2002-11 Mythos als Sprache der Seele: Orpheus

Orpheus war der Sohn der Muse Kalliope und des Apollon. Auch Oiagros, „der einsam Jagende“, wird als sein Vater genannt. Als Sänger und Meister der Harfe ist Orpheus bekannt. Von Apollon soll er seine Harfe bekommen haben. So hinreißend übte er seine Kunst aus, daß auch alles Wilde ...

eduhi.at

Orpheus war der Sohn der Muse Kalliope und des Apollon. Auch Oiagros, „der einsam Jagende“, wird als sein Vater genannt. Als Sänger und Meister der Harfe ist Orpheus bekannt. Von Apollon soll er seine Harfe bekommen haben. So hinreißend übte er seine Kunst aus, daß auch alles Wilde und Unbewegliche vom Zauber seiner Klänge ergriffen und in Bann gezogen wurde. Um seinen Kopf seien riesige Scharen von Vögel geflogen; die Fische des Meeres seien ihm aus den Fluten entgegengeschnellt. Die wilden Tiere scharten sich zahm um ihn, die Bäume folgten ihm, selbst die Felsen verloren ihre Starrheit und Unbeweglichkeit. Deswegen war er auch unter den Helden, die sich auf der Argo um Jason versammelt hatten, um zu den wilden Kolchern aufzubrechen und das Goldenen Vlies von dort zurückzuholen. Viele Schwierigkeiten und Gefahren vermochte Orpheus auf dieser Reise kraft seines Gesanges zu überwinden.

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Stichwörter
just, psychologie
Anbieter
eduhi.at
Veröffentlicht am
01.08.2010
Link
https://www.schule.at/portale/latein/europa-nostra/mythos-als-sprache-der-seele/detail/2002-11-mythos-als-sprache-der-seele-orpheus.html
Kostenpflichtig
nein