The Woman in the Wardrobe

Autor SHAFFER, Peter

Verlag London: British Library 2020

Eigentlich galt immer Anthony als das ‚criminal mastermind‘, der sich mit „Sleuth“ und „Murderer“ in den Krimihimmel geschrieben hat.

Mit seinem Zwillingsbruder Peter hat er aber auch drei Kriminalromane geschrieben, und dieser hier, der erste, 1951 erschienen, gilt dennoch als Werk von Peter Shaffer (durch den Buchvertrag belegt). Somit ist es nun also möglich, in der exzellenten Reihe „British Library Crime Classics“ diesen Roman, der das „Golden Age of Crime Fiction“ heraufbeschwören soll, zu entdecken.

Gleich vorneweg: Wir reden hier von einem literarischen Kuriosum und nicht von einem Meilenstein der Kriminalliteratur. Shaffer offeriert uns ein ‚locked-room mystery‘, das in der Kleinstadt Amnestie in Sussex angesiedelt ist, wo zwei dicke alte Männer, Detektiv Verity und Inspektor Rambler, einen verzwickten Fall lösen, dessen Schlusswendung einigermaßen absurd ist. Dabei wird viel geredet und geredet, das Buch ist ein getreues Abbild eines ‚talking heads‘-Dramas, aber wegen der paar bizarren Einfälle rettet es sich über die inhärente Langeweile recht passabel hinweg. Erschienen ist es übrigens unter dem Pseudonym Peter Antony, falls sie die Erstausgabe erjagen möchten (sehr unwahrscheinlich). Für Shaffer Fans (beide Shaffers) ist es sicher vergnüglich zu lesen.

pp. 205

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
01.08.2020
Link
https://www.schule.at/portale/rezensionen/detail/the-woman-in-the-wardrobe.html
Kostenpflichtig
nein