Kärnten

MMag.a Utta Isop

ARGE-Leiterin seit 2016

utta.isop@schule.at

Schule: BRG Viktring; 9073 Klagenfurt

www.brg-viktring.at

 

Die Wikipedia-Seite von Utta


Mentor und langjähriger ARGE-Leiter:

Dr. Bruno PosodSeine private Lehrerseite

 

Veranstaltung im Schuljahr 2018/19

  • Seminar: F2LW01B201

    Vormittag: Gewalt in Schule und Beruf

    Nachmittag:
    Die Neue Oberstufe (NOST) aus der Sicht des Unterrichts in Psychologie und Philosophie
    Philosophie-Olympiade: Philosophische Essays analysieren und bewerten.
    Kollegialer Austausch

    Freitag, 22. Februar 2019, 9:00 bis 17:00 Uhr

    Veranstaltungsort: PH Kärnten, Hubertusstraße 1, 9020 Klagenfurt



Veranstaltung im Schuljahr 2017/18

  • Seminar-Nummer: F2LW01B027:
    Psychologie und Philosophie: Lehren nach dem semestrierten Lehrplan der Neuen Oberstufe und die Philosophie-Olympiade

    9:00 bis 17:00 Uhr
    Fr. 23. 2. 2018

    Ort: BRG Viktring

    Siehe: PH-Kärnten


Veranstaltung im Schuljahr 2016/17

  • F2LW01B061: Was hat Philosophie mit Demokratie zu tun? (Selbst-)Reflexion und Demokratisierung
    9:00 bis 17:00 Uhr
    Fr. 27. 1. 2017
    PH-Kärnten. Mit Utta Isop und Martin Weiss


Veranstaltung im Schuljahr 2015/16

  • 13. Jänner 2016, 9:00 bis 17:00 Uhr
    Philosophieren - was bedeutet das?
    Mit Univ. Prof. Dr. Wilhelm Berger, Klagenfurt

    Hinweis: Zu Beginn um 9:00 Uhr erfolgt die Neuwahl der ARGE-Leiterin/des ARGE-Leiters.
    Deshalb sollte pro Schule zumindest eine PUP-Lehrkraft entsandt werden.

    Ort: PH Kärnten, 9020 Klagenfurt, Hubertusstraße 1
    Siehe auch: PH Kärnten - Fortbildungs-LV

    Ab 10:00 Uhr wird auf der Basis des Buches des Vortragenden "Was ist Philosophieren?", Facultas UTB 2014, von folgender Frage ausgegangen: Was tut man, wenn man philosophiert? Es ist keine triviale Angelegenheit, an die Stelle von Nomen wie Hermeneutik, Logik, Rhetorik usw. Verben zu setzen, wie Interpretieren, Ordnen, Sprechen usw. Das soll in der Veranstaltung getan werden. Es geht also um die Lust am (und die Probleme beim) Erzählen, Anfangen, Gehen, Fragen, Verstehen, Lesen, Übersetzen, Erkennen, Begreifen, Ordnen, Sprechen, Schreiben, Intensivieren.

 

Veranstaltung im Schuljahr 2014/15

  • 15. Dezember 2014, 9:00  bis 17:00 Uhr
    Was ist gerecht? Mit dem Rechtsphilosophen DozDDDr. Gerhard Donhauser

    Nach zwei Einheiten u. a. zur Neugestaltung der Matura haben wir uns der Rechtsphilosophie zugewandt: Jede/r kennt das Gefühl, etwas sei ungerecht oder er/sie sei ungerecht behandelt worden. Für PhilosophInnen stellt sich die Frage, warum etwas als gerecht oder ungerecht empfunden wird. Ist die eigene Intuition nachvollziehbar, argumentierbar? Oder hat sich im ersten Impuls bloß ein Ressentiment gespiegelt? Schwierig wird die Sache umso mehr, als ein universeller, gar abschließender Begriff von Gerechtigkeit nicht zu finden sein wird. Und dennoch: Verzichtbar ist die Idee der Gerechtigkeit deshalb noch lange nicht, gerade auch dort, wo es um Rechtsfragen und ihre Interpretation geht. Lässt sich ein gerechtes Recht denken, obwohl es die Gerechtigkeit gar nicht zu geben scheint?
    Der Rechtsphilosoph DozDDDr. Gerhard Donhauser ist in Vortrag und Diskussion eben diesen Fragen nachgegangen und hat dabei den Schwerpunkt auf die Schulrealität (z.B. Fragen der Benotung, Missverhältnis zwischen wachsenden Anforderungen an den Schulunterricht und dessen gesellschaftlicher Wertschätzung, rechtliche Rahmenbedingungen für Schulgemeinschaften) gelegt.

 

Veranstaltungen im Schuljahr 2013/14

  • 2. Oktober 2013: Die kompetenzorientierte mündliche Reifeprüfung
  • 28. April 2014: Einführung in die Prozessethik mit Peter Heintel