Jenseitsvorstellungen im alten Ägypten

Keine andere Hochkultur hat den Tod und das Jenseits so in den Mittelpunkt gerückt wie die altägyptische. Für die Toten baute man "Häuser für die Ewigkeit" aus Stein, während die Lebenden in Lehmbauten wohnten. Leichname wurden in einem aufwändigen Prozess in Mumien verwandelt und damit für die ...

Für die Toten baute man "Häuser für die Ewigkeit" aus Stein, während die Lebenden in Lehmbauten wohnten. Leichname wurden in einem aufwändigen Prozess in Mumien verwandelt und damit für die Ewigkeit ausgestattet. Der Ägyptologe Jan Assmann erklärt in einem Gespräch mit dem Autor Fritz Dumanski die Hintergründe der jenseitsvorstellungen und Totenrituale: Den Osiris- und Sonnenmythos sowie das Ritual des Totengerichts.

Hier gehts zu den Inhalten zur Verfügung gestellt von br-online.

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
15.04.2006
Link
https://www.schule.at/portale/psychologie-und-philosophie/philosophie/moral-und-ethik/detail/jenseitsvorstellungen-im-alten-aegypten.html
Kostenpflichtig
nein