Meinungsfreiheit

Die Meinungsfreiheit ist eine der bedeutendsten Errungenschaften der Demokratie. Ein wichtiger Teil der Meinungsfreiheit ist die Pressefreiheit, zu der freie, pluralistische und unabhängige Medien gehören.

Die Freiheit und Vielfalt der Medien ist nicht nur in Krisenregionen gefährdet, sondern häufig auch in (westlichen) Demokratien.

Die eigene Meinung ungestraft äußern zu dürfen, ist ein fundamentales Menschenrecht und gilt für Alle. Dennoch sind der freien Meinungsäußerung auch in Demokratien Grenzen gesetzt (Staatsschutz, Aufrufe zu Gewalt etc.), die immer wieder neu ausgehandelt werden müssen.

Der internationale „Writers in Prison Day“ am 15. November ruft uns jene AutorInnen ins Gedächtnis, die im Gefängnis waren oder sind, weil sie ihre Meinung geäußert haben.

  • Welttag der Pressefreiheit

    Der Weltverband der Zeitungen hat zu dem jährlich am 3. Mai begangenen Welttag der Pressefreiheit zahlreiche Informationen ins Netz gestellt. Detailansicht

    www.worldpressfreedomday.org

  • Praxisbörse des Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule

    In der Online-Datenbank finden Sie Unterrichtsbeispiele, Stundenbilder und im Unterrichtsalltag umsetzbare Projektideen. Die Einträge sind nach Thema und Schulstufe durchsuchbar und werden laufend erweitert. Detailansicht

    praxisboerse.politik-lernen.at

  • Lernmodule auf mediamanual.at

    Das Mediamanual des BMB stellt zehn fächerübergreifende Lernmodule für die 8. bis 12. Schulstufe zum Download zur Verfügung. Detailansicht

    www.mediamanual.at

  • Politiklexikon für junge Leute

    Das Lexikon ist eine Einführung in die Welt der Politik und gemacht für junge Menschen ab 12 Jahren, aber auch für alle Erwachsenen, die Kinder und Jugendliche auf dem Weg des Politik Lernens begleiten. Detailansicht

    www.politik-lexikon.at

  • Wikileaks auf dem Prüfstand

    Wie weit darf Enthüllungsjournalismus gehen? Mit der Veröffentlichung geheimer US-Depeschen hat Wikileaks eine Debatte um Meinungsfreiheit und das Recht auf Information ausgelöst. euro|topics verfolgt die Stimmen in den europäischen Medien. Detailansicht

    www.eurotopics.net

  • DemokratieWEBstatt zum Thema Pressefreiheit

    Die Bedeutung von Meinungs- und Pressefreiheit für die Demokratie wird hier für SchülerInnen mittels Begriffserläuterungen, einem Interview und einem Quiz aufbereitet. Detailansicht

    www.demokratiewebstatt.at

  • Meinungsfreiheit und Karikaturenstreit

    Das Demokratiezentrum Wien hat einige Demokratiedebatten zusammengestellt. Das Grundrecht auf Meinungsfreiheit wird u.a. im Zusammenhang mit dem Streit um die Mohammed-Karikaturen diskutiert. Detailansicht

    www.demokratiezentrum.org

  • Handbuch „Menschenrechte verstehen“: Meinungsäußerungs- und Medienfreiheit

    Fallgeschichten mit Anregungen zur Diskussion, Chronologien, Glossare, „Good Practice“-Beispiele, interkulturelle Perspektiven und Methodenvorschläge für den Unterricht zum Thema Medienfreiheit und anderen Menschenrechtsfragen. Detailansicht

    www.etc-graz.at

  • Reporter ohne Grenzen Österreich

    Die Menschenrechtsorganisation zur Verteidigung der Pressefreiheit wurde 1998 gegründet. Jährlich zum 3. Mai veröffentlicht Reporter ohne Grenzen einen Bericht über die Lage der Pressefreiheit weltweit und einen Band Fotos für die Pressefreiheit. Detailansicht

    www.rog.at

  • Amnesty Meinungsfreiheit

    Diese Sektion von Amnesty International Deutschland beschäftigt sich explizit mit dem Grundrecht auf Meinungsfreiheit. Detailansicht

    www.amnesty-meinungsfreiheit.de

  • Meinungsfreiheit in Krisenzeiten

    Das Ministerkomitee des Europarats hat drei Texte zum Schutz der Meinungs- und Informationsfreiheit in Zeiten der Krise verabschiedet. Der Staat dürfe auch und gerade in Zeiten der „Bekämpfung des Terrorismus“ die Möglichkeiten investigativen und kritischen Journalismus nicht einschränken. Detailansicht

    www.heise.de

  • Anna Stepanowna Politkowskaja

    war eine russische Reporterin, Autorin und Kämpferin für die Menschenrechte. Detailansicht

    www.fembio.org

  • Geschlechtsbedingte Zensur

    Die Women's World Organization for Rights, Literature and Development (Women's WORLD) beschreibt die Ursachen von Zensur aufgrund des Geschlechts. Detailansicht

    www.wworld.org

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
02.05.2011
Link
https://www.schule.at/portale/politische-bildung/themen/detail/meinungsfreiheit.html
Typ der Lernressource
Anderer Typ
Kostenpflichtig
nein