Gender & E-Learning

Es ist spannend, sich eLearning Prozesse aus genderspezifischem Blinkwinkel anzusehen. Im Themenbereich 'Gender & E-Learning' finden Sie dazu eine exemplarische Zusammenstellung von Unterlagen und good practice Beispielen.

Diese beleuchten geschlechtsspezifische Unterschiede im Zugang zu neuen Medien, sie bieten Leitfäden zur Gestaltung von eLearning Lernmodulen und liefern Kriterien zur Auswahl von gendergerechten eLearning Angeboten.

  • eEducation Austria - digitale Bildung für alle

    Die Initiative „eEducation Austria“ des Bundesministeriums für Bildung verfolgt das Ziel, digitale und informatische Kompetenzen in alle Klassenzimmer Österreichs zu tragen – von der Volksschule bis zur Reife- und Diplomprüfung. Digitale Bildung für alle! Detailansicht

    Website

  • 5. Oö. Jugend-Medien-Studie 2016

    "Mit dem Computer kann man schön spielen"! Was Kinder über Medien wie Fernseher, Handy oder Internet sagen und wie lange sie pro Tag am Computer spielen, das alles wird in der Kinder-Medien-Studie abgefragt. Mittlerweile gibt es zum fünften Mal Ergebnisse zum Medienverhalten der 3- bis 10-Jährigen. Detailansicht

    Website

  • Jugend-Internet-Monitor: Welche Sozialen Netzwerke nutzen Österreichs Jugendliche?

    Saferinternet.at hat 400 Jugendliche im Alter von 11 bis 17 Jahren zu ihrer Nutzung von Sozialen Netzwerken befragt. Detailansicht

    Website

  • Checklisten für Gender Mainstreaming in Projekten zu Neuen Medien in der Bildung

    Britta Schinzel von der Universität Freiburg liefert in den Checklisten für Gender Mainstreaming in Projekten zu Neuen Medien in der Bildung einen Überblick über die geschlechtsspezifisch unterschiedliche Mediensozialisation von Mädchen und Burschen. Detailansicht

    Checkliste (PDF)

  • Leitfaden: Gender Mainstreaming in 'Neuen Medien' in der Bildung

    Die Universitäten Bremen und Dortmund haben einen Leitfaden erstellt, der die Integration von Gender Mainstreaming in eLearning Projekten gewährleisten soll. Der Leitfaden bietet eine Hilfestellung für das Management und die verschiedenen Arbeitsbereiche bei der Erstellung digitaler Medien. Detailansicht

    Leitfaden (PDF)

  • eLearning kann Gender-Stereotype aufbrechen

    Dieser aktuelle Artikel auf www.checkpoint-elearning.de beleuchtet einige geschlechtsspezifische Unterschiede in Bezug auf Akzeptanz von und Umgang mit e-learning auf. Er basiert auf einem Interview mit Dr. Sabine Zauchner von der Donau - Universität Krems. Detailansicht

    Artikel (Website)

  • Empfehlungen für eine geschlechtersensible Didaktik des eLearning

    Das Projektzentrum Lehrentwicklung der Universität Wien hat 2006 Empfehlungen für eine geschlechtssensible Didaktik in eLearning Szenarien herausgegeben. Detailansicht

    Checkliste (PDF)

  • Good Practice für die gendergerechte Gestaltung digitaler Lernmodule

    In Ergänzung / Erweiterung zum Leitfaden von Heike Wiesner wurde vom selben Team ein 10 Punkte-Plan, nach dem ein gendersensitives Lernmodul erkannt werden kann, erstellt. Dieser wird mit Beispielen belegt. Detailansicht

    Artikel (PDF)

  • Medieneinsatz und Genderorientierung in der Grundschule

    Die Schulwirklichkeit ist heute ohne die zielgerichtete und didaktisch fundierte Computernutzung nicht mehr denkbar. Lösungsvorschläge zur Umsetzung finden sich in diesem Artikel von Conni Kastel und Bettina Jansen-Schulz. Detailansicht

    Website

  • Literaturliste Gender & eLearning

    das Zentrums für Hochschul- und Qualitätsentwicklung der Uni Duisburg/Essen hat eine Literaturliste zum Thema "Gender und eLearning" zusammengestellt. Neben Input in Papierform finden Sie dort auch Links zu Podcasts und Videoaufzeichnungen zum Thema. Detailansicht

    Literaturliste (PDF)

  • Mädchen, Jungen und Computer

    Margarita Fischer hat Aussagen von Lehrkräften gesammelt, die diese bei der Auswertung von Schulprojekten zu rollenspezifischen Verhaltensweisen ihrer Schüler_innen bei der Arbeit mit dem Computer beschrieben haben. Detailansicht

    Artikel (PDF)

  • Jugend in der Mediengesellschaft

    Bezugnehmend auf aktuelle Ergebnisse aus der Jugend- und Medienforschung zeichnet Beate Großegger ein differenziertes Bild, in dem jugendliche Mediennutzung im Kontext einer Co-Evolution von Technologie, Kultur und Gesellschaft verständlich wird. Detailansicht

    Broschüre (PDF)

  • E-Youth-Work

    Soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter sind aus dem Alltag vieler Jugendlicher heute nicht mehr wegzudenken. Darum widmen wir die vierte Ausgabe von explizit.at den Chancen und Risiken von Social Media und ihrer Rolle in der Offenen Jugendarbeit. Detailansicht

    Magazin (PDF)

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
18.05.2009
Link
https://www.schule.at/portale/gender-und-bildung/detail/gender-e-learning.html
Typ der Lernressource
Anderer Typ
Kostenpflichtig
nein