ePilot: Porträts á la Julian Opie

Unterrichtsmaterialien zu den Porträtarbeiten des britischen Gegenwartskünstlers Julian Opie werden hier empfohlen. Opies reduzierte Bildsprache wurde v.a. durch die Gestaltung des Covers für die Britpop-Band Blur einem breiteren Publikum bekannt (2000).

Infos zum Linktipp

Opie verwendet Fotovorlagen für seine Porträts. Daraus fertigt er mit Hilfe digitaler Technik (z.B. Adobe Illustrator) Arbeiten, die wenige - meist schwarze - Linien, monochrome Farben und reduzierte Formen aufweisen. Übrig bleiben die wesentlichsten Merkmale der Porträtierten. Dennoch hat das Werk des Künstlers einen hohen Wiedererkennungsfaktor. Seine auf ein Minimum reduzierte Bildsprache erinnert an die Welt der Comics bzw. Werke der Pop-Art.

Im Kunstunterricht lassen sich solche Arbeiten recht gut praktisch umsetzen. Das Internet bietet gegenwärtig viele Anleitungen, um Opie-Porträts zu erstellen. Hier möchte ich Sie allerdings auf ein Materialpaket hinweisen, das auch didaktisch aufbereitet ist und sich daher für den schulischen Einsatz besonders eignet.
Die Arbeitsblätter hat der Lehrer, Didaktiker und Autor Roland Bühs erstellt und finden sich auf seinem Blog "Kunst und umzu".

Links zum Angebot

Roland Bühs: Julian Opie - Arbeitsblätter + Lernheft

"Falls Sie Fragen, Anregungen, Tipps zum Computereinsatz im Kunstunterricht haben, wenden Sie sich bitte an mich."
Ihr ePilot Hartwig Michelitsch.

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
02.03.2014
Link
https://www.schule.at/portale/bildnerische-erziehung/detail/-48fcdfa533.html
Kostenpflichtig
nein