Jugendliche begleiten

In f├╝nf gro├če Abschnitte gliedert der Autor das, was er all jenen, die Jugendliche bei ihrer Entwicklung begleiten, mitteilen m├Âchte: Die Jugendlichen als Akteure ihrer Entwicklungsaufgaben (hier setzt sich der Autor unter anderem mit der psychosexuellen Entwicklung, mit der Identit├Ątsfindung, ...

Buchtitel: Jugendliche begleiten. Was P├Ądagogen wissen sollten.
Autorinnen: Armbrust J
Verlag: G├Âttingen: Vandenhoeck & Ruprecht
Erschienen: 2011

...mit verschiedenen Beziehungsformen auseinander und schl├Ągt entsprechend dem Titel des Abschnittes vor, das eigene Lebensdrehbuch zu schreiben, die eigene Lebenslandkarte zu entwerfen, die Biografieerwartung zu gestalten, Verantwortung zu ├╝bernehmen); der formalistische Bildungsansatz in Kontrast zur jugendlichen Entwicklung (in diesem Abschnitt geht es haupts├Ąchlich darum, soweit wie m├Âglich statt Fremdbestimmung intrinsische Motive wirksam werden zu lassen, keine ├ťberformungsbildung zu betreiben, die Leistungsorientierung nicht ├╝berborden zu lassen, sondern Kommunikation, Schulklima, Bildungskultur, Ressourcenorientierung und gegenseitige Hilfe in Peergroups zu f├Ârdern); eine relative Autonomie gegen├╝ber Konsum und Freizeitmarkt zu entwickeln (worunter der Autor die Balancefindung zwischen finanzieller Abh├Ąngigkeit und seelischer Reifung versteht und ein eigenes Handlungsmuster f├╝r das Konsum- und Freizeitverhalten vorschl├Ągt); weiters die Frage, wie man Kinder und Jugendliche so stark macht, dass sie keine destruktiven Probleml├Âsungen ben├Âtigen (der Autor pl├Ądiert f├╝r Wertebildung und Sinnstiftung) und schlie├člich die Schaffung ritualisierter und sanktionsarmer Gestaltungsr├Ąume f├╝r die Wertebildung Jugendlicher, um so individuelle und gesellschaftliche Anliegen miteinander zu verkn├╝pfen.

Dem Autor gelingt ein dialogischer Monolog: Er spricht vom Anfang des Buches bis zum Schluss, aber so, dass sich der Leser angesprochen, mitber├╝cksichtigt, mit -genommen f├╝hlt. Der Autor schafft au├čerdem den Br├╝ckenschlag zwischen Information ohne Belehrungsdruck und der Einbringung pers├Ânlicher Erfahrungen in exemplarischer Weise!

Das Buch enth├Ąlt viele kleine Kostbarkeiten wie z.B. wichtige Fragen f├╝r Jugendliche ( S 35f), ein mutiges Pl├Ądoyer f├╝r Herzensbildung ( 72), die Analyse und Aufz├Ąhlung individueller Ressourcen (S 87ff), die wichtigen Faktoren Verstehbarkeit, Handhabbarkeit und Bedeutsamkeit ( S 90 - hier w├Ąre ein Hinweis auf Antonovsky und sein Konzept des Koh├Ąrenzsinnes angebracht), die Auflistung von allem jenem, was Jugendliche motiviert, sich sozial zu engagieren (S 117) und vieles andere mehr.

Wer sich von Armbrust Pfeilsch├╝sse gegen Kritisierbares erwartet, liegt nicht falsch, der Autor kritisiert vieles, aber sein Haupttenor liegt auf der Verst├Ąndigung, auf der ├ťberzeugung und auf einem Gespr├Ąch, das anregt und Mut macht!

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Ver├Âffentlicht am
11.06.2011
Link
https://www.schule.at/portale/psychologie-und-philosophie/news/detail/jugendliche-begleiten-was-paedagogen-wissen-sollten.html
Kostenpflichtig
nein