Lebensmittel sind kostbar: Material

iStockphoto/Thinkstock
iStockphoto/Thinkstock

„Lebensmittel sind kostbar!“ ist die Initiative des Lebensministeriums, die sich das Ziel gesetzt hat, in enger Kooperation mit der Wirtschaft, den KonsumentInnen, mit Gemeinden und mit sozialen Einrichtungen eine nachhaltige Vermeidung und Verringerung von Lebensmittelabfällen herbeizuführen.

Der Weg ist lang, bis das Brot auf dem Teller liegt oder die Milch im Glas ist. In jedem Lebensmittel steckt menschliche Arbeit und es werden viele Ressourcen verbraucht, bis Lebensmittel auf dem Teller landen. Für eine Scheibe Brot sind z.B. rund 40 Liter Wasser, von der Bewässerung der Äcker bis zur Verarbeitung notwendig.

Ziel des Lebensministeriums – für die neu gegründete Initiative „Lebensmittel sind kostbar!“, aber auch für das begleitende Schulprojekt:  Den verantwortungsvollen und wertschätzenden Umgang mit Lebensmittel bewusst zu machen und zu stärken.

Aus diesem Grund hat das Lebensministerium im Rahmen der Initiative „Lebensmittel sind kostbar!“ gemeinsam mit dem Forum Umweltbildung Unterrichtsmaterialien zum Thema ‚Lebensmittel‘ für Schulen ausgearbeitet. Denn: Wer von klein auf lernt, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen, wird auch als Erwachsener sorgsam mit Lebensmitteln umgehen.Zwei Themenpakete für die Zielgruppen von 6 bis 10 Jahren sowie von 11 bis 14 Jahren stehen für PädagogInnen ab sofort für ihren Unterricht zur Verfügung.


Kinder und Jugendliche werden dabei auf spielerische, ganzheitliche und methodisch vielfältige Art und Weise an einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln herangeführt.
Thomas Brezina, der bekannte Kinder- und Jugendbuchautor sowie Fernsehmoderator, konnte als Partner und Motivator für dieses Schulprojekt gewonnen werden.

PLUS: Award zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen : „VIKTUALIA 2013“

Für junge Abfallvermeiderinnen und Abfallvermeider besonders interessant: Es gibt auch etwas zu gewinnen! Im Rahmen der Initiative „Lebensmittel sind kostbar!“ hat das Lebensministerium einen Award für die besten Ideen und Projekte zur Vermeidung bzw. Verringerung von Lebensmittelabfällen ausgeschrieben.

In einer eigenen Kategorie werden dabei auch die ambitioniertesten Schul- und Jugendprojekte gesucht bzw. prämiert. Die besten Projekte und Ideen werden mit dem „VIKTUALIA 2013“ ausgezeichnet; für die Schul- und Jugendprojekte winken außerdem attraktive Sachpreise.

  • Einreichfrist: 15. März 2013
  • Preisverleihung: 29. April 2013

Weitere Informationen (inkl. Einreichformular) sind abrufbar unter: www.lebensministerium.at