Medizinische Grundlagen der Heilpädagogik

Heilpädagogik - dieser Begriff lässt verschiedene Deutungsalternativen zu: Es ist eine Erziehung, der Begriff "Pädagogik" ist eindeutig, schillernd hingegen der zweite Wortteil. Heil kann Heilung im Sinne der Überwindung von Hindernissen und Beeinträchtigungen auf dem Weg der Persönlichkeits-...

Buchtitel: Medizinische Grundlagen der Heilpädagogik. 2.Aufl.
Autorinnen: Hülshoff T
Verlag: E. Reinhardt
Erschienen: 2010

...und Sozialentwicklung bedeuten. Oder "heil" bedeutet so viel wie "ganz, ganzheitlich" und die heile Pädagogik zeichnet sich durch einen umfassenden, perspektivenreichen Zugang zum Menschen aus, wobei der Ganzheitlichkeit entsprechend die Heilpädagogik nicht nur Kindern und Jugendlichen zugedacht wird, sondern Menschen jeden Alters. Manche Menschen könnten in der Heilpädagogik auch eine existentielle, religiöse Erziehung zum "Heil", d.h. zur Erlösung sehen.

Hülshoffs Lehrbuch wird der heilenden Bedeutung der Heilpädagogik besonders gerecht, weil er insbesondere das für den Umgang mit organisch behinderten Menschen notwendige Grundwissen vermitteln möchte. Neurophysiologische und sozialmedizinische Grundlagen, basale Wahrnehmungsfunktionen, auditive und visuelle Wahrnehmung, Motorik, Sprache, kognitive Fähigkeiten und Emotionen werden grundlegend beschrieben, in ihrer Entwicklung und in ihren Störungen eingehend dargestellt, wobei jedes Kapitel (mit Ausnahme des Kapitels 7 - Sprache - und Kapitel 9- Emotionen - warum eigentlich?) heilpädagogische Herausforderungen formuliert. Übungsfragen und kommentierte Literaturhinweise runden alle Kapitel ab. Das Buch wird aber auch dem ganzheitlichen Aspekt gerecht, so werden z.B. im Kapitel 2 auch die sozialen Dimensionen von Krankheit an Hand eines eindrücklichen Fallbeispiels dargestellt: eine Familie, die durch den Bindungs"modus" des Mitleidens zusammen gehalten wird, ein System, in dem Lebensfreude zum "Verrat" gegenüber dem leidenden Rest der Familie degradiert wird. (Das Fallbeispiel inklusive der Befreiung vom Systemdruck der entwicklungshemmenden "Solidarität" erinnert an Tennessee Williams und die "Glasmenagerie"). Kapitel 2 würdigt aber auch ethischen Dimension bei Fragen, die sich rund um Lebensanfang, Lebensende, Eugenik, Bioethik, Umgang mit behinderten Menchen, Menschenwürde, Sterbebegleitung etc. ergeben.

Das Lehrbuch vermittelt in einer klaren und verständlichen Sprache ein umfassendes Wissen über heilpädagogisch relevante Bereiche, sei dies die Sprachentwicklung, seien dies heilpädagogische Übungsfelder, seien dies Lernschwierigkeiten oder Inselbegabungen, seien dies Missbrauchs- und Gewalterfahrungen und deren Auswirkungen oder seien es Folgen von chromosomalen Abweichungen. Das Buch ist zudem didaktisch sehr motivierend gegliedert, Randzeichen weisen auf Forschungen hin, oder auf Definitionen, oder auf Beispiele etc.

Ein wichtiges Buch - nicht nur für Heilpädagogen in Ausbildung und Praxis, sondern für alle, denen ein vertieftes Verständnis für medizinische Zusammenhänge hilft, ihre beratende, helfende, erzieherische, therapeutische Funktion individueller und effektiver zu gestalten!

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
13.12.2010
Link
https://www.schule.at/portale/psychologie-und-philosophie/news/detail/medizinische-grundlagen-der-heilpaedagogik.html
Kostenpflichtig
nein