• Michael Jackson - Gesichtsoperationen - Morphingfilm

    Ein Werbetrailer für eine BBC-Dokumentation zeigt Porträtfotos von Michael Jackson in chronologischer Reihenfolge. Wie kaum ein anderer Musiker hat er die 80er Jahre geprägt. Wie kaum eine andere Person steht Jackson nach unzähligen Gesichtsoperationen auch für ein faciales Desaster. Detailansicht

    video.google.com

  • Mies van der Rohe - Barcelona Pavillon, 1929

    Auf dieser Site der "Fundació Mies van der Rohe" besteht die Möglichkeit, dem, für die Weltausstellung in Barcelona von Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969) entworfenen, deutschen Pavillon einen virtuellen Besuch abzustatten (zu finden über: "The Pavilion"/"Virtual visit"). Detailansicht

    miesbcn.com

  • Monet - Kandinsky - Rothko und die Folgen: Wege der abstrakten Malerei - Kunstforum Podcast

    Hören Sie ein Interview mit dem Kurator Florian Steininger und dem Künstler Hubert Scheibl zur Ausstellung "Monet - Kandinsky - Rothko und die Folgen: Wege der abstrakten Malerei" - 28.02. bis 29.06.08 im BA-CA Kunstforum Wien (mp3-File; Dauer: rund 42 Minuten; Größe: ca. 38 MB). Detailansicht

    bankaustria-kunstforum.at

  • Movistar Werbeclip: Split-Screen-Technik

    Die Werbeagentur Young & Rubicam hat in diesem Werbespot fĂĽr einen peruanischen Telefonanbieter filmische Szenen via Split-Screen-Technik gekonnt verknĂĽpft. Detailansicht

  • new austrian architecture - 1994-99

    Homepage zur 1999 im Wiener Ringturm gezeigten Ausstellung "architektur szene österreich" mit umfangreichem Bild- und Informationsmaterial (Shockwave und Quicktime Plugins nötig). Auch als CD erhältlich. Detailansicht

    architekturszene.at

  • Ă–1 Beitrag: "Hyper Real" im MUMOK

    Ö1 bringt einen Beitrag zur MUMOK-Ausstellung "Hyper Real" (10.10 - 02.11). Eingebettet in die Site sind auch zwei Audio-Beiträge: Susanne Neuburger (Kuratorin der Ausstellung) im Interview (6:05 min.) und einen kurzen Beitrag der Sendung Kultur aktuell (3:04 min.). Detailansicht

    oe1.orf.at

  • OK Go - Musikvideo in Anlehnung an Fischli und Weiss

    Im Videoclip der amerikanischen Popband "OK Go" zu ihrem Lied “This Too Shall Pass” findet sich eine überdimensionierte Kettenreaktion, deren Vorbilder im Kunstvideo "Der Lauf der Dinge" (1987, Fischli & Weiss) sowie in Rube Goldberg-Apparaten zu finden sind. Detailansicht

  • Perrier - "Melting": Mineralwasser-Clip erinnert an Salvador Dali

    Ein schöner Bezug zum Surrealismus und den zerfließenden / schmelzenden Formen in Dalis Werk, lässt sich im Unterricht über diesen Werbespot aus dem Jahr 2009 herstellen. Detailansicht

  • PES - Trickfilmempfehlung

    Angeregt durcht die Werke des bedeutendsten tschechischen AnimationskĂĽnstlers Jan Ĺ vankmajer, startete der Amerikaner Adam Pesapane (PES) seine Stop-Motion Experimente. Mittlerweile findet sich auf seiner Site eine fĂĽr Trickfilm-Freunde sehenswerte Sammlung von Kurzfilmen und Werbespots. Detailansicht

  • Peter Fischli & David Weiss: "Der Lauf der Dinge" (Ausschnitt)

    Diese artistische Versuchsanordnung alltäglichster Dinge ist eine Kettenreaktion, ein kontrolliertes Happening nach den Gesetzen der Physik und Chemie, den Notwendigkeiten und Zufällen einer prekären Situation, die man auch als »Ordnung aus Schwankungen« bezeichnen kann. Detailansicht

  • Peter Gabriel - "Sledgehammer": Musikvideoklassiker

    Zu Peter Gabriels Musik aus der Zeit seiner Solo-Karriere in den 1980er Jahren stammen einige stilbildende Videoclips. Das ehemalige Mitglied der Rockgruppe Genesis zeigt im Videoclip zu "Sledgehammer" (1986; R: Stephen R. Johnson) einen starken Hang zu Surrealem. Detailansicht

  • Peter Kogler - MUMOK Podcast

    Das MUMOK-Wien hat anlässlich der Ausstellung über den österreichischen Medienkünstler Peter Kogler (31.10.08 - 25.01.09) ein rund 10-minütiges Hörfeature gestaltet (mp3-File; Größe: ca. 10 MB). Detailansicht

    mumok.at

  • Pisa - "Schätze der Welt"

    Zum UNESCO Kulturdenkmal zählt u.a. die italienische Stadt Pisa. Auf dessen Sinnbild - dem schiefen Turm - führte Galileo Galilei sein Experiment zum freien Fall durch. Diese Site über Pisa ist Teil der Reihe "Schätze der Welt" des SWR. Mit Informationen: Film, Fotos, Textmaterial. Detailansicht

    swr.de

  • Pixar Animation Studios

    Die Pixar Animation Studios, weltweit renommiert für Special-Effects und aufwendige computeranimierte Produktionen - hier arbeitet auch der mit internationalen Preisen überhäufte Animationskünstler John Lasseter -, schuf 1995 mit ´Toy Story´ den ersten computeranimierten Spielfilm. Detailansicht

  • Red Hot Chili Peppers und Erwin Wurms "One Minute Sculptures"

    Die kalifornische Kult-Band Red Hot Chili Peppers setzte 2003 in ihrem Video "Can’t Stop" eine ganze Reihe von "One Minute Sculptures" des österreichischen Künstlers Erwin Wurm (geb. 1954) in Szene und bekennt sich auch dazu (Wurm wird im Abspann des Clips erwähnt). Detailansicht

  • RenĂ© Magritte - Audiofile zum Geburtstag des Surrealisten

    Die Deutsche Welle hat anlässlich des Geburtstages von René Magritte (21.11.1898) ein "Kalenderblatt" gestaltet. Der knapp fünfminütige Audiobeitrag über diesen bedeutenden Surrealisten kann hier angehört, nachgelesen und/oder downgeloadet werden. Detailansicht

    kalenderblatt.de

  • Santa Maria delle Grazie mit Leonardo da Vincis "Abendmahl" - "Schätze der Welt"

    Die Fernsehreihe "Schätze der Welt" des SWR dokumentiert wertvolle Natur- und Kulturdenkmäler der Welt. Auch im Netz werden dazu Informationen bereitgestellt (Film, Fotos, Textmaterial). Hier finden Sie einen Beitrag über das Kloster Santa Maria delle Grazie in Mailand von Bramante. Detailansicht

  • Schloss und Park Schönbrunn - "Schätze der Welt"

    Die barocke Pracht der Habsburger manifestiert sich in Schloss und Park Schönbrunn. 1996 wurde Schönbrunn aufgrund der Bedeutung des Schlosses und seiner Gartenanlage als barockes Gesamtkunstwerk in das Verzeichnis des Welterbes der UNESCO aufgenommen. Mit Informationen: Film, Fotos, Textmaterial. Detailansicht

    swr.de

  • Schrifteinsatz im Musikvideo: Alex Gopher - "The Child"

    Ein schönes Beipiel für den unkonventionellen Einsatz von Typografie und Zeichen findet sich im Videoclip "The Child" des französischen House-Musikers Alex Gopher. Regisseur der Arbeit aus dem Jahr 1999 ist Antoine Bardou-Jacquet. Detailansicht

  • Schrifteinsatz im Werbeclip: Toyota Camry_01

    Der unkonventionelle Einsatz von Typografie und Zeichen aus dem Videoclip "The Child" (R: Antoine Bardou-Jacquet; 1999) des französischen House-Musikers Alex Gopher ruft Epigonen hervor. Beispiele dafür sind die Werbeclips für den Toyota Camry von Publicis Australien (2006). Detailansicht

    firehorse.net.au

  • Sigmar Polke - MUMOK Podcast

    Anlässlich der Sigmar Polke Retrospektive vom 22.06.–07.10.2007 im Museum Moderner Kunst in Wien hat das MUMOK einen Podcast über den deutschen Maler zum Download bereitgestellt (Dauer: 8:26 Min.). Detailansicht

    mumok.at

  • Sony Bravia - Farbe als zentrales Thema der Werbebotschaft

    Sony versucht mit Hilfe spektakulärer Webespots die Farbbrillanz seiner BRAVIA LCD-Fernseher zu visualisieren. So wurden für den Spot „Play-Doh“ (2007) hunderte Charaktere aus Knetmasse modelliert, um mittels Stop-Motion Technik animiert zu werden. Detailansicht

  • Stonehenge - Rätsel aus der Vorzeit - "Schätze der Welt"

    Thema dieser Online-Repräsentation ist Stonehenge. In der Hochebene von Salisbury in Südengland gelegen ist Stonehenge das bekannteste Monument der Megalith-Kultur. Mit Informationen: Film, Fotos, Textmaterial. Detailansicht

    swr.de

  • Stop-Motion mit Teelichtern

    Knappe 30 Sekunden lang steht ein Raster voller Teelichter im Zentrum. Hunderte Kerzen werden für jede Einzelbildaufnahme je nach Bedarf angezündet bzw. wieder gelöscht. Gleich im Anschluss an den Film finden Sie Infobilder, welche die Entstehung der Animation zeigen. Detailansicht

    behance.net

  • Street Art: Filmdebut von Banksy - "Exit through the Gift Shop"

    Das Kunstmagazin art schreibt über den Filmerstling von Banksy: "Man kann von Glück sagen, dass Banksy keine Werbung macht. Der nämlich ist nicht nur ein Meister schneller Pointen sondern auch einer der Suggestion. Detailansicht