Sortieren nach

  • 2000 Ministerratsbeschluss zur Einrichtung der Interministeriellen Arbeitsgruppe

    Ziel dieser IMAG ist es, den Prozess des Gender-Mainstreaming in allen Ressorts
    und auf allen politischen Ebenen zu unterstützen und zu begleiten. Detailansicht

    eduhi.at

  • 2001 Ministerratsbeschluss zum geschlechtergerechten Sprachgebrauch

    Die Verwendung eines geschlechtergerechten Sprachgebrauches, die sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern ist eine wichtige Grundlage zur Umsetzung des Gender Mainstreaming in allen Bereichen (siehe Ministrratsvortrag zum geschlechtergerechten Sprachgebrauch 2001).

    Detailansicht

    Download (PDF)

  • 2004 Ministerratsbeschluss zum Gender Mainstreaming

    BMin Maria Rauch-Kallat brachte einen Ministerratsvortrag zum Thema Gender Mainstreaming ein, der im Ministerrat am 9. März 2004 beschlossen wurde. Somit wurde die Voraussetzung der Akzeptanz und des Einsatzes für den Gedanken des Gender Mainstreamings auf Bundesebene geschaffen. Detailansicht

    imag-gendermainstreaming.at

  • 2011 Ministerratsbeschluss zu Gender Mainstreaming/Gender Budgeting

    Mit dem fünften Ministerratsbeschluss vom 6. September 2011 wurden fünf Schwerpunkte zur nachhaltigen Umsetzung von Gender Mainstreaming festgelegt. Detailansicht

    imag-gendermainstreaming.at

  • Gender Index Österreich

    Der aktuelle Gender Index enthält geschlechtsspezifisch ausgewertete nationale Daten und Statistiken zu unterschiedlichen Lebensbereichen. Detailansicht

    Website

  • Gleichbehandlung und Frauenförderung

    Auf Basis des Bundes-Gleichbehandlungsgesetzes ist ein neuer Frauenförderungsplan des BMBF erstellt worden. Die Bundesregierung hat dem Nationalrat jedes zweite Jahr einen umfassenden Bericht über den Stand der Verwirklichung der Gleichstellung und Gleichbehandlung im Bundesdienst vorzulegen. Detailansicht

    Website

  • Gleichstellung konkret im Unterricht umsetzen

    Das Unterrichtsministerium unterstützt seit 1995 die Umsetzung des Unterrichtsprinzips „Erziehung zur Gleichstellung von Männern und Frauen“. Unter diesem Link finden sich Infor-mationen und Anregungen zur Umsetzung in allen Schulformen.

    Detailansicht

    Website

  • Interministerielle Arbeitsgruppe Gender Mainstreaming

    Mit dem ersten Ministerratsbeschluss zu GM (2000) wurde eine Interministerielle Arbeitsgruppe Gender Mainstreaming (IMAG GM) zur strategischen Umsetzung eingerichtet.
    Die Hauptaufgaben sind:
    • Austausch von Informationen und nachahmenswerten Initiativen in den Ressorts sowie von in- und auslä ... Detailansicht

    imag-gendermainstreaming.at

  • Leitfaden „Geschlechtergerechtes Formulieren"

    Das BMBF hat einen kurzen Leitfaden „Geschlechtergerechtes Formulieren“, der die wichtigsten Grundprinzipien sprachlicher Gleichbehandlung und die gängigsten Strategien geschlechtergerechten Formulierens enthält. Detailansicht

    Leitfaden (PDF)

  • Literatur zur Erstellung gendersensibler IT-Inhalte

    Alker, Ulrike; Weilenmann, Ursula: Sprachleitfaden. Geschlechtergerechter Sprachgebrauch an der FH Campus Wien. Wien 2007,
    Download

    Berner Fachhochschule (Hrsg.): „Ich Barbie – Du Ken?“. Leitfaden für die sprachliche Gleichstellung. Bern 2007, Download

    Bundesministerium für Bildung, Wisse ... Detailansicht

  • Männerpolitische Studien

    Auf dieser Seite des BMASK finden sich eine Reihe von Studien zu männerpolitischen Inhalten. Detailansicht

    Website

  • Nationaler Aktionsplan "Gleichstellung von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt"

    Nach spannenden Diskussionsrunden unter Beteiligung von Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung, Politik und NGOs, Gesprächen mit Expertinnen und Experten, auch aus dem Ausland, und intensiven Verhandlungen mit den Sozialpartnern wurde er am 30. Juni 2010 präsentiert. Detailansicht

    Website

  • Rechtliche Grundlagen des Werkunterrichts in der Neuen Mittelschule

    Mit der SchOG-Novelle vom 24.April 2012 (§ 21b) und mit der Lehrplanverordnung vom 30.Mai 2012 wurde aus den (in der HS getrennten) Unterrichtsgegenständen "Technisches Werken" und "Textiles Werken" ein Unterrichtsgegenstand. Detailansicht

  • Richtige Schreibweise der akademischen Grade

    Zur Information die Regelung der Abkürzungen bei akademischen Graden, für Abkürzungen gibt es demnach offiziell keine weiblichen Formen. Trotzdem steht es jeder Frau frei, ihren Titel auch weiblich anzuführen. Detailansicht

    Website

  • SchülerInnen mit anderen Erstsprachen als Deutsch

    Das Referat für Migration und Schule unterstützt Lehrkräfte bei ihrer Arbeit in multilingualen Klassen durch mehrere informativeWebsites und kostenlose Printmaterialien sowie durch Anregungen und Angebote für den Unterricht.
    Detailansicht

    Website

  • Studie: Was ich einmal werden möchte... Berufswahlprozesse und Zukunftsvorstellungen bei Kindern.

    Diese Studie geht der Frage nach: „Wie entwickeln und verändern sich unsere Berufsvorstellungen, wenn wir heranwachsen?“ und kann im Referat für Frauen und Gleichstellung kostenlos bestellt werden.
    T 05574 511 24112 oder E frauen@vorarlberg.at Detailansicht

    Broschüre (PDF)

  • Wahlverhalten bei Technischem Werken und Textilem Werken ab der 5. Schulstufe

    In den Lehrplänen der Hauptschulen und AHS-Unterstufen sind Textiles Werken und Technisches Werken als Wahlpflichtgegenstände vorgesehen (Regelung seit 1993). Diese Wahl erfolgt, wie diese Statistik zeigt, entlang der Geschlechterlinien. Detailansicht

    Schreiben (PDF)