Wettbewerb der ESA „Climate Detectives 2019“

Foto (c) ESA
Foto (c) ESA

Auch heuer fordert die ESA wieder SchülerInnen im Alter zwischen 8 und 15 Jahren auf, „etwas zu bewirken“. Es soll ein lokales Klimaproblem identifiziert und anhand von Satellitenbildern und selbst durchgeführten Messungen vor Ort untersucht werden.

Ziel ist es, die eigene Community darauf aufmerksam zu machen und einen Vorschlag zur Überwachung oder Reduktion des Problems zu entwickeln.

Das Projekt umfasst drei Phasen. Die Einreichungen für Phase 1 sind ab sofort bis zum 31. Oktober 2019 möglich. In dieser Phase müssen die Teams das Klimaproblem identifizieren, das sie untersuchen möchten, und eine Idee für ihre Untersuchung entwickeln.

In Phase 2, die von 2. Dezember 2019 bis 15. April 2020 eingereicht werden kann, sammeln die SchülerInnen entweder satelliten- oder bodengestützte professionelle Daten und werten diese anschließend aus. SchülerInnen können aber auch eigene Daten verwenden, die sie selbst erfasst haben und vergleichen diese später mit historischen Klimadaten. Während der Phase 2 organisiert die ESA oder gegebenenfalls der nationale Koordinator Online-Veranstaltungen in denen die Teams Fragen zu ihren Untersuchungen stellen können.

In der Phase 3, die von 16. April 2020 bis 13. Mai 2020 läuft, sollen die SchülerInnen über Maßnahmen entscheiden, die sie treffen können, um das Problem zu verringern oder zu beseitigen. Sie können zum Beispiel Präsentationen halten oder Kampagnen in ihrer Schule oder Gemeinde ins Leben rufen. Außerdem sollten die Teams ihre aufgezeichneten und nachgewiesenen Ergebnisse an die ESA-Klimadetektive weitergeben. Im Juni erhalten sie gemeinsam mit den anderen Teams ein abschließendes schriftliches Feedback von Wissenschaftlern.

Weitere Informationen unter www.aec.at/esero!

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
11.10.2019
Link
https://www.schule.at/startseite/detail/wettbewerb-der-esa-climate-detectives-2019.html
Kostenpflichtig
nein