JuLit Deutsch


Deutschsprachige Jugendliteratur kompetent rezensiert. Hier finden Sie monatlich neue Buchbesprechungen ausgewählter deutschsprachiger Jugendbücher, die Leselust wecken und als Klassenlektüre geeignet sin - für Sie gelesen und beurteilt von Christian Holzmann.

Sortieren nach


  • Erwachsene reden. Marco hat etwas getan

    Von all den Texten, die in letzter Zeit zum Thema Rechtsradikalismus erschienen sind, zählt dies für mich zu den besten - und entlarvendsten. In irgendeinem verschlafenen Nest in Deutschland, dem "idyllischen" Deutschland, verübt der etwa 16-jährige Marco einen Brandanschlag auf Wohncontainer; a ... Detailansicht

  • Nicht Chicago. Nicht hier.

    "An deutschen Schulen wird mindestens eines von zehn Kindern ernsthaft schikaniert und mehr als eines von zehn Kindern schikaniert andere", verheißt der Klappentext; vorrangig betroffen seien 13- bis 15-jährige Schüler. Schüler eben wie Niklas, um den es in dieser Geschichte geht. Niklas ist ein ... Detailansicht

  • Kaltes Schweigen

    Wahl hat hier meines Erachtens eine neue Zauberformel gefunden – und die Schlagzeile am Klappentext beweist es: "Der neue Wallander im Jugendbuch" steht da; und richtig: Kommissar Fors, den wir schon in "Der Unsichtbare" (2001) kennen gelernt haben, hat den selbstzweifl ... Detailansicht

  • Östlich der Sonne - Westlich des Monds

    Im neuen Buch von Torill Eide (vgl. auch GermanistInnen Forum Nr. 3) wird die Geschichte einer Begegnung über die Zeiten hinweg erzählt. Gemäß dem Diktum, dass das, was wir sind, lange vor uns begonnen hat, berichtet die Ich-Erzählerin, eine junge Studentin, vom Leben ihrer Mutter.
    Zwei Schulhe ... Detailansicht

  • Während der Regenbogen verblaßt

    Als ich den ersten Band dieser Trilogie, von der jetzt Teil 2 vorliegt, las, musste ich einige Male zurückblättern, weil ich das Unglaubliche, das da stand, nicht fassen konnte. Aber ich hatte mich nicht verlesen, Pohl beschönigt nichts, Pohl entläst uns nicht in eine möglicherweise heile Welt. ... Detailansicht

  • Auf dem Hügel unter dem Maulbeerbaum

    Das Hanser Jugendbuchprogramm zeichnet sich zusehends durch eine interessante, sehr schön gestaltete (wenn auch relativ teure) Auswahl an Büchern aus. Almagors Roman bildet hier keine Ausnahme. Das Buch, 1992 in Israel erschienen, erzählt die Geschichte einer Gruppe Jugendlicher in einem Kibbuz ... Detailansicht

  • Prinz Telemach und sein Lehrer Mentor

    Es muss nicht immer Köhlmeier sein! Peter Hacks erzählt, die Vorlage stark verfremdend, die Geschichte des elfjährigen Telemach, der beschließt einen Lehrer einzustellen, um weise genug zu werden, Odysseus zu suchen. Höchst unterhaltsam, wie Hacks die vielen Lehrer auf Ithaka aufmarschieren läss ... Detailansicht

  • Die Verräterin

    1944/45 in einem kleinen Dorf (Stiegnitz), nahe der heutigen tschechischen Grenze. Anna entdeckt auf dem Heimweg vom BDM-Nachmittag Spuren im Schnee, die zur Scheune ihres Gehöfts führen. Es stellt sich heraus, daß acht Russen entflohen sind, einer davon versteckt sich eben bei ihnen. Er ist der ... Detailansicht

  • Jakob und der schwarze Tod

    Noch so ein zusammengemixter Roman, in dem Elemente aus einer Handvoll Jugendbücher übernommen wurden.
    Jakob ist ein jüdischer Junge, der seine Eltern verliert und zum Onkel in die Stadt kommt. Allmählich merkt er, dass - wir leben im späten Mittelalter - Stadtluft keineswegs frei macht. Das Ju ... Detailansicht

  • Das stürmische Mädchen. Die Abenteuer der Jeanne d’Arc

    Die Geschichte kennen wir ja alle irgendwie, vom 17-jährigen Bauernmädchen aus dem Dorf Domremy, das im Auftrag von Himmlischen für Frankreich gegen die Engländer kämpft.
    Trotzdem gelingt es Leo Linder von Seite zu Seite mehr, die LeserIn in die Situation im Dorf vor 600 Jahren hineinzuziehen, ... Detailansicht

  • Wie kommt der Hunger in die Welt? Ein Gespräch mit meinem Sohn

    Der bekannte Schweizer Nationalrat und Sorbonne-Professor Ziegler, ungeliebt bei den Mächtigen, führt hier ein Gespräch mit seinem Sohn Karim über die Tatsache, dass Millionen jährlich verhungern, während andere mühselig den Zivilisationskrankheiten, die durch Überfluss entstehen, entkommen woll ... Detailansicht

  • Unter Verdacht

    Die Idee geht auf die Teen-Courts zurück, die es in den USA seit etwa zwanzig Jahren, in Deutschland seit ein paar Jahren gibt. Fehlverhalten im schulischen Zusammenhang wird durch ein Schülergericht geahndet, das meistens praktische Wiedergutmachung als Strafe verordnet.
    ... Detailansicht

  • Es ist an der Zeit

    An diesem Buch, das bereits 1987 erschienen ist, scheiden sich die Geister. Darf man mit dem Tod so flapsig umgehen und ihn in die Gestalt eines nicht unsympathischen "Kindermörders" stecken, der nach und nach die Kinder zerschneidet, bis sie einen Tod ihrer Wahl sterben dürfen?
    Ich finde, man ... Detailansicht

  • Anna am Freitag

    Das Buch fügt sich nahtlos in die Reihe der Wissensromane, in denen ein bestimmtes Spezialgebiet in erzählerischer Form vermittelt wird. Bekanntestes Beispiel ist Gaarders "Sofies Welt" (auf das auch in diesem Buch verwiesen wird), aber auch zu den Bereichen Religion, Physik, Mathematik, Psychol ... Detailansicht

  • Carolina. Ein knapper Lebenslauf

    Wir verfolgen drei Jahre aus dem Leben der Carolina Rubeschova mit, drei wichtige, prägende Jahre: die vom 13. zum 16. Lebensjahr. Aber eigentlich beginnt die Geschichte früher, mit den Großeltern, der Enteignung des Großvaters, seinem Gefängnisaufenthalt, mit dem Widerstand des Vaters gegen das ... Detailansicht

  • Über Raben

    Meine vierte Klasse ist cool und witzig, bisweilen traurig, öfters überdreht, offen und verschwörerisch – und was auch immer eben eine vierte Klasse ausmacht. Aber gegen die Dreizehnjährigen in Hochgatterers neuem Roman nehmen sie sich wie Waisenkinder aus – sie s ... Detailansicht

  • Das Orangenmädchen

    Der frühe Tod ist immer für eine Geschichte gut – so auch in diesem Roman. Der fünfzehnjährige Georg hat seinen Vater kaum gekannt; der ist nämlich vor elf Jahren gestorben – doch plötzlich meldet er sich mit einem langen Brief, der eine Geschichte enth& ... Detailansicht

  • 1:1 für Tscho

    Hallohallohallo, das ist ein urgutes und witziges Buch für alle, die irgendwelche Wappler und Blunzenstricker kennen, Fußball mögen und obendrein etwas über Buben und Mädchen und die harten und zarten Bande, die sie verbinden können, wissen möchten.
    Allen Ernstes: Mauz (ein Pseudonym) hat ein f ... Detailansicht

  • Hexen küsst man nicht

    Jojo ist 13 und leider nicht mehr bei den coolen Kids, seit Serafina gleichsam die Leitung der Mädchengang übernommen hat: Jojo interessiert sich nämlich nicht übermäßig für Buben, Bands und BJ. BJ, das ist ein Fünfzehnjähriger, der eine eigene Band hat und auf den alle Mädchen stehen (müssen). ... Detailansicht

  • Romy Superstar

    Geschichten aus der Filmwelt finden immer ihre Leser/-innen (vgl. etwa Walbreckers Trilogie bei rotfuchs), und so wird's auch bei dieser sein, die sich flott liest und Intrigen für eine Handvoll Romane enthält.
    Kekul, bekannt durch ihr Buch "Die kalte Sophie", schildert ein Jahr im Leben der 16 ... Detailansicht

  • Am I Blue?14 Stories von der anderen Liebe

    Jean Paul war's, glaube ich, der gesagt hat, dass Bücher uns nicht zu guten oder schlechten Menschen machen können, aber zu besseren oder schlechteren. Ähnlich die Herausgeberin, die in ihrem Nachwort einen Freund zitiert: "Ich habe niemals einen engstirnigen Menschen kennengelernt, der als Kind ... Detailansicht

  • Defender. Geschichten aus der Mitte der Welt

    Steinhöfel, der mit seinem Buch „Die Mitte der Welt“ eines der besten Jugendbücher der letzten Jahre geschrieben hat, legt mit „Defender“ eine Sammlung von acht Kurzgeschichten vor, die inhaltlich bzw. thematisch mit der Lebenswelt seines Romans verwandt sind.
    „Herbstastern“ etwa kehrt zum gewa ... Detailansicht

  • Die Reise zum Ende des Regenbogens

    Wir schreiben das Jahr 1683. Anna Fromm, Tochter eines Büchsenmachers aus Frankfurt, muss mit ihrem Vater fliehen, da sie als Hexe verschrien ist. Sie wollen nach Amerika auswandern, werden jedoch bald getrennt, und für Anna beginnen drei absolut abenteuerliche Jahre. Mit englischen Komödianten ... Detailansicht

  • Die Nacht der Sprayer

    Mensch Leute, ich kann's ja echt nicht abhaben, -wem etwas so ätzend beim Lesen ist, daß ich da nur sagen kann: keuch, keuch.
    Wollte ich im Stil des Buches bleiben, so müßte ich meine Rezension in der Art fortsetzen - und das erspare ich uns. Bleibt als Frage, ob die bundesbürgerlichen kids tat ... Detailansicht

  • Das Theorem des Papageis

    Was für ein herrliches Buch! Was "Sophies Welt" für die Philosophie unzureichend geleistet hat, das verwirklicht der aus Algerien stammende und in Paris lehrende Guedj auf hinreißende Weise für die Mathematik. Er erzählt nicht nur ein großes Stück Wissenschaftsgeschichte auf (fast immer) einleuc ... Detailansicht