Vielfältig Werken

Mädchen und Buben sind im Werkunterricht häufig mit unterschiedlichen Bildungsinhalten konfrontiert. Mädchen besuchen hauptsächlich den textilen, Buben den technischen Werkunterricht. In der Neuen Mittelschule werden diese Unterrichtsgegenstände nun vereint und koedukativ unterrichtet.

Ziel dieser Zusammenführung ist es, den technischen und den textilen Bereich nicht als Widerspruch zu begreifen, sondern die Bereiche in einem gemeinsamen, prozessorientierten Unterricht füreinander fruchtbar zu machen. Durch die Positionierung des Werkunterrichts als ein Pflichtgegenstand wird anerkannt, dass beide ehemals getrennten Fachbereiche zentrale Inhalte für alle jungen Menschen beinhalten.


Durch diese neue Form des Werkunterrichts kommen Schülerinnen und Schüler unabhängig von ihrem Geschlecht mit vielfältigen Inhalten, Techniken, Materialien und Problemstellungen in Kontakt. Das ermöglicht neue Kompetenzentwicklungen sowie erweiterte berufliche Perspektiven.

  • Wir werken! - konkret

    In dieser Broschüre geht es um beispielhafte Projektideen für den Unterrichtsgegenstand „Technisches und textiles Werken“ mit dem Ziel, die beiden Bereiche zu verbinden, bisherige Denkmuster zu durchbrechen und neue Konzepte Detailansicht

    Broschüre (PDF)

  • Wir werken. Chancen und Perspektiven des Unterrichtsgegenstandes Technisches und textiles Werken

    Die Broschüre beleuchtet die Chancen und Perspektiven des Unterrichtsgegenstandes Technisches und Textiles Werken in der Neuen Mittelschule unter besonderer Berücksichtigung der Kategorie gender. Detailansicht

    Website

  • Argumentarium Werken

    In diesem Papier stellt Regine Mätzler Binder eine Zusammenstellung an Kompetenzen vor, die aus dem Unterrichtsgegenstand Werken/Gestalten (Techn. und textiles Werken) in der schweizerischen Volksschule (1.-9. Schulstufe) hervorgehen. Detailansicht

    Artikel (PDF)

  • „Gender am Werk“ Herstellungs- und Reproduktionsmechanismen von Geschlecht in den Unterrichtsfächern

    Diese Arbeit zeigt sowohl die historischen als auch die gegenwärtigen Zusammenhänge zwischen den Unterrichtsgegenständen Technisches und Textiles Werken und der sozialen Kategorie Geschlecht auf. Durch den Werkunterricht werden häufig traditionelle Rollenbilder gefestigt und gender hervorgebracht. Detailansicht

    Website

  • Wahlverhalten bei Technischem Werken und Textilem Werken ab der 5. Schulstufe

    In den Lehrplänen der Hauptschulen und AHS-Unterstufen sind Textiles Werken und Technisches Werken als Wahlpflichtgegenstände vorgesehen (Regelung seit 1993). Diese Wahl erfolgt, wie diese Statistik zeigt, entlang der Geschlechterlinien. Detailansicht

    Schreiben (PDF)

  • Der Werkunterricht im europäischen Vergleich

    In dieser Studie des bm:ukk werden die Rahmenbedingungen des Werkunterrichts der deutschen Bundesländer Bayern, Rheinland-Pfalz und Thüringen, des Schweizer Kantons St. Gallen, Irlands, Englands, Schottlands und Finnlands untersucht. Detailansicht

    Download

  • Rechtliche Grundlagen des Werkunterrichts in der Neuen Mittelschule

    Mit der SchOG-Novelle vom 24.April 2012 (§ 21b) und mit der Lehrplanverordnung vom 30.Mai 2012 wurde aus den (in der HS getrennten) Unterrichtsgegenständen "Technisches Werken" und "Textiles Werken" ein Unterrichtsgegenstand. Detailansicht

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
19.03.2013
Link
https://www.schule.at/portale/gender-und-bildung/detail/-a32feee5d6.html
Kostenpflichtig
nein