Neue Schülerzeitschriften ab Herbst!

(c) ÖRK / Markus Hechenberger
(c) ÖRK / Markus Hechenberger

Das Jugendrotkreuz und der Buchklub haben eine komplett neue Zeitschriftenreihe, die in Zusammenarbeit mit PädagogInnen entstanden ist, herausgebracht. Unter dem Titel "Gemeinsam lesen" soll die Begeisterung für das Lesen bei SchülerInnen gestärkt werden.

Es liegt uns am Herzen, Kinder und Jugendliche in ihrem sozialen Denken und Handeln zu fördern. Dieses Engagement prägt unsere jahrzehntelange Zusammenarbeit mit Schulen, welche von einer nachhaltigen Weiterentwicklung profitiert“, erklärt OÖ. Rotkreuz-Präsident Dr. Walter Aichinger die Idee hinter der Kooperation. Die neuen Zeitschriften treten an die Stelle der bisherigen Jugendrotkreuz- Zeitschriften.

Das sind die neuen Zeitschriften:

Volksschule:

Für die Volksschule werden 3 neue Lesetitel, jeweils 8 Zeitschriften plus 2 Lesebücher, aufsteigend konzipiert, angeboten:

  • HALLO  SCHULE - Mein erstes Leseheft und mein erstes Lesebuch, mit Englisch „Finn & Funny“ von Anfang an (1. Schulstufe)
  • MEINE WELT – Lesen, was mir gefällt. Zeitschrift und Lesebuch (2. Schulstufe)
  • LESE EXPRESS – Mehr lesen, mehr wissen.

Sekundarstufe I:

Für die Sekundarstufe I werden 2 neue Lesetitel für die 5./6. und 7./8. Schulstufe, jeweils 8 Zeitschriften plus ein Lesebuch angeboten:

  • SPACE – Die neuen Lesewelten Jugendmagazin und „SPACE-Das Buch“ (1x jährlich) mit Themenschwerpunkten je Ausgabe (5./6. Schulstufe)
  • SPOT – Mein  Blick in  die  Welt.  Jugendmagazin  und  Buch  für  kritisches  Lesen.  (7./8. Schulstufe)

Schlüsselqualifikationen und Fremdsprachen im Fokus

Die Zeitschriften richten sich an SchülerInnen von der ersten bis zur achten Schulstufe, stellen menschliche Werte in den Mittelpunkt und sind nach einem didaktischen Konzept gestaltet, das mit den Lebenswelten der SchülerInnen mitwächst. Die Inhalte bilden die verschiedenen Schulfächer ab, fördern auf die Zukunft gerichtete Schlüsselqualifikationen und stärken die Medien- und Internetkompetenz junger Leser.

Alle bisher geschätzten Inhalte bleiben erhalten. Auch die Fremdsprache Englisch behandeln die Zeitschriften ab der ersten Schulstufe. Partner wie die Kinder-Uni und Safer Internet garantieren pädagogisch wertvolle Inhalte. „Die einzelnen Zeitschriften sind so gestaltet, dass PädagogInnen unser Angebot multimedial nutzen können“, erklärt Rotkreuz-Präsident Dr. Walter Aichinger die vielseitige Herangehensweise. Sie garantiert den jungen Lesern einen ausgewogenen, der Zeit angepassten, Medienmix für alle Sinne. Jede Ausgabe beinhaltet zusätzlich differenzierte Arbeitsblätter, interaktive Übungen, Unterrichtsimpulse, Übungen für digitales Lesen, Hörbeispiele und Videos.

Das Abo beinhaltet acht Zeitschriften, ein Buch sowie ein Klassenposter. Unverändert gibt es nach wie vor Freiexemplare für Geschwister und sozial benachteiligte Kinder.

Empfehlung des Bildungsministeriums

Die Verwendung der Zeitschriften und Bücher im Unterricht wird vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung laut Erlass GZ BMBWF-38.560/0002-I/1/2019 empfohlen.

Gemeinnützig und frei von Werbung

Die von Jugendrotkreuz und Buchklub angebotenen Zeitschriften sind zu 100 Prozent gemeinnützig. Die Gesamterlöse fließen in Projekte der humanitären Bildung und Leseförderung. Kommerzielle Verlage sind nicht mehr involviert und die Zeitschriften sind frei von Werbung. 

Weitere Informationen:

www.gemeinsamlesen.at

Bildquellen: ÖRK, Buchklub