Nuuk #ohne Filter

Autor KORNELIUSSEN, Niviaq

Verlag Zaglossus 2016

Wer kennt schon grönländische Jugendromane? Noch dazu solche, in denen es um „jung und queer“ geht?

Hier liegt nun einer vor, der von Lust, Liebe, Leidenschaft, Alkohol handelt, und wenn man das Buch als realistisches Abbild sieht, dann kann man sagen: Die haben’s auch nicht leicht, die Grönländer/innen!

Fia, Inuk, Arnaq, Ivik und Sara. Das sind die fünf Charaktere, die uns in fünf miteinander verwobenen Kapiteln vorgestellt werden. Fia hat genug von Männern, ihr Bruder Inuk setzt sich nach Dänemark ab, Arnaq ist „the bitch“ im Buch, Ivik und Sara sind ein Paar, bis sie sich auseinanderleben, zumal Fia nun an Sara interessiert ist.

Korneliussen schreibt auf lässig, baut Emails/SMS ein und verwendet gerne (das mir eher lästige) Gemisch aus Muttersprache und Englisch. Ich lese das Buch als Dokument einer seltenen Literatur, kann aber nicht behaupten, dass es mich begeistert. Jugendliche sehen das bestimmt anders. Und sind hoffentlich auch verwundert über die Vorbemerkung (eine US-Unsitte), in der steht, dass die gewaltsame Sprache gegen Schwule und Lesben im 2. Kapitel traumatische Erinnerungen und Angst auslösen kann. Dann lieber gleich der Waschmaschine bei den Umdrehungen zuschauen.

pp. 158 | 5./6. Klasse

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
10.07.2017
Link
https://www.schule.at/portale/rezensionen/julit-deutsch/alltag/detail/-ec06d79eeb.html
Kostenpflichtig
nein