Fantasiereisen für Schüler

Die Autorin ist Realschullehrerin in Frankfurt am Main. Sie hat in diesem Buch nach eigenen Angaben dem unter anderem von Kollegenseite vorgebrachten Wunsch entsprochen, ein Buch mit Fantasiereisen für Schüler zu schreiben. 40 Fantasiereisen sind so entstanden, die somit die wöchentliche...

Buchtitel: Fantasiereisen für Schüler. Entspannungsangebote für die Sek. I.
Autorinnen: Stein M
Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht
Erschienen: 2011

...Fantasiereise für ein ganzes Unterrichtsjahr abdecken. Die Fantasien gruppieren sich einerseits um die Jahreszeiten in der Reihenfolge Sommer, Herbst, Winter und Frühling, dann um die Themen Szenen am Wasser, Aktivitäten. Ein abschließender Block bringt Fantasien für schulische Situationen wie z.B. Mutmacher im Heft, ruhig durch die Prüfung, Abstand gewinnen, Selbstwert aufbauen, Gruppenzusammengehörigkeit aufbauen, Beruhigung nach einem Streit. Ein kleiner zweiter Teil des Buches befasst sich mit Vorschlägen zum Schreiben von Fantasiereisen. Die Fantasieübungen enthalten immer Anweisungen zum Einnehmen einer entspannungsförderlichen Haltung sowie zum Beenden der Entspannungsübung. Ganz wichtig ist der Hinweis der Autorin in den einleitenden Bemerkungen auf Seite 14, dass es individuell ist, was als entspannend empfunden wird. "Wenn jemand Angst vor Hunden hat, kann der Besuch von Welpen großes Unwohlsein hervorrufen". Stein plädiert dafür, den Schülerinnen und Schülern ihre Selbstverantwortung bewusst zu machen, "dass jeder für sich und sein Wohl die Verantwortung übernimmt und somit immer das Recht hat, ggf. die Teilnahme an der Fantasiereise abzubrechen, bevor es ihm schlecht geht".

Gerade weil das Büchlein so ambitioniert ist, möchte der Rezensent einen zusätzlichen Reiseproviant für die Fantasieabenteuer mitgeben. Es handelt sich um Vorschläge an die "Reiseleitung", die aus der langjährigen Erfahrung des Rezensenten mit Tagträumen stammen. Z.B.:

1. Sorgen Sie dafür, dass Sie alle Schüler und Schülerinnen gut kennen, bevor sie eine Fantasiereise machen.

2. Berücksichtigen Sie die jeweilige Ausgangslage. Krisen, Krankheiten, schwerwiegende Erlebnisse, broken home etc. -Diese Umstände können die Fantasiearbeit beeinträchtigen.

3. Fantasiereisen sollten nicht gemacht werden, um aus einer unangenehmen Situation zu flüchten, wenn diese bearbeitet werden sollte. Zur Beruhigung nach einer Aufregung sollten Fantasieübungen nur dann eingesetzt werden, wenn die Situation geklärt ist und das Nachvibrieren in eine Entspannung über geleitet wird.

4. Es ist wichtig, dass kein Konkurrenzkampf um die "tollsten Fantasieerlebnisse" eintritt. Fantasien sind etwas ganz Persönliches, auch wenn ihre Elemente vorgegeben werden. Daher sind auch spontane Abänderungen der Vorgaben (z.B. ein hohes Gras statt ein kurzgeschnittenes) und überhaupt eigene Ausgestaltungen erlaubt.

5. Bitte beobachten Sie die Schüler und Schülerinnen. Reagieren Sie auf Zeichen von Unruhe und Anspannung. Manche Kinder brauchen Hilfe, um aus einer unangenehmer Fantasie auszusteigen. Vielleicht vereinbaren Sie mit den Kindern ein Zeichen, z.B. Handheben (wobei die Augen geschlossen bleiben können), für die Bitte um Hilfe. Sich helfen lassen, ist auch ein Stück Selbstverantwortung.

6. Die Aktivierung und Umschaltung nach den Fantasiereisen ist ganz wichtig. Achten Sie darauf, dass alle "wieder da" sind, nötigenfalls durch Wiederholung der Aktvierungsübungen.

7. Seien Sie eine umsichtige Reiseleitung mit Klarheit und Freude an der Fantasie, mit viel Toleranz und wenig Einsatz von Autorität.

8. Sie sollten wissen und tolerieren: Manche Kinder können sich zumindest anfänglich am besten entspannen, wenn sie die Augen offen lassen. Manche begleiten die Fantasiereisen mit vielen Bewegungen.

9. Entscheiden Sie selbst, ob die Erlebnisse bei der Fantasiereise nachbesprochen werden sollten. Wenn die Entspannungswirkung bei allen sichtbar ist, kann man sie auch ohne Besprechung nachwirken lassen. Bei Zeichen von Anspannung und Unruhe bei einem oder mehreren Schülern und Schülerinnen ist das Austauschen der Erlebnisse in behutsamer Weise vielleicht sinnvoll.

10. Erklären Sie den Kindern, dass es sich bei den Fantasiereisen nicht um den Aufbau einer Parallelwelt handelt, sondern dass unsere inneren Kräfte (Ressourcen) aktiviert werden. Greifen Sie daher ab und zu auch die Chance einer entspannten, freundlichen Stimmung auf, reale Veränderungen zugunsten einer entspannten, freundlichen Schul- oder Klassenatmosphäre mit den Schülerinnen und Schülern zu besprechen.

Das Buch ist wichtig, weil es bewusst macht, dass das Aufspüren unserer inneren Kräfte mindestens ebenso wertvoll ist wie die Sorge um ausreichende Bewegung oder richtige Ernährung. Die mit Umsicht gestaltete Durchführung von positiven Fantasien ist ein wichtiger Kontrapunkt zur negativen Bilderflut der Medienberichte bzw. zur destruktiven Wirkung von aggressionsgeladenen Computerspielen. Die Kreativkraft der Vorstellungsfähigkeit muss wieder mehr geschätzt werden. Schließlich macht die Autorin noch eine ganz wichtige Anregung, Schülerinnen Schülern selbst ihre eigenen Fantasiereisen schreiben zu lassen (Seite 108).

Die Autorin ermutigt zum Durchführen von Fantasiereisen. Ihre Texte sind durchwegs von einer poetischen Differenziertheit und von anregender, innerlich bereichernder Ausdruckskraft!

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
11.09.2011
Link
https://www.schule.at/portale/psychologie-und-philosophie/news/detail/fantasiereisen-fuer-schueler.html
Kostenpflichtig
nein