In diesem Moment. Stress überwinden und achtsam werden. Das 5-Stufen-Programm neurowissenschaftlich

Von seiner Anlage ist das Buch zweifelsohne ein Gewinn, weil es eine negative Haltung, eine einseitige Lebensführung voll Stress korrigiert und eine leicht nachvollziehbare Meditationsanleitung bietet

 Autorin:Strosahl K D u Robinson P J 
Verlag: Stuttgart: TRIAS Verlag in Georg Thieme Verlag 
Erschienen: 2016

Zum Inhalt

 

Die Einleitung weist auf die Vorteile der Achtsamkeit hin und bringt die neurowissenschaftliche Perspektive ins Spiel - die beiden Begriffe "Achtsamkeit" und "Neurowissenschaft" bilden in der gegenwärtigen Fachliteratur eine Art Gütesiegel. Der folgende Abschnitt votiert dafür, dass der Stress  nicht abgeblockt wird, sondern im Gegenteil sehr genau beobachtet wird. Der ruhelose Geist muss gezähmt werden, die Achtsamkeit kann in 5 Facetten (Beobachten, Beschreiben, Loslösung, Selbstwertschätzung, Achtsames Handeln) erfahren werden. Der nächste Abschnitt stellt ein Programm dar, das die einzelnen Achtsamkeitsfacetten zu verstehen und zu fördern sucht. Der abschließende Teil befasst sich mit der Integration des Gelernten in das tägliche Leben: Die Sorgen und Helfer im Alltag, achtsame und ausgeglichene Tagesabläufe, das friedliche und leistungsstarke Arbeiten und die achtsame Beziehungspflege.
Die einzelnen Facetten: Beim Beobachten geht es um die innere und äußere Wahrnehmung. Das Beschreiben fasst das Erlebte in Worte und macht es damit zum Gegenstand innerer oder äußerer Kommunikation. Die Loslösung achtet darauf, aus der Deskription keine Präskription werden zu lassen. Das Selbstmitgefühl umfasst den liebevollen Umgang mit sich selbst. Schließlich gibt es noch die Facette des achtsamen Handelns: Statt mit der automatischen Regelung (dem "Autopiloten")  in einem Modus der mangelndem Beteiligung am Geschehen "aktiv" zu sein, soll man alles, was man tut, bewusst mitvollziehen. Eine wichtige Rolle spielt die Neuroplastizität des Gehirns: Stärker beanspruchte Bereiche werden auch stärker und spiegeln bzw. fixieren so die meditative Übung im neurologischen Substrat.

Das Buch wird unterstützt von einem Download-Service, alle Tests, Fragebögen und Arbeitsblätter in diesem Buch können kostenlos herunter geladen werden.
Die Autoren, das Ehepaar Strohsal und Robinson, sind in ihrem Handeln beide von einem kognitiv verhaltenstherapeutischen Ansatz getragen und in  Forschung und Lehre, in direkter Hilfe, aber auch in einer Art public health tätig (beide  sind mit den Arbeiten in einem Gesundheitszentrum vertraut). Das Programm der beiden Autoren lautet auf eine kurze Formel gebracht: Dem Stress durch Achtsamkeit begegnen. Das ist sicher ein sehr wertvolles Anliegen, an dem auch durch die folgenden kleinen Anmerkungen nicht gerüttelt werden soll.

Auf Seite 46 wird gesprochen von:" In diesem Moment halten Sie innerlich inne" - damit erklärt sich der Buchtitel. Recht launig sind die auf Seite 33ff dargestellten Vermeidungsstrategien wie etwa die fleißige Biene (Schutz durch Betriebsamkeit), der Schmetterling (ständige Wechsel der Aufmerksamkeit und Konzentration) u. a. m. Erwähnt ist auf Seite 35 auch der Stoiker als Gefühlsabblocker: Hier müsste unbedingt das Wort "Stoiker" in Anführungszeichen gesetzt werden, um die so wertvolle Philosophie der Stoa, die die Grundlage für viele kognitive Therapieansätze bietet, nicht zu desavouieren.
Auf Seite 40ff gibt es einen Test zur Selbsteinschätzung der fünf Facetten. Eigentlich ist es ein Fragebogen, dessen Ergebnisrohdaten miteinander verglichen werden. Abgesehen von der Crux der Fragebögen, dass sie - wenn nicht durch entsprechende Vorkehrungen entschärft - von der Ehrlichkeit des Befragten, aber auch von seiner funktionierenden Selbsteinschätzung abhängen, ist nicht unbedenklich, dass die ersten drei Facetten (Beobachten, Beschreiben, Loslösung)  in einer positiven Itemform abgefragt werden, hingegen die letzten zwei (Selbstwertschätzung und achtsames Handeln) in einer negativen Formulierung.
Auf Seite 50 werden die Vorteile des Loslassens vorgeführt. Bedenkt man die gesellschaftliche Realität derzeit, kommt man aber zum Schluss, dass weniger das Festhalten, als vielmehr das flüchtige, engagementlose Loslassen (eine Bindungsscheu) ein Problem darstellt.
Auf Seite 126f sollen Aktivitäten mit positiver Rückwirkung und als Antistress-Helfer angekreuzt werden. Darunter finden sich - neben Sport betreiben, ausreichend Schlaf etc. -  "in die Kirche gehen". Die nichtwertende Haltung führte hier offensichtlich zu einer Bedeutungsnivellierung.
Auf Seite 136 findet sich die Forderung: "Akzeptieren Sie, was Sie nicht kontrollieren können." Hier wäre besser das Wort "tolerieren", dieses findet sich mit der Existenz von etwas durch einen selbst nicht Kontrollierbares ab, aber ohne notwendige innere Zustimmung, Akzeptanz). Seite 151 ff wäre besser allgemein vom "Berufstätigen" zu reden als vom "Arbeiter".

Bei den Literaturquellen ist der Name der Psychologin, die durch eine Art Inhaltsanalyse von Fragebögen und Antworten auf die fünf Facetten der Achtsamkeit stieß und so die Grundlage für dieses Buch schuf, dreimal falsch geschrieben, statt "Baer" wurde "Bear" angeführt.

Schade, dass der Begriff "Eustress" nicht in seiner komplementären Bedeutung neben den Distress (der offensichtlich gemeint ist, wenn in diesem Buch von Stress die Rede ist) gesetzt wird. Analog zum Zusammenspiel zwischen Sympathikus und Parsympathikus (Seite 22f), wäre zu betonen, dass auch die Anstrengung, die Lebhaftigkeit, die Vielseitigkeit, das Engagement, die Wertorientierung etc. wichtige Eigenschaften des Existierens als Mensch porträtieren.

Von seiner Anlage ist das Buch zweifelsohne ein Gewinn, weil es eine negative Haltung, eine einseitige Lebensführung voll Stress korrigiert und eine leicht nachvollziehbare Meditationsanleitung bietet. Im Kontrast zum schlicht gehaltenen Cover des Buches steht eine ästhetische Gestaltung des Inneren mit bunten Farb-Form-Kompositionen. Die vielen Aufforderungen im Buch sind als Einladungen zu verstehen, deren Präzision die verhaltenstherapeutische Schulung der Autoren verrät. Die vielen Übungen, z.B. zum Selbstmitgefühl, sind ein wahrer Fundus!  Die Übungen werden originell immer auf die Darstellung von betroffenen Hirnstrukturen bezogen, sodass man ein klares Bild von den Auswirkungen erhält. Die Auseinandersetzung mit den Facetten gibt dem Leser eine Möglichkeit zur Selbstbegegnung! Und diese nimmt nach und nach den Raum ein, den bislang Stress, Hektik und Anspannung eingenommen haben!

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
14.04.2016
Link
https://www.schule.at/bildung/rezensionen/existenz-entwicklung-tod/detail/in-diesem-moment-stress-ueberwinden-und-achtsam-werden-das-5-stufen-programm-neurowissenschaftlich.html
Kostenpflichtig
nein