Reifeteilung

Bei der sexuellen Fortpflanzung verschmilzt der Kern einer Eizelle mit dem einer Spermienzelle. Da die befruchtete Eizelle (Zygote) wie alle Körperzellen einen doppelten Chromosomensatz (2n = 46) enthält, muss bei der Bildung der Keimzellen der doppelte Chromosomensatz auf den halben Chromosomen ...

fwu.de

Bei der sexuellen Fortpflanzung verschmilzt der Kern einer Eizelle mit dem einer Spermienzelle. Da die befruchtete Eizelle (Zygote) wie alle Körperzellen einen doppelten Chromosomensatz (2n = 46) enthält, muss bei der Bildung der Keimzellen der doppelte Chromosomensatz auf den halben Chromosomensatz (n = 23) reduziert werden. Im Verlauf der 1. und 2. Reifeteilung (Meiose) erfolgt neben der Reduktion der Chromosomenzahl auch eine Neukombination der Erbanlagen. 1 Befruchtung und Reifeteilungen (5.43 min); 2 Keimzellbildug und Rekombination (10.14 min).

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
fwu.de
Veröffentlicht am
20.02.2002
Link
https://www.schule.at/portale/biologie-und-umweltkunde/teilgebiete-der-biologie/genetik/detail/reifeteilung.html
Kostenpflichtig
nein