Exil-Literaturpreise 2017 (Frist: 30.6.)

Die Literaturpreise sollen vor allem Autorinnen, die aus einer anderen Kultur und Erstsprache kommen und in deutscher Sprache schreiben ermutigen, sich mit ihrer Lebenssituation literarisch auseinanderzusetzen. Ziel des Projektes ist es, neue literarische Talente in Österreich zu entdecken.

Es werden Preisgelder in Höhe von insgesamt € 13.000,- vergeben. Unter anderem gibt es Sonderpreise für Autorinnen und Autoren mit Deutsch als Erstsprache, für Texte von Teams und Schulklassen und für Jugendliche unter 20 Jahren.

Teilnahmeberechtigt sind Personen, die mindestens ein halbes Jahr in Österreich leben.
Es sind alle Dichtungsgattungen zugelassen.

Die Texte sollen den Umfang von 10 A4-Seiten nicht überschreiten und sich im weitesten Sinne mit den Themen

  • Integration
  • Identität
  • Fremdsein
  • Anderssein
  • Leben zwischen den Kulturen

auseinandersetzen.

Von den Wiener Wortstätten wird zusätzlich der Exil-DramatikerInnenpreis für ein fertiges Theaterstück mit einer Gewinnsumme von € 2.000,- finanziert.

Einsendeschluss für Jugendtexte und Schulprojekte: 30. Juni 2017

Die Preise werden im Rahmen eines Festaktes im Herbst bei der BUCHwien17 verliehen. Die Texte der PreisträgerInnen werden in einer Ausgabe der Edition Exil veröffentlicht.

Information
Verein Exil, Stiftgasse 8, 1070 Wien oder an verein.exil@inode.at
Kennwort: exil-literaturpreise