Tablets in der Volksschule: Tests durch Lehrkräfte

(c) Thinkstock
(c) Thinkstock

Im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit dem BMBF hatten Volksschullehrer die Möglichkeit, über einen Zeitraum von 2-3 Monaten mit einem Tablet (teilweise mit Dongle und Beamer) zu arbeiten. Nun sind ihre Erfahrungen nachzulesen.

Insgesamt lässt sich festhalten, dass die Bedienung der Geräte für die Kinder (sogar für Erstklassler) durchwegs sehr intuitiv war – es war eher an den Lehrkräften, sich mit dem Tablet vertraut zu machen, Apps selbst auszuprobieren und Strategien für den Einsatz des Gerätes im Unterricht zu entwickeln.

Besonders positiv wurde die motivierende Wirkung der Geräte auf die Kinder gesehen – teilweise war ihnen gar nicht mehr bewusst, dass sie Fachinhalte übten, wenn sie mit dem Tablet arbeiten konnten. Auch die generelle Mediennutzung wurde durch die Verwendung von Medien thematisiert und zudem wurden mit Hilfe des Tablets auch selbst Medien wie Bilder oder Videos produziert und ausgetauscht.

Die Lehrer, die die Möglichkeit hatten, auch einen Beamer im Unterricht zu verwenden, nutzten diesen zwar gerne, allerdings war in zumindest einem Fall die Lichtstärke für die Verwendung in einem nicht ganz abzudunkelnden Raum zu schwach. Als weitere Problematik des Tableteinsatzes wurde die Qualität der Internetverbindung angesprochen. Auch die beschränkte Anzahl von brauchbaren Apps für Windows-Tablets wurde als problematisch angesehen.

Zu folgenden Geräten stehen bereits Testberichte zur Verfügung - die Berichte werden sukzessive erweitert:

Zu den Gerätetests am Portal