Brettspiel "Virusalarm in Bleibhausen"

(c) OTS/Ist Austria

Spielerisch die Mechanismen der Ausbreitung eines Virus sowie mögliche Maßnahmen dagegen vermitteln. Diese Idee hatten WissenschafterInnen des Institute of Science and Technology (IST) Austria und des Max-Planck-Instituts für Evolutionsbiologie. Herausgekommen ist dabei ein lehrreiches Brettspiel.

Ein (fiktiver) Virus macht sich breit ...

"Es ist ein schöner Frühlingstag, als im 100-Einwohner Städtchen Bleibhausen zwei Leute vom Skiurlaub zurückkommen". So beginnt die Geschichte der fiktiven Stadt Burghausen, in der sich ein ebenso fiktiver Virus breitmacht. Es gilt nun, einen großen Virusausbruch innerhalb der Bevölkerung zu verhindern.

Dazu schlüpfen die SchülerInnen in die Rollen von WissenschafterInnen oder PolitikerInnen. Durch das Nachspielen des Szenarios der Virusausbreitung und den damit einhergehenden Herausforderungen, erfahren die Spielenden, wie das Virus eingedämmt werden kann.

 

(c) OTS/Ist Austria

Kostenlos downloaden oder bestellen

Das Spiel richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren. Es eignet sich für den Einsatz im Unterricht oder in der Jugendarbeit genauso, wie für zu Hause. "Virusalarm in Bleibhausen" kann als Spiel-im-Briefumschlag kostenfrei bestellt oder heruntergeladen werden.

Alle Informationen zum Spiel finden Sie bei IST Austria.