Fotorealismus

wikimedia.org /

Anlässlich der Ausstellung "Hyper Real" im MUMOK Wien (2010/2011) veröffentlichten wir hier eine Sammlung brauchbarer Weblinks zum Thema Fotorealismus.

Fotorealismus (Hyperrealismus) wird jene Kunstrichtung bezeichnet, die sich Mitte der 1960er Jahre in den USA herausbildet und deren KünstlerInnen für ihre Bilder zumeist fotografische Hilfsmittel verwenden. "Wirklicher als die Wirklichkeit" wird hier zum Motto. Die fotorealistische Arbeit zeigt die Realität mit der Genauigkeit einer Fotolinse, welche z.T. schärfer abbildet als das menschliche Auge. Eben diese "Superschärfe" gepaart mit fotografischen Manipulationen (Verschiebung der Tiefenperspektive, Verwischung von Vordergrund, Überbelichtung ...) verfremdet bzw. befremdet. Die technisch perfekten Darstellungen der Fotorealisten zeigen neben Portraits oft alltägliche Motive wie Stadtlandschaften, Läden oder Autos.

  • Vernissage TV - Fotorealisten im Interview

    Der kurze englischsprachige Filmbeitrag (Dauer: 7:30 min) gibt einen Einblick in die 2009 gezeigte Fotorealismus-Ausstellung "Picturing America - Fotorealismus der 70er Jahre" (Berlin, Deutsche Guggenheim). Detailansicht

  • Duane Hanson - Sculptures of the American Dream - Lernpaket

    Zur Ausstellung "Duane Hanson - Sculptures of the American Dream", die 2008/2009 auch in Krems zu sehen war, entwickelte das Zentrum für Kunst und Industriekultur in Völklingen (D) ein zum Teil recht brauchbares Lernpaket für LehrerInnen und SchülerInnen (PDF, 43 Seiten). Detailansicht

  • Duane Hanson - Supermarkt Lady

    Die dreidimensionale Arbeit "Supermarket Lady" von Duane Hanson aus dem Jahr 1970 zählt zu den Meisterwerken des Aachener Ludwig Forums für Internationale Kunst. Als solches wird es auf der Site der Sammlung näher beschrieben. Detailansicht

    ludwigforum.de

  • Fotorealismus - Webbasiertes Quiz fĂĽr den Kunstunterricht

    Dieses Kreuzworträtsel über den Fotorealismus wurde für den Einsatz ab der 9. Schulstufe entwickelt. Es liegt zum Ausdruck im PDF-Format vor. Die Fragen werden von den SchülerInnen im EDV-Saal mit Hilfe des Internets gelöst. Detailansicht

  • Picturing America: die Anfänge des Fotorealismus

    In der sechsten Ausgabe (Frühling 2009) des "Deutsche Guggenheim Magazine" wurden dem Fotorealismus 14 Seiten gewidmet (PDF; zweisprachig: d und e). Auf den Seiten 6-19 können Sie einen Artikel von Mark Gisbourne und einen des New Yorker Kunsthändlers Louis K. Meisel nachlesen. Detailansicht

  • Fotorealismus einmal anders - "transparente" BildschirmhintergrĂĽnde

    Eine nette Idee nach dem Prinzip "Bild im Bild" ist auf den folgenden Seiten zu finden. Die transparente Wirkung eines Computerbildschirms wird dabei nach folgenden Kriterien erzielt... Detailansicht

  • Fotorealismus - Louis K. Meisel Gallery - New York

    Die New Yorker Louis K. Meisel Gallery ist eine der ersten Adressen in Sachen Fotorealismus. Meisel war es auch, der Anfang der 1970er Jahre fünf Grundsätze aufstellte, unter denen ein fotorealistisches Werk entstehen muss. Detailansicht

  • Gottfried Helnwein - Homepage

    Die offizielle Website des in Wien geborenen KĂĽnstlers liefert umfassende Informationen zum kĂĽnstlerischen Werk sowie die wichtigsten deutschsprachigen Publikationen von und ĂĽber Gottfried Helnwein. Detailansicht

    helnwein.de

  • Audrey Flack: Pionierin des Fotorealismus

    "Bereits in den frühen Sechzigern nutzt Audrey Flack Fotografien als Grundlage für ihre Malerei. Ihre allegorischen Stillleben und Porträts unterscheiden sich allerdings grundlegend von denen ihrer männlichen Kollegen." Detailansicht

  • Ben Schonzeit - Homepage

    Hier finden Sie die Homepage des amerikanischen Fotorealisten Ben Schonzeit mit Bildbeispielen aus den 70er Jahren bis zur Gegenwart. Detailansicht

    benschonzeit.com

  • Chuck Close - Richard

    Die Arbeit "Richard" (1969, 274 x 213 cm, Acryl auf Leinwand) des Fotorealisten Chuck Close wird auf der Site des Aachener Ludwig Forums für Internationale Kunst als eines der Meisterwerke des Museums näher beschrieben. Detailansicht

    ludwigforum.de

  • Hyper Real - Wirklichkeit in Malerei und Fotografie (MUMOK-Artikel)

    Anlässlich der von Oktober 2010 bis Februar 2011 gezeigten Ausstellung "Hyper Real" beschäftigen sich drei Artikel im MUMOK-Magazin (Ausgabe Nr.15) mit dem Thema Fotorealismus. Detailansicht

  • Franz Gertsch - "Medici"

    Das monumentale Werk "Medici" des Schweizer Künstlers Franz Gertsch aus dem Jahr 1971 gehörte zu den Hauptattraktionen der documenta 5 (1972), die insgesamt dem Realismus und seinen Spielformen von Hyperrealismus bis Fotorealismus gewidmet war. Hier wird die Arbeit näher beschrieben. Detailansicht

    ludwigforum.de

  • Franz Gertsch - Museum

    Das in Burgdorf/Schweiz eröffnete "museum franz gertsch" beherbergt das seit 1987 entstandene Werk des Künstlers. Franz Gertsch - bekannt durch seine hyperrealistischen Arbeiten und seine in Technik und Format ungewöhnlichen Holzschnitte - zählt zu den bedeutendsten Schweizer Künstlern der Gegenwart. Detailansicht

    museum-franzgertsch.ch

  • Ă–1 Beitrag: "Hyper Real" im MUMOK

    Ö1 bringt einen Beitrag zur MUMOK-Ausstellung "Hyper Real" (10.10 - 02.11). Eingebettet in die Site sind auch zwei Audio-Beiträge: Susanne Neuburger (Kuratorin der Ausstellung) im Interview (6:05 min.) und einen kurzen Beitrag der Sendung Kultur aktuell (3:04 min.). Detailansicht

    oe1.orf.at

  • Diplomarbeit „Der Amerikanische Fotorealismus und Franz Gertsch – der Versuch einer GegenĂĽberstellun

    Eine informative Diplomarbeit zum Thema Fotorealismus hat Kerstin Jesse am Institut für Kunstgeschichte an der Wiener Universität verfasst. „Der Amerikanische Fotorealismus und Franz Gertsch – der Versuch einer Gegenüberstellung“ ist als PDF downloadbar (237 Seiten; 1,4 Mb; Bildmaterial fehlt). Detailansicht

    othes.univie.ac.at

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
30.10.2010
Link
https://www.schule.at/portale/bildnerische-erziehung/detail/fotorealismus.html
Typ der Lernressource
Anderer Typ
Kostenpflichtig
nein