Tanz der Teufelsqualle

Autor H├ľFLER, Stefanie

Verlag Beltz&Gelberg 2017

In Taverniers Film ÔÇ×SaustallÔÇť dauert es qu├Ąlend lange, bis Philippe Noiret sich endlich bequemt, die Erniedrigungen nicht weiter zu ertragen. In diesem Roman ist es auch so, dass der eher fette Niko immer wieder gedem├╝tigt wird (vom ├╝blichen Oberbully, Marko genannt) und nichts dagegen unternimmt.

Doch bei einem Klassenausflug wird die sch├Ânen Sera von einem Mitsch├╝ler (dem Oberbully eben) begrapscht, und Niko f├Ąhrt dazwischen.

Das ist nicht nur f├╝r Niko riskant, es macht auch Sera, die aus einem Impuls heraus mit Niko tanzt, zur Au├čenseiterin, denn prompt erz├Ąhlt Marko L├╝gen ├╝ber sie, und die meisten Mitsch├╝ler/innen fallen nat├╝rlich darauf rein. Sera und Niko beschlie├čen wegzulaufen und machen sich selbstst├Ąndig auf den Weg nach Hause. Beide lernen im Zuge dieses Abenteuers, ├╝ber den eigenen Schatten zu springen.

Langsam werde ich ja zu alt f├╝r solche B├╝cher, bei denen man hundert Seiten mitzittern muss, um dann den Silberstreif am Horizont zu sehen; gut konstruiert, ordentlich hingeschrieben ÔÇô aber bei aller k├╝nstlich aufgebauten Spannung doch ein bisschen erm├╝dend.

Macht aber nichts ÔÇô jugendliche Leser/innen k├Ânnen sich das viel besser reinziehen. Sollen sie auch!

pp. 189 | 12/13 Jahre

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Ver├Âffentlicht am
01.04.2018
Link
https://www.schule.at/portale/deutsch/detail/tanz-der-teufelsqualle.html
Kostenpflichtig
nein