Vertraut machen mit den Darstellungsbereichen der Pantomime

Ziel:
Den Tn soll ein Training in der Technik der Körpersprache vermittelt werden. Diese technischen Fertigkeiten sollten dann zunächst bewusst und später unbewusst in die dramatischen Improvisationen, in die Etuden einfließen. Die Tn sollen erkennen, dass die Pantomime eine Kunstform ist, die ...

learn-line.nrw.de

Ziel:

Den Tn soll ein Training in der Technik der Körpersprache vermittelt werden. Diese technischen Fertigkeiten sollten dann zunächst bewusst und später unbewusst in die dramatischen Improvisationen, in die Etuden einfließen. Die Tn sollen erkennen, dass die Pantomime eine Kunstform ist, die man erlernen muss. "Die Pantomime ist keine Scharade" (Soubeyran).

 

* Körpersprache ist ein wesentliches Element aller dramatischen Darstellung.

* Pantomime ist Körpersprache.

* Pantomime ist bewusst eingesetzte Körpersprache.

* Pantomime ist eine Kunstform, die mittels der bewusst eingesetzten Körpersprache und (i.d.R.) unter Verzicht auf die Kommunikationsform 'Wortsprache' reale Vorgänge in ein Kunstprodukt überführt. Dabei stellt sie 'das Besondere am Gewöhnlichen heraus' (J. Soubeyran).

* Ein Training in Pantomime verhilft dazu, aus dem Körper ein zuverlässiges und diszipliniertes Werkzeug theatraler Darstellung zu machen.

* Ein Training in der Technik von Körpersprache sollte in einem Theaterkurs zu einem möglichst frühen Zeitpunkt erfolgen, damit theatrale Darstellungen nicht durch die unbewusste, weitestgehend unreflektierte Körpersprache des Alltags geprägt und verfälscht werden. Für die Praxis dieses Fortbildungskurses bietet sich daher eine Placierung zu Beginn der 'Produktionsphase mit

theatralen Mitteln' an.

 

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
learn-line.nrw.de
Veröffentlicht am
18.10.2010
Link
https://www.schule.at/portale/darstellendes-spiel/unterricht/uebungen-spiele/bewegung/detail/vertraut-machen-mit-den-darstellungsbereichen-der-pantomime.html
Kostenpflichtig
nein