden professionellen Erfahrungen in Beratung, Coaching, Zeitmanagement usw. - beschreibt die spezifischen Herausforderungen in der Wissenschaft im Spannungsfeld zwischen...

Buchtitel: Zeitmanagement und Selbstorganisation in der Wissenschaft - Ein selbstbestimmtes Leben in Balance
AutorInnen: Riedenauer M u Tschirf A
Verlag: E. Reinhardt
Erschienen: 2012

Zum Inhalt

...akademischen Freiheiten und institutionellen Zwängen; und in Gegenüberstellung dazu die spezifischen Herausforderungen durch die individuellen Voraussetzungen wie das persönliche Wertbewusstsein, die Rollenklarheit,den individuellen Lebenshorizont u. v. a. m.

Im darauf folgenden dritten Kapitel geht es um das Energiemanagement: Wie kam man vom Stress zum Flow gelangen?
Indem man Energien einteilt,nützt und stärkt, meinen die Autoren. Wichtig ist aber auch eine effektive Planung und Evaluation, den verschiedenen Methoden dazu widmet sich das vierte Kapitel.

Das nächste Kapitel kümmert sich um die Frage, wie man den Informationsaustausch effizienter bewältigt, seien es schriftliche oder mündliche Informationen, solche über Printmedien oder Internet, Telefonate. Ordnung ist das Zauberwort, das gilt auch für die räumliche und zeitliche Organisation.

Das 6. Kapitel befasst sich extra mit dem Zeitmanagement und zwar für wissenschaftliche Kernaufgaben: Forschung, Lehre, Studierendenbetreuung, Administration und Führungsaufgaben und den wissenschaftlichen Aktivitäten im Vorfeld der Universität.

Bevor Hilfen, Literaturempfehlungen das Buch abschließen werden noch Überlegungen zur Frau in der Wissenschaft eingebracht, z.B. die sozialisationsbedingten Nachteile vor allem zeitlicher Art durch erworbene Nachgiebigkeit, Verantwortlichkeit, Anpassungsbereitschaft.

Das Buch hat einen ganzheitlichen Ansatz im Sinn, also auch die Lebensgestaltung und nicht nur die berufliche Auseinandersetzung mit den eigenen Ressourcen. Vielleicht könnte die Referierung einiger Forschungsergebnisse der empirischen Psychologiewissenschaft zu Themen wie Lebensgestaltung, Motivation, Persönlichkeit etc. den ganzheitlichen Charakter noch unterstützen; aber auch so ist der Autorin und dem Autor ein sehr guter Wurf gelungen in Richtung dessen, was der Untertitel anpeilt: Ein selbstbestimmtes Leben in Balance!

Meta-Daten

Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
18.02.2012
Link
https://www.schule.at/bildung/rezensionen/detail/zeitmanagement-und-selbstorganisation-in-der-wissenschaft-ein-selbstbestimmtes-leben-in-balance.html
Kostenpflichtig
nein