Future Design Award - Kinderzimmer digital: Das Spielzeug 2.0

Wie können Spielzeuge aussehen, die frühzeitige Medienkompetenz fördern, ohne dabei zu Reizüberflutungen zu führen? Welche Elemente im Kinderzimmer können digital weitergedacht werden? Wie sieht ein Spielzeug 2.0 aus?

Ein Blick in die Zukunft verrät: Die Digitalisierung wird immer stärker an Bedeutung gewinnen, auch im Berufsleben. Um Kinder auf diese Zukunft vorzubereiten, müssen Eltern und ErzieherInnen schon bei der frühkindlichen Erziehung ansetzen. In dieser Zeit lernen Kinder spielerisch, ihre Kompetenzen so auszubilden, dass sie später auf andere Bereiche übertragbar sind.

Die frühkindliche digitale Erziehung muss stärker in den Mittelpunkt des Bewusstseins von Erziehern und Eltern rücken. Hierfür müssen moderne Denkansätze und einfache Lösungen gesucht werden. Genau hier setzt der Future Design Award an.

Wettbewerbsbeschreibung

Der Wettbewerb unterteilt sich in zwei Kategorien, von denen nur eine zur Teilnahme ausgewählt werden kann:

  • Kategorie 1: Design eines Kinderspielzeugs 2.0
    Designe ein Spielzeug für Kinder von drei bis acht Jahren. Der Fokus soll dabei auf der digitalen Komponente liegen. Erkläre diesen Entwurf zusätzlich in einem kurzen schriftlichen Konzept (max. eine A4-Seite). Bewertungsrelevante Faktoren umfassen insbesondere Kreativität, Design, Material und Nutzerbezogenheit.
  • Kategorie 2: Entwurf eines medienpädagogischen Konzepts zum Thema „digitale Erziehung“
    Entwickle ein ein- bis zweiseitiges Konzept für digitales Spielzeug (max. zwei A4-Seiten). Das zu verfassende Konzept erläutert Möglichkeiten der Förderung von Digitalkompetenzen für Kinder von drei bis acht Jahren. Die Faktoren Kreativität, pädagogische Wirkung und Schlüssigkeit des Konzepts können bei der Bewertung relevant sein.

Preise

Alle Einsendungen werden von einer Fachjury aus den Fachbereichen Design und Pädagogik gesichtet und bewertet. Pro Kategorie gibt es drei GewinnerInnen:

  • 1. Platz: 1.500 €
  • 2. Platz: 1.000 €
  • 3. Platz: 500 €

Wettbewerbsbedingungen

Interessierte können bis zum 15. Juni 2018 ihre Ideen einreichen. Dabei ist ein Mindestalter von 18 Jahren erforderlich.

Alle weiteren Infos zum Wettbewerb