Rezensionen

bilderpool.at / Dieter Draxl
bilderpool.at / Dieter Draxl

Auf der Suche nach fachspezifischen Büchern? Die Buchrezensionen von DDr. Franz Sedlak bieten laufend einen Einblick in Neuerscheinungen!

Buchbesprechungen von DDr. Franz Sedlak

Auf www.schule.at werden Bücher besprochen, die eine für das Zielpublikum relevante pädagogische, psychologische, psychotherapeutische, medizinische, (religions-)philosophische oder soziologische Thematik behandeln. Die Rezensionen werden von Mag. DDr. Franz Sedlak durchgeführt.

Der Rezensent war zwei Jahrzehnte Leiter der Schulpsychologie-Bildungsberatung in Österreich, zehn Jahre lang Universitätslektor für Pädagogische Psychologie an der Uni Wien.  Er ist Psychotherapeut (Abschlusszertifikate für  Katathym Imaginative Psychotherapie, Autogene Psychotherapie, Individualpsychologische Psychotherapie und Gruppenpsychotherapie, Logotherapie und Existenzanalyse, Klientenzentrierte Psychotherapie, Verhaltenstherapie). Er ist Gesundheitspsychologe, Klinischer Psychologe und Autor von vielen Fachbüchern, Broschüren und Beiträgen.

Buchvorschläge an...
Verlage oder AutorInnen, die eine Besprechung ihres Werkes auf der vorliegenden Homepage möchten, können dieses an eine der nachfolgend angeführten Adressen schicken: franz.sedlak@aon.at oder redaktion@schule.at
Die Rezensionen werden von Mag. DDr. Sedlak meist innerhalb von 2-4 Wochen durchgeführt und sind dann hier abrufbar.

Die Buch-Rezensionen sind unterschiedlich in ihren Schwerpunktsetzungen. Das kann mit dem Thema zusammenhängen. Generell aber wird Büchern mit vielen anregenden Impulsen, mit überzeugender Argumentation und mit originellen Perspektiven ausführlich Platz für Beispiele eingeräumt. Bei anderen zur Rezension vorgelegten Büchern kann sich der Besprechungsfokus auf das Verhältnis von Intention und Ausführung und auf mögliche Veränderungsvorschläge verlagern. Für diese Entscheidung des Rezensenten besteht keine Rechtfertigungspflicht.

Im Menü (links) sind Themenkreise angeführt. Die Zuordnung der Bücher zu diesen Themen stellt eine für Literaturrecherchen hilfreiche Möglichkeit dar.

Betreffend den Gender-Aspekt sind im Regelfall immer beide Geschlechter gemeint.

Sortieren nach


  • Psychodrama

    Das Buch regt zum "Mittun" als Therapeut oder Patient an und hinterlässt beim Leser den eindringlichen Appell, in der Therapie das Aktionale dem Reflexiven an Bedeutung gleichzusetzen! Detailansicht

  • Philosophieunterricht. Eine situative Didaktik.

    Im Vorwort sieht Schnädelbach das schwinden, was noch für Kant definitorisch galt: Philosophie als Inbegriff dessen, was jedermann interessiert (Seite 18). Die Themengebiete sind geschrumpft und interessieren nur mehr Spezialisten. Detailansicht

  • Brauchen wir die Liebe noch? Die Entzauberung eines Beziehungsideals

    Der Autor ist einerseits Religionspädagoge und evangelischer Theologe, andererseits Psychotherapeut und Supervisor. Das Buch hinterfragt zunächst gängige Ansichten von Liebe. Er sieht einen reziproken Zusammenhang zwischen Liebe und Gottesglaube. Der Mensch glaubt nicht mehr an die Existenz Gottes. Detailansicht

  • Die große Metaphern- Schatzkiste. Systemisch arbeiten mit Sprachbildern.

    Nicht einmal zwei Jahre hat es gedauert und das 2012 erstmals erschienene Buch hat an Gewicht gewonnen: Nicht nur eine beträchtliche Umfangerweiterung ist erfolgt, nicht nur das Speichermedium DVD wurde zu klein für die nun im Internet abrufbaren Materialien - auch die Aussage des Werkes selbst Detailansicht

  • Rewire! Warum wir das Internet besser nutzen müssen

    Die Hauptbotschaft des Autors steckt schon im Titel: Wir müssen das Netz nochmals knüpfen, um das Internet effektiver zu nützen. Was Zuckerman, ein amerikanischer Medienwissenschafter bewusst macht, kann ihm als großes Verdienst angerechnet werden. Detailansicht

  • Die Geschichte der Psychotherapie in Österreich. 60 Jahre davon teilweise miterlebt.

    Autogenes Training? Das ist doch, dass man sich einredet, entspannt zu sein? Diese Irrmeinung ist längst nicht mehr gängig, viel mehr weiß man, dass die Autogene Psychotherapie ein anerkanntes Heilverfahren ist, das nach wissenschaftlichen Kriterien vorgeht. Detailansicht

  • Trauer in Träumen.
    Traumbilder können helfen und heilen

    Das Buch bewirkt eine innige Begegnung mit den Existenzerfahrungen des Leids, insbesondere der Trauer, und mit den rätselhaften Botschaften der Träume... Detailansicht

  • Trauergruppen leiten
    Betroffenen Halt und Sinn geben

    Das Buch ist sorgfältig zusammengestellt, inhaltlich überlegt und praktisch umsetzbar! Die gefühlsvolle und doch sachliche Form der Mitteilung wichtiger Inhalte gelingt sympathisch, ohne Pathos, aber engagiert! Detailansicht

  • Erwärmen in der Trauer. Psychodramatische Methoden in der Begleitung.

    Die Psychodramatherapie wird eingehend dargestellt, der Leser mit vielen wichtigen Konzepten in Berührung gebracht... Detailansicht

  • Lese-Rechtschreibstörung. Ein Leben mit LRS. Wege und Chancen.

    Eine ehrliche, authentische, sehr persönliche und nicht effektorientierte oder belehrende Art der Erlebnismitteilung... Detailansicht

  • Gruppenpsychotherapie
    Von der Indikation bis zu Leitungstechniken

    Die Gruppenpsychotherapie erfährt durch das von Volker Tschuschke herausgegebene Buch ein überzeugendes Plädoyer. Der interpersonale Behandlungsansatz wird in seinen reichhaltigen, vielfältigen Anwendungen nachvollziehbar demonstriert... Detailansicht

  • Personzentrierte Körperpsychotherapie

    Das Buch ist reichhaltig, bietet viele Anregungen zum Nachdenken und Nachahmen, bindet viele wertvolle Konzepte und Aspekte in die therapeutische Arbeit ein und vermittelt so eine tragfähige Basis für die Einbeziehung des Körpers in den therapeutischen Veränderungsprozess! Detailansicht

  • Suizidalität

    Die Autoren haben mit diesem prägnanten, informativen, praxisrelevanten Buch eine wertvolle Grundlage für den therapeutischen, aber auch mitmenschlichen Umgang mit der suizidalen Grenzsituation geschaffen. Das schmale, aber inhaltsreiche Buch kann sehr empfohlen werden! Detailansicht

  • Interreligiöse Erziehung und Bildung in Kitas

    Insgesamt handelt es sich um eine vielseitige, umfassende und kohärente Argumentation für eine inklusive Einstellung im Bereich der Glaubensüberzeugung: Die interreligiöse Erziehung und Bildung wird zum anregenden Beispiel für die Akzeptanz von Verschiedenheit und für die Suche nach dem Gemeinsamen! Detailansicht

  • Lehrbuch der Personalpsychologie

    Das Werk umfasst rund 1300 Seiten. Es fühlt sich der wissenschaftlichen Gemeinschaft verbunden in dem Bestreben, nicht nur den theoretischen Erkenntniszuwachs anzupeilen, sondern auch den praktisch verwertbaren Wissensgewinn... Detailansicht

  • Einfühlsam statt gewaltsam

    Förderung emotionaler und sozialer Kompetenzen an Grund- und Förderschulen. Dieses Förderprogramm kann insgesamt als eine gelungene, anregende, verglichen mit anderen Ansätzen ökonomische Grundlage für die Förderung emotionaler und sozialer Kompetenzen empfohlen werden! Detailansicht

  • Bewusstsein. Eine sehr kurze Einführung.

    Wer hat sich nicht schon Gedanken über das Unbewusste gemacht? Susan Blackmore ist Psychologin und Sachbuchautorin. Sie schafft es, in einer sehr verständnisorientierten Sprache auf 230 Seiten die unterschiedlichsten Themen im Umkreis des Bewusstseins zu behandeln. Detailansicht

  • Fragen - Lösen - Fragen. Philosophische Potenziale für Therapie, Beratung u. Organisationsentwicklung

    Gleich bei den Anmerkungen zum Gebrauch des Buches (Seite 11) hebt der Autor die Souveränität des Lesers hervor und beteuert, dass er nichts "lehren" möchte; "dieses Ansinnen wie der damit verbundene Gestus sind mir fremd und erscheinen mir geradezu unphilosophisch." Detailansicht

  • Übungssammlung Frühförderung. Kinder von 0-6 heilpädagogisch fördern

    Das vorliegende Buch zweier Heilpädagoginnen und Erzieherinnen ist trotz seiner Materialfülle und Akribie liebenswert. Detailansicht

  • Instinkt. Das Tier in uns.

    Das Buch kann als Beispiel für eine eingehende, (neuro-)biologische Befunde berücksichtigende Praxisreflexion gelten verbunden mit dem Mut, persönliche Gedanken und Stellungnahmen hinzuzufügen. Detailansicht

  • Philosophie der Palliative Care

    Die Autoren schaffen es, die Praxis "frag-würdig" zu machen. Sie zeigen, dass es notwendig ist und sich lohnt, sich mit den impliziten und expliziten Leitlinien des professionellen Handelns auseinanderzusetzen, Ungenauigkeiten zu klären, unrealistische Erwartungen & Forderungen zu redimensionieren. Detailansicht

  • Positive Psychologie in der Praxis. Anwendung in Psychotherapie, Beratung und Coaching.

    Dieses Buch ist ein überzeugendes Plädoyer für den positiven Ansatz in der Psychologie, es bringt dem fachkundigen und dem interessierten Leser eine Fülle wertvoller Anregungen! Detailansicht

  • Neuroethik

    Das Buch ist eine überzeugende, verständliche, ausgewogene, informative Auseinandersetzung mit Themen zwischen Neurowissenschaft und Philosophie! Es ist einem nahezu unlimitierten Leserkreis zu empfehlen! Detailansicht

  • Der Schwarzfuß-Test
    Grundlagen, Durchführung, Deutung und Auswertung

    Insgesamt kann man resümieren, dass das vorliegende Testmaterial ganz subtile Fragestellungen und ebenso kreative, fein abgestimmte Antworten ermöglicht. Diese Vorteile wiegen den bei allen projektiven Tests häufig beanstandeten Mangel an quantifizierbaren Gütekriterien auf! Detailansicht

  • Autorität, Autonomie und Bindung
    Die Ankerfunktion bei elterlicher und professioneller Präsenz

    In diesem Werk geht es um eine neue Auffassung von Autorität und Bindung und um Strategien der Erziehung, die mit Gewaltlosigkeit kompatibel ist. Es ist eine wahre Fundgrube an brauchbaren, direkt umsetzbaren Empfehlungen. Detailansicht