Infografiken „Gesellschaft und Wirtschaft – Teil 1: Globalisierung und Globalität“

Im Jahr 1930 veröffentlichte der Nationalökonom, Wissenschaftstheoretiker, Volksbildner und Begründer des Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseums in Wien, Otto Neurath, sein bildstatistisches Elementar- und Monumentalwerk „Gesellschaft und Wirtschaft“.

In 100 Bildtafeln wurden soziale und ökonomische Zusammenhänge erschlossen. Die hier vorliegenden 25 Infografiken erscheinen im 75. Todesjahr von Otto Neurath und bieten visualisierte Einblicke in gesellschaftliche und wirtschaftliche Aspekte und Veränderungen in unserer globalisierten Welt. Weitere drei Grafikserien werden folgen.

Recherchen, die Erstellung der Grafikvorlagen und didaktische Beratung führte Prof. Dr. Christian Fridrich durch. Die vorliegende Ausgabe "Globalisierung und Weltwirtschaft" wurde in Kooperation des Österreichischen Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseums zusammen mit der Arbeiterkammer Wien entwickelt.

Die Infografiken richten sich inhaltlich vor allem an

  • die 8. Schulstufe (GW-Lehrplan: Leben in der "Einen Welt" - Globalisierung) und an
  • die 12. Schulstufe (GW-Lehrplan: Chancen und Gefahren der Globalisierung erörtern) des Unterrichtsfaches Geographie und Wirtschaftskunde.

Die Infografiken bieten einen ersten Überblick in eine komplexe Thematik und können als Einstieg und Impuls dienen, aber auch in diverse Unterrichtsmaterialien selbst integriert werden sowie als Basis für weiterführende Recherchen dienen.

Die Infografiken stehen unter folgender Lizenz: CC-BY-SA 2020 Österreichisches Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum, „Das Elektronische Wirtschafts-ABC“.; sie sollen also weitergegeben und weiterverwendet werden, bitte unter Namensnennung und mit den gleichen Rechten.

„Gesellschaft und Wirtschaft – Teil 1: Globalisierung und Globalität“ - 25 Infografiken im Gesamten

Die Infografiken im Detail


Infografik 1: Globaler Norden – Globaler Süden

Weltbevölkerung, Einkommen, Vermögen und Wohlstand sind weltweit sehr ungleich verteilt. Obwohl im globalen Norden nur ein kleiner Teil der Weltbevölkerung wohnt, wird dort mehr als die Hälfte des Welt-BIP erwirtschaftet. Reiche Staaten(gruppen) schotten sich vor Menschen aus ärmeren durch stark gesicherte Grenzen ab.

Infografik 2: Globalisierung und Vernetzung

Die globalisierte Welt ist durch Transportrouten, Telekomnetze, Warenhandel, Tourismus … stark vernetzt. Doch diese Vernetzung ist sehr ungleichmäßig und unausgewogen: Der globale Norden profitiert wesentlich stärker davon, während der globale Süden teilweise abgekoppelt ist.

Infografik 3: Welthandelsgeflecht

Beim Welthandel kann zwischen interregionalen Handelsströmen (zwischen den einzelnen Wirtschaftsregionen) und intraregionalen Handelsströmen (innerhalb der Wirtschaftsregionen) unterschieden werden. Staaten des globalen Nordens sind besonders stark miteinander verflochten.

Infografik 4: Human Development Index (HDI)

Der Index der menschlichen Entwicklung (Human Development Index, HDI) ist ein Maß für den Wohlstand von Menschen bezogen auf Staaten. Er wird von der UNDP berechnet und jährlich veröffentlicht. Berücksichtigt werden neben dem Bruttonationaleinkommen pro Kopf auch die durchschnittliche Lebenserwartung und Bildung in einem Staat.

Infografik 5: Kriege und Konflikte weltweit

An den meisten aktuellen bewaffneten Konflikten sind Armeen, Milizen und bewaffnete Zivilisten beteiligt. Kämpfe finden kaum mehr auf abgegrenzten Schlachtfeldern wie früher statt. Die Anzahl der im Jahr 2018 gewaltsam Vertriebenen betrug weltweit über 68 Millionen Menschen, darunter über 25 Millionen Flüchtlinge.

Infografik 6: Steueroasen

Steueroasen sind Staaten und Gebiete, in denen Einkommen oder Vermögen wenig oder gar nicht besteuert wird. Daher sind sie zur Steuervermeidung,  Steuerhinterziehung und Geldwäsche attraktiv. Im Schattenfinanzindex werden für jeden Staat die Geheimhaltungswerte mit der Bedeutung für grenzüberschreitende Finanzdienstleistungen kombiniert.

Infografik 7: Illegaler Weltmarkt

Die Güterströme des illegalen Weltmarkts verlaufen meistens verdeckt und sind nur schwer zu schätzen. Besonders mit Menschen- und Drogenhandel sowie illegalem Waffenhandel verdienen Verbrecher am meisten Geld. Schätzungen zufolge werden auf dem illegalen Weltmarkt jährlich mehr als 1 000 Milliarden US-Dollar umgesetzt.

Infografik 8: Welternährung und Hunger

Es würde genügend Nahrungsmittel auf unserer Erde geben, um alle Menschen gut ernähren zu können. Doch die Nahrungsmittel sind sehr unterschiedlich zwischen den Regionen und innerhalb der Regionen verteilt, weswegen es viele übergewichtige und viele hungernde Menschen gibt.

Infografik 9: Weltweite Wasserversorgung

181 Staaten dieser Welt haben es geschafft, mindestens 75 % ihrer Bevölkerung mit einer grundlegenden Trinkwasserversorgung auszustatten. Das bedeutet, dass das Trinkwasser frei von gefährlichen Keimen oder chemischen Verunreinigungen ist. Außerdem muss es ständig verfügbar sein, zum Beispiel über eine Wasserleitung.

Infografik 10: Ökologischer Fußabdruck weltweit

Je verschwenderischer der durchschnittliche Lebensstil in einem Staat ist, desto größer ist der Flächenbedarf für Nahrungsmittel, Bekleidung, Rohstoffabbau, Müllentsorgung und zum Binden des Kohlenstoffdioxids, das von Menschen freigesetzt wird. Dieser Flächenbedarf wird in Globalen Hektar mit weltweit durchschnittlicher Produktivität gemessen.

Infografik 11: Globale Umweltgefährdung

Der Einfluss des Menschen auf unseren Planeten hat ein großflächiges und dramatisches Ausmaß erreicht. Boden, Wasser und Luft sind belastet. Schuld sind der Einsatz von fossilen Energieträgern, die stets steigende Ressourcenentnahme und die Abgabe von Schadstoffen. Alle Gebiete und Ökosysteme der Erde sind betroffen.

Infografik 12: Wetterextreme und menschlicher Einfluss

Wetterextreme sind nicht immer vom Menschen beeinflusst. Doch die in dieser Karte abgebildeten Extremereignisse sind laut wissenschaftlichen Studien dem menschlichen Einfluss zuzurechnen. Damit werden relativ kurze, vom Menschen verursachte Wetterextreme deutlicher fassbar, als die langfristige und längst erwiesene Erwärmung des Weltklimas.

Infografik 13: Kippelemente des Erdsystems

Wenn ein Schwellenwert im Erdsystem zum Beispiel durch Klimaerwärmung überschritten wird, kann das System in einen neuen Zustand kippen. Die Auswirkungen können großflächig spürbar werden und die Lebensgrundlagen von Millionen Menschen gefährden oder zerstören. Eingezeichnet sind hier nur die wissenschaftlich abgesicherten Kippelemente.

Infografik 14: Weltweite Migration

Migrant/innen sind Menschen, die ihren Wohnsitz für mindestens ein Jahr – oft auch für immer – ins Ausland verlegen oder verlegen müssen. Dazu zählen auch Menschen, die wegen Armut, politischer Verfolgung, Krieg und Umweltzerstörung ihre Heimat verlassen.

Infografik 15: Die größten Staaten der Erde

Auf dieser Karte können die größten Staaten der Erde nach Staatsfläche und nach Einwohnerzahl abgelesen werden. So ist zum Beispiel Russland der Staat mit der größten Fläche (Rang 1), steht jedoch bei der Bevölkerungszahl an 9. Stelle. China hingegen nimmt bezüglich der Staatsfläche Rang 4 ein, ist aber der einwohnerreichste Staat der Erde.

Infografik 16: Die Welt aus der Sicht der USA

Die USA sind seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges das Zentrum der marktliberal ausgerichteten Marktwirtschaft und zugleich auch die dominierende westliche militärische Supermacht. Viele Militärinterventionen haben jedoch nicht zu Frieden, Demokratie und Stabilität geführt. In über 100 Staaten werden hunderte Militärstützpunkte unterhalten.

Infografik 17: Die Welt aus der Sicht von Russland

Die Russische Föderation ist mit gravierenden innenpolitischen Problemen konfrontiert: Machtmissbrauch, Korruption, Missachtung der Presse-, Meinungs- und Versammlungsfreiheit, Spannungen in einigen Regionen … Dazu kommen außenpolitische und militärische Konflikte mit der Ukraine, in Syrien und im Kaukasus.

Infografik 18: Die Welt aus der Sicht der Volksrepublik China

Nach Jahrzehnten kommunistischer Reformpolitik und WTO-Mitgliedschaft ist China ein wirtschaftlicher, politischer und militärischer Global Player. China wird wegen Menschenrechtsverletzungen und umfassenden Überwachungssystemen kritisiert. Konflikte mit Minderheiten, an den Grenzen sowie in Hongkong wirken destabilisierend.

Infografik 19: Die Welt aus der Sicht von Indien

Das große asiatische Schwellenland Indien verzeichnet einen rasanten Aufstieg zur wirtschaftlichen und militärischen Macht. Innenpolitische Konflikte, Verletzung von Menschenrechten und Konflikte mit Nachbarstaaten betreffen viele Menschen. Als Wirtschaftspartner sind vor allem die EU, USA, Golfstaaten und China bedeutend.

Infografik 20: Die Welt aus der Sicht von Japan

Trotz vergangener wirtschaftlicher Probleme ist Japan eine der wichtigsten Wirtschafts-, Handels- und Finanzmächte in der Weltwirtschaft. Geringe eigene Rohstoffvorkommen machen Japan von Importen abhängig, weswegen sichere Seerouten wichtig sind. Japan ist außerdem einer der wichtigsten Geberstaaten für Entwicklungszusammenarbeit.

Infografik 21: Die Welt aus der Sicht der EU

Obwohl die EU eine bedeutende Wirtschaftsmacht ist, sucht sie nach ihrer Identität und ist um einen einheitlichen innenund außenpolitischen Kurs bemüht. Das schränkt zwar die Handlungsfähigkeit ein, doch nicht den Einsatz für Menschenrechte innerhalb und außerhalb der EU. Die EU ist der größte Binnenmarkt der Welt.

Infografik 22: Staaten und Weltbevölkerung

Die Darstellung der bevölkerungsreichsten Staaten der Erde ab 25 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner spiegelt die Verteilung der Weltbevölkerung wider. Rund 80 % der Menschen leben im globalen Süden. Acht der zehn bevölkerungsreichsten Staaten der Erde befinden sich dort.

Infografik 23: Verteilung und Wachstum der Weltbevölkerung

Weit mehr als die Hälfte der Menschen wohnt in Asien, während Australien nur sehr dünn besiedelt ist. Auch die natürliche Bevölkerungsentwicklung ist sehr unterschiedlich. Während die Bevölkerung Afrikas durch einen hohen Geburtenüberschuss sehr stark wächst, weisen Europa und Nordamerika ein erhebliches Geburtendefizit auf.

Infografik 24: Die UNO

Zur UNO (United Nations Organization, Vereinte Nationen) zählen 193 Mitgliedsstaaten. Die Charta der Vereinten Nationen führt die Ziele an: Weltfrieden und die internationale Sicherheit, Gleichberechtigung und Selbstbestimmung der Völker, Lösung von internationalen Problemen, Achtung der Menschenrechte und Grundfreiheiten …

Infografik 25: Weltweite Aufrüstung

Die Ausgaben mancher Staaten für Militärpersonal und Waffen sind unvorstellbar groß. Dieses Geld fehlt in anderen Bereichen wie etwa Gesundheit und Bildung. Die weltweite Aufrüstung kann gewalttätige Konflikte begünstigen und einen Rüstungswettlauf auslösen.

CC-BY-SA 2018 Österreichisches Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum, „Das Elektronische Wirtschafts-ABC

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
06.11.2020
Link
https://www.schule.at/portale/geographie-und-wirtschaftskunde/news/detail/infografiken-gesellschaft-und-wirtschaft-teil-1-globalisierung-und-globalitaet.html
Kostenpflichtig
nein