La activista maya que construye la paz

cc pixabay.com/DEZALB
cc pixabay.com/DEZALB

Im Jahr 1982 zwang der Krieg María Guadalupe García, ihre Heimat Guatemala zu verlassen und nach Mexiko zu fliehen.

Dort angekommen, gründete María Guadalupe eine Bewegung, um die Rechte der Frauen zu verteidigen und den Krieg zu beenden, dem vor allem die indigenen Einwohner Guatemalas zum Opfer fielen. Sie half indigenen Frauen, in ihre Heimat zurückzukehren und ihr Land wieder in Besitz zu nehmen.

María Guadalupe García ist eine bemerkenswerte Frau, die sich auch weiterhin für die Rechte und das Wohlergehen der indigenen Guatemalteken einsetzt. Erfahre mehr über Mamá Maquín, ihre Organisation, und lass dich von ihrer Geschichte inspirieren.

>> Hier geht's zum Artikel "La activista maya que construye la paz" (VeinteMundos)