ePilot: Gestalten von Bauten und Raum

Sensibles und kritisches Empfinden der Bügerinnen und Bürger für die Gestaltung ihrer Umgebung ist für das Zusammenleben in unseren Ortschaften und Städten von großer Bedeutung. Schon in der Schule können grundlegende Gesichtspunkte dazu erörtert werden.

Infos zum Linktipp

Unterrichtsthema: Ortsbildgestaltung

Bereits seit Jahrzehnten versucht das Land Niederösterreich, mit Broschüren, Wettbewerben sowie Schulungen auf verschiedensten Ebenen gelungene Beispiele von Baugestaltung zu präsentieren und so eine kritische Auseinandersetzung mit unserer gebauten Umwelt anzuregen und sowohl private als auch öffentliche Auftraggeber zu einer behutsamen, umsichtigen und nachhaltigen Vorgehensweise bei der Planung und Baudurchführung zu animieren.
Auf der vorgestellten website gibt es unter „Magazin“ die Broschüre „Gestalte(n)“, die auch gratis angefordert werden kann, unter „Architektur“ gibt es Fachartikel, Beispiele und die Rubrik „Ortsbildkids“, in der historische Wurzeln unserer Baukultur altersadäquat aufbereitet sind. Die „Goldene Kelle“ ist der Wettbewerb, bei dem die Broschürenleser und –leserinnen positive Bauwerke auszeichnen. Im entsprechenden Menü gibt es zu den aktuellen Wettbewerbsbeispielen Bilder, Pläne und Beschreibungen. Solche Beispiele könnten im GZ-Unterricht gezeigt werden.

Link zum Angebot

www.noe-gestalten.at/

Tipp zum Unterrichtseinsatz

Schon kleine Kinder zeichnen gerne Häuser. Architektur begegnet uns permanent und stellt einen wichtigen Anwendungsbereich der Geometrie dar. Es motiviert die Schülerinnen und Schüler, wenn anstelle abstrakter Formen beispielsweise ein Gebäude aus der Umgebung dargestellt wird. Das kritische Beobachten und Auseinandersetzen mit unserer gebauten Umgebung kann dadurch in altersgemäßer Weise angeregt werden. Empfehlenswert ist es, dabei den Schwerpunkt auf Positiva zu legen, um Diskriminierungen (z. B. von Kindern, die in einem bestimmten Haus wohnen) zu vermeiden.

Die aktive Einbeziehung der Jugendlichen in die Ortsgestaltung (z. B. bei der Gestaltung von Spielplätzen, Haltestellen, Fußgängerunterführungen) begünstigt das gemeinsame Wohlfühlen der Generationen im Ort und und kann den Grundstein für späteres soziales Engagement bilden.

Fazit

Die Website ist großteils nicht für Jugendliche gemacht und auch nicht für Unterricht gedacht. Außerdem enthält sie fast ausschließlich Beispiele aus Niederösterreich. Für die einzelne Schule lassen sich aber sicher auch Seiten mit Architektur aus der jeweiligen Region finden.

“In Workshops und bei Lehrausgängen, aber auch im „normalen“ GZ-Unterricht habe ich meinen Schülerinnen und Schülern das Thema „Ortsbildgestaltung“ immer wieder nahegebracht. Es war stets erstaunlich, mit welchem Interesse und welcher Ernsthaftigkeit sich die Jugendlichen mit ihrer Umgebung auseinandersetzen.“

Entdecken Sie gemeinsam mit Ihren Schülerinnen und Schülern die gebaute Umgebung Ihrer Schule! Viel Neugierde und interessante Entdeckungen
wünscht Ihnen Ihr ePilot Manfred Blümel.

Lesen Sie auch

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
22.04.2013
Link
https://www.schule.at/portale/raumgeometrie-gz-dg-cad/epilot/detail/epilot-gestalten-von-bauten-und-raum.html
Typ der Lernressource
Lernmaterial
Anderer Typ
Kostenpflichtig
nein