Escape Room

(c) mar1koff/iStock/Getty Images Plus
(c) mar1koff/iStock/Getty Images Plus

Nervenkitzel, Teambuilding, logisches Denken und Adrenalin sind nur ein paar Schlagwörter, die mir zum Thema Escape Room Games einfallen. Es handelt sich hierbei um eine neue, moderne Art von Onlinegaming.

Aber auch im „realen“ Leben gewinnen diese Spiele immer mehr an Bedeutung und Wichtigkeit in der Unterhaltungsindustrie. Das Grundkonzept der Escape Room Games geht zurück ins Jahr 2004. Bis heute hat sich am Regelwerk und Urgedanken wenig verändert. Der Japaner Toshimitsu Takagi entwickelte damals das Adventure Game „Crimson Room“, dessen Zielsetzung es war, einen Raum, in dem der Proband oder die Probanden gefangen war(en), durch Lösen verschiedener Aufgaben oder Rätsel zu verlassen. Genau dieser Grundgedanke wurde übernommen, und daraus entwickelten sich die Escape Room Games.

Finde den Weg heraus!

(c) koya79/iStock/Getty Images Plus

Heutzutage gibt es diese Spiele in vielen Ländern in realer Form. Gespielt wird in eigens dafür geschaffenen Studioräumen, aber auch in einem so ausgefallenen Ambiente wie aufgelassenen, verfallenen Kellern, Burgen, Schlössern oder alten Hotelkomplexen. Natürlich kann man die Escape Room Games auch online auf diversen Spieleplattformen oder auf Social Media finden. Egal ob im realen Leben oder in der virtuellen Welt, das Prinzip ist auch heute das gleiche wie damals, nur eben moderner aufbereitet und mit mehr Spezialeffekten und Pyrotechnik. Innerhalb einer vorgegebenen Zeitspanne, die im Regelfall zwischen 60 und 120 Minuten beträgt, muss der Spieler bzw. die Spielerin allein oder ein ganzes Team versuchen, vorgegebene Aufgaben oder Rätsel zu lösen. Die Ergebnisse sind der Spielleitung zu präsentieren, oder aber die gelöste Aufgabe führt automatisch zum nächsten Arbeitsauftrag. Bei richtiger Lösung erhält der Spieler bzw. die Spielerin oder eben das Team einen neuen Auftrag – so lange, bis alle vorgegebenen Aufgaben richtig gelöst sind. Danach dürfen alle die Räumlichkeiten, in denen sie gefangen waren, verlassen. Das Spiel ist vorbei und gewonnen, wenn es innerhalb der vorgegebenen Zeit gelöst werden konnte.

Online per "point and click" zum Ziel

(c) Xtremest/iStock/Getty Images Plus

Online werden diese Spiele meist in der Egoperspektive gespielt und fordern von den UserInnen Geduld, Ausdauer, Geschicklichkeit sowie logisches Denken und Verständnis, um die gestellten Aufgaben lösen zu können. Gespielt wird typischerweise per „point and click“. Hierfür muss der User bzw. die Userin definierte Objekte mit der Computermaus anvisieren, anklicken und dann mit diesen Bausteinen weiter interagieren, um an geforderte Passwörter oder Codes zu gelangen. Auch in Form von Brettspielen sind die Escape Room Games seit Ende 2016 unter dem Namen „Exit – Das Spiel“ bekannt. Hier wird in geheimen Labors, verlassenen Hütten oder Grabkammern von Pharaonen nach Hinweisen zum Verlassen der Räume gesucht.

Feuerkatastrophe im Escape Room in Polen

Im Jänner 2019 gelangten die Escape Room Games in die internationalen Schlagzeilen, nachdem in der polnischen Stadt Koszalin bei einer dieser modernen Veranstaltungen Feuer in einer Halle ausbrach und 5 Teenagermädchen bei dem Brand ums Leben kamen. Nach dieser Katastrophe wurden weltweit die Richtlinien und Brandschutz-Vorschriften für die Escape Room Games überarbeitet und vereinheitlicht.


Konkrete Arbeitsaufgaben für die SEK I und II

Folgende Arbeitsanregungen für die Sekundarstufe I und II enthalten konkrete Arbeitsaufgaben, wie das Thema im Unterricht angegangen werden könnte:

Quizfragen:

Hier noch ein paar Fragen im Anschluss für die Überprüfung des Wissens oder auch als Einstieg in die Thematik "Escape Room" (Was wissen die SchülerInnen bereits dazu?):

Was ist das Grundprinzip von Escape Room Games?

  • Man muss einen Raum verlassen
  • Ein Gegner muss getötet werden
  • Es müssen möglichst große Räume erschaffen werden

Erläuterung: Die Urform dieser Art von Adventure Game stammt aus dem Jahr 2004. Es geht um Nervenkitzel, Teambuilding, logisches Denken und Adrenalin.

Welche Bezeichnung passt am besten zum Begriff Escape Room?

  • Rätselraum
  • Bastelraum
  • Fitnessraum

Erläuterung: In einem Raum gefangen, müssen die ProbandInnen Aufgaben und Rätsel gemeinsam lösen, um diesen wieder verlassen zu können. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit.

    Welche wichtige Eigenschaft sollte man beim Spielen von Escape Games haben?

    • logisches Denken
    • Fingerfertigkeit
    • Einfühlungsvermögen

    Erläuterung: Die SpielerInnen müssen gegen die Zeit arbeiten, dürfen aber nicht nervös werden. Es heißt cool bleiben, alle Informationen sammeln und gut kombinieren, um alle Aufgaben so schnell wie möglich richtig lösen zu können..

    Welches Zeitfenster hatten die ersten Live Escape Games?

    • 60 Minuten
    • 6 Stunden
    • 1 Tag

    Erläuterung: Heutzutage gibt es in vielen Ländern unzählige Varianten von Escape Room Games. Das Grundprinzip ist aber noch immer das gleiche. Der Raum muss in einer relativ kurzen Zeit verlassen werden.

    Wie heißen die ersten Brettspiele, die aus den Escape Room Games entwickelt wurden?

    • Exit - Das Spiel
    • Rund and Fight
    • The Running Game

    Erläuterung: Neben den realen Escape Room Games und den vielen Online-Adventure-Game-Varianten gibt es seit 2016 auch die Möglichkeit, diese Spiele als Brettspiel zu erwerben.



      Gastbeitrag von Gerald Weihs, BEd, Lehrer für Mathematik an der Berufsgrundbildenden PTS Hollabrunn. Er bildet dort die jungen Menschen im Fachbereich Bau- und Holztechnik aus, ist Schülerberater und für die Berufsorientierung zuständig. In seinem eigenen Youtube Kanal "The White Classroom" unterstützt er die SchülerInnen bei Problemen in Mathematik.


      Jeden 1. Mittwoch: Digitalisierung in der Praxis

      schule.at und Playmit präsentieren jeden 1. Mittwoch im Monat einen Beitrag zu Praxisbeispielen aus dem Alltag mit Arbeitsanregungen für die Sekundarstufe I und II.

      Weitere Unterstützung bei der Umsetzung der verbindlichen Übung Digitale Grundbildung bieten die Playmit Lehrbücher für SchülerInnen sowie das Lehrerheft.


       

      Tipps der schule.at Redaktion

      Escape Rooms im Unterricht
      Im schulischen Bereich werden Escape Rooms auch Breakouts genannt. Das Deutsche Lehrerforum hat viele brauchbare Rätselideen für Einsteiger und Fortgeschrittene zusammengestellt, die Sie in dieser PPT-Präsentation zusammengefasst abrufen können.

      Escape Rooms - Digitales Breakout
      Das Netzwerk Digitale Bildung hat in diesem Beitrag Einsatzmöglichkeiten im Unterricht thematisiert und ein Video-Tutorial von Stefan Schwarz zeigt die Methode Digitales Breakout.

      Breakout EDU
      Auch in den USA sind Breakouts im Unterricht beliebt. Dieses Video einer US-amerikanischen Volksschulklasse zeigt den Ablauf eines Breakout-Szenarios im Unterricht: