• Straining: Eine subtile Art von Mobbing

    Der Autor ist Gerichtspsychologe und -gutachter, sowie Arbeitspsychologe. Er hat das Straining-Konzept entwickelt. Straining, d.h. Belastung, Anspannung, Druck,ist eine eigene Form gesundheitsschädigender Einflüsse, nicht zu verwechseln mit Mobbing, Stalking, Stress durch die Arbeit. Detailansicht

  • Das große Buch der Gefühle

    Durch die Vielfalt der phänomenologisch ausgebreiteten Betrachtungen wird sicher jeder Leser Punkte zur Auseinandersetzung entdecken. Es sind gerade die unspektakulären Maßnahmen, die hochwirksam sein können. Detailansicht

  • Psychologie der Politik. Eine Einführung. Bern: Huber.

    Man kann der Autorin und ihrem Werk dazu gratulieren, dass es ein ganz weites Themenspektrum abdeckt und sehr gut die Verbindung zwischen Politik und Psychologie an konkreten Beispielen zeigt. Detailansicht

  • Gruppenpsychotherapie und Gruppenanalyse. Ein Lehr- und Lernbuch für Klinik und Praxis.

    Das Buch bietet Klarstellungen, wichtige Grundlagen für „Anfänger“ und wertvolle Differenzierungen für Erfahrene, bis hin zu Provokationen, die zur eigenen Stellungnahme auffordern, wie z.B. die Männersprache und Frauensprache: Detailansicht

  • Einführung Onlineberatung und -therapie

    Hier liegt ein durch und durch gelungenes Werk vor, informativ, verständlich und mit 15 Abbildungen und25 Tabellen sowie hilfreichen Pictogrammen zur effektiven Nutzung des Lehrbuches auch didaktisch-methodisch hervorragend. Detailansicht

  • Liebe und Aggression. Eine unzertrennliche Beziehung

    Das Buch ist eine Sammlung von Abdrucken von Vorträgen und Beiträgen in Fachzeitschriften, wobei es immer um folgende Themenbereiche geht: Schwere Persönlichkeitsstörungen, Paarkonflikte, psychoanalytische Forschung, Ausbildung.. Detailansicht

  • Der VerständigungsWürfel. Gesprächsvorbereitung, Entscheidungsfindung, Konfliktprophylaxe.

    Seine logische Architektur verbunden mit schlichter Sachlichkeit und kommunikativer Relevanz (nicht vergessen den Spaß am Spielerischen) lässt immer wieder zum VerständigungsWürfel greifen! Detailansicht

  • Psychodrama

    Das Buch regt zum "Mittun" als Therapeut oder Patient an und hinterlässt beim Leser den eindringlichen Appell, in der Therapie das Aktionale dem Reflexiven an Bedeutung gleichzusetzen! Detailansicht

  • Brauchen wir die Liebe noch? Die Entzauberung eines Beziehungsideals

    Der Autor ist einerseits Religionspädagoge und evangelischer Theologe, andererseits Psychotherapeut und Supervisor. Das Buch hinterfragt zunächst gängige Ansichten von Liebe. Er sieht einen reziproken Zusammenhang zwischen Liebe und Gottesglaube. Der Mensch glaubt nicht mehr an die Existenz Gottes. Detailansicht

  • Gruppenpsychotherapie
    Von der Indikation bis zu Leitungstechniken

    Die Gruppenpsychotherapie erfährt durch das von Volker Tschuschke herausgegebene Buch ein überzeugendes Plädoyer. Der interpersonale Behandlungsansatz wird in seinen reichhaltigen, vielfältigen Anwendungen nachvollziehbar demonstriert... Detailansicht

  • Lehrbuch der Personalpsychologie

    Das Werk umfasst rund 1300 Seiten. Es fühlt sich der wissenschaftlichen Gemeinschaft verbunden in dem Bestreben, nicht nur den theoretischen Erkenntniszuwachs anzupeilen, sondern auch den praktisch verwertbaren Wissensgewinn... Detailansicht

  • Einfühlsam statt gewaltsam

    Förderung emotionaler und sozialer Kompetenzen an Grund- und Förderschulen. Dieses Förderprogramm kann insgesamt als eine gelungene, anregende, verglichen mit anderen Ansätzen ökonomische Grundlage für die Förderung emotionaler und sozialer Kompetenzen empfohlen werden! Detailansicht

  • Autorität, Autonomie und Bindung
    Die Ankerfunktion bei elterlicher und professioneller Präsenz

    In diesem Werk geht es um eine neue Auffassung von Autorität und Bindung und um Strategien der Erziehung, die mit Gewaltlosigkeit kompatibel ist. Es ist eine wahre Fundgrube an brauchbaren, direkt umsetzbaren Empfehlungen. Detailansicht

  • Kompetenz für Inklusion. Inklusive Ansätze in der Praxis umsetzen.

    Das Thema wird spalten: Kritiker werden die ideelle Position und die uneinholbare Utopie einer unseparierten Gesellschaft betonen. Befürworter hingegen sehen in der Inklusion tatsächlich egalitär gelebte Humanität und aktive Mitmenschlichkeit... Detailansicht

  • Systemische Beratung und Familientherapie

    Das Buch informiert zuverlässig, verständlich und lebensnahe über den systemischen Ansatz in Beratung und Therapie. Es ist Neugierigen und Therapie Suchenden zu empfehlen, aber auch Experten, die nach klaren und prägnanten Erklärungen für ihre Klienten und Patienten Ausschau halten! Detailansicht

  • Lehrbuch Klinische Paar- und Familienpsychologie

    Das Buch kann allen empfohlen werden, die sich mit den intimeren Settings des Zusammenlebens beruflich oder interessensmäßig auseinander setzen! Die Lektüre ist ein Gewinn! Detailansicht

  • Scheiden tut weh. Elterliche Trennung aus Sicht der Väter und Jungen

    Ein sehr hilfreiches und auch aufrüttelndes Buch! In jedem sozialen und auch pädagogischen, psychotherapeutischen, psychologischen und gesundheitlichen Beruf mit Gewinn lesenswert! Detailansicht

  • Facebook, Blogs und Wikis in der Schule. Ein Social-Media-Leitfaden.

    Der Autor ist Gymnasiallehrer und versteht es ausgezeichnet, in die Welt der Social Media einzuführen. Dabei geht es um den Einsatz von digitalen Arbeitsmitteln, bei denen Inhalte über Netzwerke von Profilen verbreitet werden... Detailansicht

  • Schematherapeutisch basierte Supervision

    Die Autoren stellen ein komplexes Modell vor: Die Grundlage für alle weiteren Analysen bieten fünf postulierte Bedürfnisse, nämlich die nach Bindung, Autonomie, freier Bedürfnismitteilung, Spontaneität und der Möglichkeit, sich selbst seine Grenzen zu setzen... Ein empfehlenswertes Buch! Detailansicht

  • Soziologie. Studienbuch für soziale Berufe.

    Das Buch liest sich flüssig und enthält viele Aspekte, die ein Weiterdenken und eine praxisbezogene Anwendung schmackhaft machen... Detailansicht

  • Das (un)soziale Gehirn. Wie wir imitieren, kommunizieren und korrumpieren.

    Spitzer demonstriert mit diesem Buch, dass sich die Neurobiologie von der Untersuchung basaler Sinneswahrnehmungen zu einer Erfoschung komplexer Zusammenhänge, speziell zu einer sozialen Neurowissenschaft, entwickelt hat... Detailansicht

  • Eltern-Säuglings-Psychotherapie

    Frühkindliche Beratung und Therapie kann weitreichende Verbesserungen bewirken, die in späteren Lebensjahren nur sehr schwer, wenn überhaupt, möglich sind! Detailansicht

  • Gefühle. Die Sprache des Selbst

    Der Autor entwirft ein eigenständiges Konzept, das die Leserschaft spalten wird, das aber auch auf jeden Fall viele Denkanstöße wie z.B. die konstruktive und destruktive Variante von Gefühlen bietet! Detailansicht