ePilot: Digitale Bildmanipulation: Models vorher/nachher

Dass Prominente und Models in Hochglanzmagazinen unnatürlich schön erscheinen, weil ihre Abbildungen digital überarbeitet werden, ist bekannt. Normalerweise ist für BetrachterInnen nur das Ergebnis dieser Bearbeitungen zu sehen.

Die beiden Grafiker Glenn Feron und Greg Apodaca, zeigen auf ihren Websites hingegen auch die Originale. Das ermöglicht einen interessanten Einblick in die Welt der digitalen  Bildmanipulationen (v.a. mit der Software Adobe Photoshop). Fährt man mit der Maus über das Motiv, erscheint bei beiden Grafikern das Ausgangsbild (Voraussetzung: aktiviertes JavaScript).

Klickt man bei Feron auf eine der Miniaturen seines Portfolios, sieht man das von ihm oft weit übertrieben retuschierte Foto in Großansicht (Feron´s Arbeiten haben es immerhin auf die Site ‘Photoshop Disasters’ gebracht). Ein wenig subtiler korrigiert Apodaca, dessen Portfolio auch ‘optimierte’ Produktfotos zeigt.

“Interessant und vielseitig im Kunstunterricht einsetzbar, um Themenbereiche mit den zentralen Inhalten Manipulation / Schönheit(-swahn) / Werbung / Fiktion mit Bildmaterial zu unterstützen.” 

Link(s) zum Angebot

digitale Bildmanipulation vorher/nachher: Feron
digitale Bildmanipulation vorher/nachher: Apodaca
digitale Bildmanipulation: Photoshop Disasters

Ein Tipp von Ihrem ePilot Hartwig Michelitsch.

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
21.01.2011
Link
https://www.schule.at/portale/bildnerische-erziehung/medien/mediathek/detail/epilot-digitale-bildmanipulation-models-vorhernachher.html
Kostenpflichtig
nein