Gewalt an Frauen und Mädchen

Laut einer europaweiten Studie der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte aus dem Jahr 2014 ist jede dritte Frau von Gewalt betroffen. Die Ausübung von Gewalt durch nahestehende Menschen zählt zu den häufigsten Menschenrechtsverletzungen an Frauen.

Gewalt ist Ausdruck von Machtungleichheit und Abhängigkeitsverhältnisse verstärken häufig gewaltsame Beziehungen, aus denen sich Frauen oft schwer lösen. Das Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt, welches am 11. Mai 2011 in Istanbul von Österreich als einem der ersten Staaten unterzeichnet wurde und am 1. August 2014 in Kraft trat, ist ein entscheidender Schritt zur Bekämpfung der Gewalt an Frauen.

Die österreichische Bundesregierung hat im August 2014 aus diesem Anlass einen Nationalen Aktionsplan (NAP) zum Schutz von Frauen vor Gewalt beschlossen. Bis Ende 2016 sind zahlreiche Aktivitäten zur Koordination von politischen Maßnahmen, zur Prävention von Gewalt gegen Frauen und zum Schutz und zur Unterstützung von Opfern vorgesehen.

Auch die Schule ist ein wichtiger Ort der Auseinandersetzung mit dem Thema, ungeachtet dessen, ob Kinder und Jugendliche selbst betroffen sind und ihnen dadurch unterstützend begegnet werden kann, oder ob es sich um einen Beitrag zur Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung handelt.

Weiteres relevantes Themendossier: Frauen- und Mädchenrechte

  • 16 Tage gegen Gewalt an Frauen

    Am 25. November wird jährlich der Internationale Tag für die Beseitigung von Gewalt gegen Frauen abgehalten. An diesem Tag startet auch jedes Jahr die Kampagne 16 Tage gegen Gewalt an Frauen, die zahlreiche Aktionen im Zeitraum bis zum Int. Tag der Menschenrechte am 10. Dezember zusammenführt. Detailansicht

    www.bmb.gv.at/16-tage-gegen-gewalt

  • Informationsoffensive des Bildungsministeriums zu K.O.-Tropfen

    Es gibt in Österreich immer wieder Fälle, wo Mädchen oder Frauen K.O.-Tropfen – flüssige Drogen, die in höherer Dosierung betäubend wirken – unbemerkt in ein Getränk gemischt werden. Detailansicht

    www.bmb.gv.at/frauen/gewalt/ko_tropfen

  • GewaltFREI LEBEN

    Die Kampagne zur Verhinderung von Gewalt an Frauen und Kindern hat sich zum Ziel gesetzt, bis Ende 2015 zahlreiche Projekte zur Prävention und Sensibilisierung für dieses Thema zu verwirklichen. Detailansicht

    www.gewaltfreileben.at

  • Materialienpaket: "Schutz der Frauen vor Gewalt"

    Die Materialien sind ein Beitrag zum Nationalen Aktionsplan zum Schutz der Frauen vor Gewalt und können kostenlos über den polis-Shop bestellt werden. Sie beleuchten die Hintergründe der Entstehung von Gewalt, zeigen mögliche Lösungswege auf und bieten methodische Anregungen für den Unterricht. Detailansicht

    www.politik-lernen.at

  • Workshops zur geschlechtssensiblen Gewaltprävention

    Die Datenbank listet ExpertInnen und Vereine auf, die Seminare und Workshops zur gendersensiblen Gewaltprävention für Schulen anbieten. Detailansicht

    www.schule.at/portale/gender-und-bildung

  • (Online)Publikationen

    Hier finden Sie eine Auswahl an Materialien, die das Thema aufgreifen. Detailansicht

  • (Online)Filmmaterial

    Hier finden Sie eine Auswahl an Filmen, die sich mit dem Thema beschäftigen. Detailansicht

  • Politiklexikon für junge Leute: Gewalt an Frauen und Mädchen

    Das Lexikon ist eine Einführung in die Welt der Politik und gemacht für junge Menschen ab 12 Jahren, aber auch für alle Erwachsenen, die Kinder und Jugendliche auf dem Weg des Politik Lernens begleiten. Detailansicht

    www.politik-lexikon.at

  • Gewalt gegen Frauen

    Auf der Website des Frauenministeriums finden Sie Publikationen zum Thema und weitere hilfreiche Informationen. Detailansicht

    www.bmgf.gv.at

  • Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF)

    AÖF ist das Netzwerk der autonomen Frauenhäuser in Österreich. Das zentrale Ziel ist die Stärkung der von Gewalt betroffenen Frauen und Kinder über die Einrichtungen des Netzwerks. Detailansicht

    www.aoef.at

  • Verein Orient Express

    Der Verein betreibt eine Beratungsstelle, ein Lernzentrum sowie eine Notwohnung für Frauen und Mädchen. Des Weiteren werden Trainings und Workshops für MultiplikatorInnen und für Jugendliche (u.a. in Schulen) angeboten. Detailansicht

    www.orientexpress-wien.com

  • Schulpsychologie-Bildungsberatung: Gewaltprävention

    Die Bildungsberatung bietet Informationen zur Nationalen Strategie zur Gewaltprävention. Eine eigene Unterrubrik widmet sich dem Themenschwerpunkt Gewalt an Frauen und Mädchen. Detailansicht

    www.schulpsychologie.at/gewaltpraevention

  • Beratungsstellen

    Es gibt eine Anzahl an Stellen, die Beratung für Frauen und Mädchen, die Erfahrungen mit Gewalt machen, anbieten. Detailansicht

  • Transkulturelle Gewaltprävention und Gesundheitsförderung

    Das Pilotprojekt von samara Verein zur Prävention von (sexualisierter) Gewalt bietet ausführliche Informationen und Materialien zur Gewaltprävention für Kinder, Eltern und PädagogInnen. Detailansicht

    www.transkulturell-samara.at

  • Plattform gegen Gewalt in der Familie

    Diese Plattform dient als Instrument zur Vernetzung von Hilfseinrichtungen, als österreichweites Forum für den Erfahrungsaustausch und als Beitrag zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit. Detailansicht

    www.gewaltinfo.at

  • Gewalt ist nie okay

    Die Website für Kinder und Jugendliche zum Thema häusliche Gewalt bietet unter anderem Informationen zu Beratungsstellen und Tipps, wie man selbst helfen und wie man gut mit Gefühlen von Wut umgehen kann. Detailansicht

    www.gewalt-ist-nie-ok.at

  • WAVE – Women Against Violence Europe

    Das europäische Netzwerk gegen Gewalt an Frauen enthält auf seiner Website Informationen über die Ziele und Angebote sowie die Kontaktdaten zu Gewaltschutzeinrichtungen europäischer Länder. Detailansicht

    www.wave-network.org

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
18.02.2015
Link
https://www.schule.at/portale/politische-bildung/themen/detail/-92486e48a1.html
Kostenpflichtig
nein