• 35 Kilo Hoffnung

    Gavalda ist in Frankreich eine Bestsellerautorin, und dem schmalen Band nach zu schließen, ist das auch nicht sehr verwunderlich.
    Erzählt wird die Geschichte des dreizehnjährigen David, der die Schule hasst. Erzählt wird seine lange Geschichte schulischen Versagens, denn nichts will ... Detailansicht

  • An einem anderen Ort. Geschichten vom Reisen

    Gutzschhahn, bewährter Herausgeber einiger Anthologien (s. Archiv), hat diesmal 16 Geschichten über das Reisen versammelt, vorwiegend von Autorinnen und Autoren, deren Namen wohl den wenigsten geläufig sein werden. Hennig von Lange und Tanja Dückers stechen da für mich heraus, aber sonst kenne i ... Detailansicht

  • Battle

    Maja Lunde hat mit ihren Büchern „Die Geschichte der Bienen“ und „Die Geschichte des Wassers“ Weltruhm erlangt (nicht gaaanz verständlich), aber begonnen hat sie als Autorin von Jugendbüchern – dies ist eines davon, im Original 2014 erschienen. Detailansicht

  • Blutsbrüder

    Wildenhain macht auf fetzig, nimmt ein Segment und vergröbert es – und gestaltet damit einen spannenden Jugendroman, der ein bisschen in seiner eigenen Philosophie dahinköchelt.
    Darius und Hakan sind Freunde seit der Grundschule und gemeinsam mit Alina, Tomtom u.a. aktiv in der Szene gegen Neon ... Detailansicht

  • Das ganz und gar unbedeutende Leben der Charity Tiddler

    Charity lebt, wie es sich für ein wohlhabendes Kind/Mädchen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gehört – oder doch nicht ganz. Denn sie interessiert sich für alle möglichen un-mädchenhaften Dinge. Sie lernt Shakespeare auswendig und sie "findet" Maus, Ratte, Igel, Kröte, einen Raben, sie ... Detailansicht

  • Der Sommer, in dem alle durchdrehten (außer mir!)

    Der norwegische Titel ist schon klarer: „Den sommeren pappa ble homo.“
    Das ist auch die große Sorge, die Arvid(sjaur) (13) plagt: dass sein Vater schwul geworden ist.
    Detailansicht

  • Der Teppich des Dichters

    Als hätte man ein paar Bände von 1001 Nacht gelesen; oder als hätte man fleißig in den Werken des großartigen persischen Dichters Nezāmi geschmökert – so bunt präsentieren sich diese 200 Seiten, die von den Abenteuern des Prinzen und späteren Königs von Kadi, Walid ibn Huyr erzählen.
    Prinz ... Detailansicht

  • Die Sonnentrinker

    "Eine Integration hat sehr wohl stattgefunden. Für die, die Augen dafür haben." Das Problem, wie so oft, ist, dass die, die nicht sehen können und wollen, auch nichts sehen. Nichts sehen kann Hakans Vater, Rahmi Bey, der vor langer Zeit aus der Türkei eingewandert u ... Detailansicht

  • Greg. Eine rätselhafte Verwandlung

    "Als Greg eines ganz gewöhnlichen Morgens erwacht, findet er sich im Bett zu einer ungeheuren Raupe verwandelt." Klingt vertraut? Soll es auch sein! Walbrecker hat sich Kafkas "Verwandlung" als Folie für sein Jugendbuch genommen, das von der plötzlichen Verwandlung des Gregor Hansen erzählt. Nat ... Detailansicht

  • Halbmond über Rakka

    Klement hat ordentlich seine Zeitungen gelesen, ordentlich recherchiert, ordentlich Gespräche geführt; alles, was man in Österreich so je über den Dschihad und den Weg dorthin gehört hat, ist also in diesen schmalen Band hineinverwurstet. Detailansicht

  • Hundertstundennacht

    Eine leicht unwahrscheinliche, aber dafür umso spannendere Geschichte!
    Emilia (14), ein holländisches Mädchen, ist mit Vaters Kreditkarte nach New York entflohen. Detailansicht

  • Lilly träumt

    Mauz, der sich mit seinen drei Tscho-Bänden etabliert hat, ist wohl draufgekommen, dass er den Tscho-Stoff ziemlich ausgereizt hat, und er hat sich nunmehr einem neuen Stoff zugewandt; Schauplatz ist nach wie vor Wien (2. Bezirk), erweitert um Rapottenstein - und die Traumgegenden Lillys.
    Lilly ... Detailansicht

  • Mädchen sind stärker

    Obwohl das Cover des von Marie-Thrèse Schins herausgebenen Bandes zum x-ten Mal das Klischee von der Superfrau strapaziert, die Beziehung, Kind, Karriere, Haushalt und vieles mehr mit einem lockeren Lächeln schupft, eröffnen die Texte doch einen vielfältigen Zugang zum Thema weibliche Stärke. Da ... Detailansicht

  • Nach vorn, nach Süden

    Road-fiction-Bücher sind fast immer ein sicherer Tipp, und Jägers Erstling ist da keine Ausnahme. Detailansicht

  • Nicht so das Bilderbuchmädchen

    Ofner ist eine der Gewinner/innen des österreichischen Kinder- und Jugendliteraturpreises, und wenn es dann in Rezensionen heißt, es handle sich um einen „einfühlsamen Roman“, dann wird man (mit Recht?) vermuten, dass das Buch Erwachsenen besser gefällt als Kindern. Detailansicht

  • Nuuk #ohne Filter

    Wer kennt schon grönländische Jugendromane? Noch dazu solche, in denen es um „jung und queer“ geht? Detailansicht

  • Rattenfänger

    Lori ist 14 und traut sich wenig zu. Sie wohnt mit ihrer paranoiden Mutter zusammen und knüpft ungern Kontakte. Loris Klavierlehrerin, die im selben Haus wohnt, ist für ein Jahr nach Australien gezogen, und Mark, ein gut aussehender Student, lebt nun in ihrer Wohnung. Mark zeigt sich einfühlsam ... Detailansicht

  • Romy Superstar

    Geschichten aus der Filmwelt finden immer ihre Leser/-innen (vgl. etwa Walbreckers Trilogie bei rotfuchs), und so wird's auch bei dieser sein, die sich flott liest und Intrigen für eine Handvoll Romane enthält.
    Kekul, bekannt durch ihr Buch "Die kalte Sophie", schildert ein Jahr im Leben der 16 ... Detailansicht

  • Tanz der Teufelsqualle

    In Taverniers Film „Saustall“ dauert es quälend lange, bis Philippe Noiret sich endlich bequemt, die Erniedrigungen nicht weiter zu ertragen. In diesem Roman ist es auch so, dass der eher fette Niko immer wieder gedemütigt wird (vom üblichen Oberbully, Marko genannt) und nichts dagegen unternimmt. Detailansicht

  • Und jenseits liegt kein Paradies

    Die Geschichte des Eises und der Finsternis beginnt keineswegs mit Ransmayrs Buch über die Nordpolexpedition von 1873, sondern (auch) mit der Zweiten Deutschen Nordpolexpedition von 1869, an der der Urgroßvater der Autorin, der damals 32-jährige Geologe Dr. Gustav Laube, teilnahm. Laubes Tagebuc ... Detailansicht

  • Zum Glück allein

    Fanny ist neunzehn und mit Johann (21) zusammen; sie gelten als Traumpaar, werden mit ein bisschen Neid vom Freundeskreis wahrgenommen. Doch ganz binden will Johan sich nicht; als Fanny zB vorschlägt zusammenzuziehen, da rät er zum Abwarten. Und so bleibt Fanny vorderhand bei ihrer alkoholkranke ... Detailansicht