Tagung "Miteinander! Vernetzung Kindergarten und Volksschule"

Kind hält Hände hoch zum rechnen
© geralt/pixabay

Der Übergang vom Kindergarten in die Volksschule wird in der Bildungslandschaft seit Langem diskutiert, erforscht und aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Nicht nur Kinder, sondern auch die Eltern werden zu diesem Zeitpunkt vor neue Herausforderungen gestellt.

Elementarpädagogische Bildungseinrichtungen leisten wichtigen Beitrag

Die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Bildungseinrichtungen hat sich gewandelt: von einer getrennten zu einer gemeinsamen Zuständigkeit für das Kind. Die gemeinsame Gestaltung des Übergangs vom Kindergarten in die Volksschule wird immer wichtiger, denn Transitionen betreffen in der Regel nicht nur das Kind, sondern immer mehrere Personen wie die Eltern, Familie, ElementarpädagogInnen und LehrerInnen - kurz - das gesamte Beziehungsgeflecht. Sie sind mit zu bewältigenden Entwicklungsaufgaben verbunden. Zudem erfahren besonders Kinder während eines Übergangs Belastungen und Stress sowie starke Emotionen wie Angst, Unsicherheit und Trauer. Der Übergang vom Kindergarten in die Volksschule muss nicht nur vom Verstand, sondern auch vom Gefühl her bewältigt werden.
Wie dieser Übergang gelingen kann, erzählen ExpertInnen bei der internationalen Tagung "Miteinander! Vernetzung zwischen Kindergarten und Volksschule" an der KPH Wien/Krems.


Hochbegabte Kinder: Ist eine vorzeitige Einschulung sinnvoll?

Wie erkennt man Talente und wie erkennt man Hochbegabung und vor allem: Wie gelingt der Übergang vom Kindergarten in die Volksschule bei hochbegabten Kindern? Psychologin und Pädagogin Birgit Hartel referiert über die Wichtigkeit eines gelingenden Übergangs und gibt Tipps für Eltern, Kindergarten und Volksschule.



So steigern Sie die Vorfreude auf die Schule

Die Einschulung macht aus sorgenfreien Kindergartenkindern manchmal unsichere ErstklässlerInnen. Eltern und PädagogInnen wollen vor Schulbeginn die Vorfreude der Kinder auf die Schule steigern und Ängste nehmen. Wie funktioniert es konkret? Kinder-und Jugendpsychologin Theresia Herbst gibt interessante Einblicke.



Schulbeginn: Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne

Eva Stundner gibt Tipps, wie Eltern ihrem Kind die Einschulung erleichtern können.
Das Wichtigste: Viel Zeit nehmen und Verständnis zeigen. PädagogInnen empfiehlt sie den Einsatz von Portfolios im Kindergarten. Dies sei eine sehr innovative Lern- und Dokumentationsform, die dabei helfe, die einzigartigen Lernwege und Talente der Kinder zu erkennen, so Stundner.



Von einem gewohnten System in ein Neues

Mit dem Übergang vom Kindergarten in die Volksschule verändert sich die Lebenswelt der Kinder durch neue Strukturierungen, Erwartungen und Aufgaben.
Damit der Übergang gelingt, müssen der Schulbeginn besser organisiert und die Kindergärten besser ausgestattet werden. Das fordert Universitätsprofessor Dr. Wilfried Datler. Vor allem brauche es mehr Wertschätzung für einen der wichtigsten Berufe in unserer Gesellschaft, für die ElementarpädagogInnen. Denn Bildung beginne nicht erst in der Volksschule, sondern lange davor. Wie man Kinder ideal auf den Schulstart vorbereiten kann und wie Eltern die Talente des Nachwuchses fördern können, erfahren Sie im folgenden Video.