Der Fluch des Vampirs

Schöne Erinnerungen habe ich an den kleinen Vampir und seinen Freund Anton; meine Tochter und ich haben uns damals wacker durch alle Bände gekämpft, und Gert Fröbe als Geiermeier war uns allemal die Unterbrechung durch das Fernsehen wert. So ganz von "denen Vampiren und Blutsaugern" ist Sommer-B ...

Schöne Erinnerungen habe ich an den kleinen Vampir und seinen Freund Anton; meine Tochter und ich haben uns damals wacker durch alle Bände gekämpft, und Gert Fröbe als Geiermeier war uns allemal die Unterbrechung durch das Fernsehen wert. So ganz von "denen Vampiren und Blutsaugern" ist Sommer-Bodenburg noch immer nicht weggekommen - sehr zum Nutzen der vampirologischen Bildung unserer Jugend.

Auch Gregor (12) ist ein Experte für Blutsauger, und als ihm seine Mutter den Besuch des Onkels Vladi aus Bistritz ankündigt, vermutet Gregor, dass ein Obervampir zu Gast sein wird. Onkel Vladi sieht auch entsprechend düster aus - aber allmählich stellt sich heraus, dass er in der Tradition Van Helsings, nicht der Draculas, steht. Die Rabenaus sind - durch düstres Schicksal - mit einer Vampirfamilie verbunden, und Gregor, ein Rabenau "mit dem doppelten Blick" (unterschiedliche Augenfarben), soll Onkel Vladi helfen, die Vampire, allen voran die liebliche Innocentia, die in der Engelmann'schen Gruft am Friedhof nebenan "ruhen", zu erlösen.

Gemächliche Szenen wechseln mit jenen, in denen sich die Lage zuspitzt (pun intended!), und Sommer-Bodenburg, die ja in vampireksen Fragen hinreichend Erzähltalent bewiesen hat, versteht es auch diesmal, die richtige Mischung zu finden, so dass es schwer fällt, das Buch beiseite zu legen; Profis wissen natürlich schnell, dass Vladi kein Schurke ist, aber es macht trotzdem Vergnügen, Gregor beim allmählichen Ablegen seiner Furcht zu begleiten. Schließlich fällt ihm die Trennung von Onkel Vladi viel schwerer, als er je gedacht hätte. Glücklicherweise hat das Buch Fortsetzungspotenzial und wir hören u.U. von weiteren Abenteuern des ungleichen Vampirerlöser-Paares.
(GF15/6-1999)

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
01.07.2001
Link
https://www.schule.at/portale/rezensionen/julit-deutsch/detail/der-fluch-des-vampirs.html
Kostenpflichtig
nein