Sortieren nach


  • Costa Rica: artesanía tras las rejas

    Costa Rica ist bekannt als Vorreiter in Bereichen wie Naturschutz, Alphabetisierung und Tourismus. Seit kurzer Zeit ist es außerdem das erste Land in Mittelamerika, das Gefängnisinsassen die Gründung von Kooperativen ermöglicht. Detailansicht

  • Andalucía: una tradición africana y negra recuperada

    Andalusien ist für viele das Inbild der spanischen Kultur. Bekannt ist die Gegend vor allem für herausragende arabische Bauwerke wie die Alhambra sowie für ihren Flamenco, den charakteristischen aller spanischen Tänze. Doch hat die Region auch ihre Geheimnisse. Detailansicht

  • Valparaíso y Viña del Mar: tan cerca, tan diferentes

    Die chilenischen Küstenstädte Valparaiso und Viña del Mar sind bei Einheimischen und Besuchern gleichermaßen beliebt. Die Hafenstadt “Valpo”, die auch einfach als “puerto” bekannt ist, zählt zu den ältesten Städten des Landes. Detailansicht

  • “Cinco y le marco”: un trabajo peculiar

    In Lateinamerika mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs zu sein, kann manchmal sehr abenteuerlich sein. Zu verstehen, wann man welchen Bus nehmen muss und wo man seine Fahrkarte aufladen kann, ist für viele schon eine Herausforderung an sich. Detailansicht

  • Cholitas escaladoras: en la cima de Los Andes

    2015 setzt sich eine Gruppe indigener Frauen in Bolivien, genannt “Cholitas”, zum Ziel, die höchsten Berge des Landes zu bezwingen. Detailansicht

  • Bendito paladar

    Rund 3000 katholische Klöster existieren rund um den Globus. Vielen von ihnen fällt es heutzutage schwer, Novizen zu gewinnen und sich selbst zu finanzieren. Detailansicht

  • Escuela sustentable: otra forma de enseñar

    Uruguay entwickelt sich in rasantem Tempo zu einem Vorbild für die Region im Bereich der Bürgerrechte und des Umweltschutzes. Detailansicht

  • Costa Rica Short Film: un festival inclusivo

    VeinteMundos lädt in dieser Ausgabe dazu ein, Costa Rica kennenzulernen. Beim Costa Rica Short Film Festival werden lokale Filme, Kurzfilme und Dokumentationen präsentiert und die besten Schauspieler und Filmteams ausgezeichnet. Detailansicht

  • Semillas Colibrí: alimentación y cultura

    Nach 30 Jahren harter Arbeit hat die Farm Los Eucaliptos in Mexiko eine eigene Saatgutbibliothek "Semillas Colibrí" eröffnen können. Detailansicht

  • Bicimáquinas: la revolución del pedal

    Carlos Marroquín ist ebenso gutherzig wie genial. Seit mehr als 20 Jahren entwirft und baut der Guatemalteke sogenannte “Bicimáquinas”, mit denen er das Leben all derer erleichtert, die in Gegenden ohne Elektrizität leben. Detailansicht

  • Aventura en la triple frontera amazónica

    Im Jahr 2014 begibt sich ein abenteuerlustiger Schotte auf eine dreitägige Bootsfahrt den Amazonas hinunter, um die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien mitzuerleben. Detailansicht

  • Isabella Springmühl: rompiendo esquemas y estigmas

    VeinteMundos ist stolz, euch in dieser Ausgabe Isabella Springmühl vorzustellen. Die guatemaltekische Modedesignerin ist gerade einmal zwanzig Jahre alt und begeisterte mit ihren farbenfrohen Designs bereits auf der London Fashion Week 2016. Detailansicht

  • El mejor chocolate del mundo es venezolano

    In vergangenen Jahrhunderten war Venezuela einer der Hauptexporteure von Kakao, heute schafft der lateinamerikanische Staat es jedoch nicht einmal in die Top Ten der Kakaoproduzenten. Detailansicht

  • En el Sáhara Occidental se habla español

    Die Westsahara ist eine ehemalige spanische Kolonie im Norden Afrikas, die sich in einem entscheidenden Punkt von ihren Nachbarländern unterscheidet: Spanisch zählt hier noch heute zu den offiziellen Sprachen. Detailansicht

  • ¿Cómo se celebra el fin de año en Cuba?

    VeinteMundos wünscht seinen Lesern ein frohes neues Jahr und freut sich darauf, auch 2017 gemeinsam Spanisch zu lernen. Zum Jahresende berichten wir in einer Sonderausgabe, wie sich die Einwohner Kubas auf das neue Jahr vorbereiten. Detailansicht

  • Mamani Mamani: el retratista de la Pachamama

    VeinteMundos ist stolz, diese Woche ein exklusives Interview mit Mamani Mamani präsentieren zu können. Der bolivianische Künstler ist bekannt für seine farbenprächtigen Darstellungen der andinen Kultur, der Weiblichkeit und der Pachamama, der Mutter Erde. Detailansicht

  • Emprendimiento “nica” para madres solteras

    In Nicaragua ist die Gründung eines Start-Up-Unternehmens für viele nicht nur ein Schritt zur Selbstverwirklichung, sondern auch die einzige Möglichkeit, sich und seine Familie zu ernähren. Detailansicht

  • Los muertos pasean en bicicleta

    Stell dir vor, wie eine Horde dunkler Gestalten nachts durch die Straßen von Mexiko Stadt in Richtung Zentrum strebt. Was klingt wie eine Szene aus einem Horrorfilm, ist tatsächlich eine beliebte mexikanische Tradition anlässlich des Tages der Toten. Detailansicht

  • Sprachen lernen mit der Duolingo APP!

    Wer eine Sprache lernen und sie auch wirklich beherrschen will, der muss üben, üben, üben. Im Unterricht ist vielleicht nicht immer genügend Zeit dafür. Hier bietet sich eine Verknüpfung zwischen Präsenzunterricht und digitalen Ergänzungen an. Detailansicht

  • Los secretos del café de Colombia

    Kaffeeliebhaber weltweit schätzen den milden Geschmack und die feine Säure kolumbianischen Kaffees. Dass sich hinter jeder Tasse mehr als ein Jahr Arbeit und viele fleißige Hände verstecken, ist dabei den wenigsten bewusst. Detailansicht

  • Quizlet - Karteikartenlernprogramm

    Viele österreichische Lehrende verwenden offensichtlich Quizlet. So können mit der Suchfunktion viele Karteikartensets zu österreichischen Schulbüchern wie z.B. MORE und „You & Me“ gefunden werden. Aber auch eigene Karteikartensets sind mit Quizlet schnell erstellt. Detailansicht

  • La “nueva” Cuba: vientos de cambio se avecinan

    Nach einer 55 Jahre andauernden Fehde haben Kuba und die Vereinigten Staaten nun wieder diplomatische Beziehungen aufgenommen. Für “La Isla” wird dies große Veränderungen mit sich bringen, denn schon bald werden Scharen amerikanischer Touristen auf die Insel strömen. Detailansicht

  • El ayer y hoy del Jirón de la Unión

    Bei einem Besuch in Lima zieht es jeden früher oder später zum Jirón de la Unión. Dieser Straßenzug wurde vor beinahe 500 Jahren von dem spanischen Eroberer Francisco Pizarro erbaut und galt lange Zeit als eine der vornehmsten Gegenden der Stadt und als Treffpunkt der peruanischen Elite. Detailansicht

  • Otto de la Rocha: ícono de la radiodifusión nicaragüense

    Jedes Land hat seine kulturellen Ikonen, Persönlichkeiten, die jeder kennt und die die Masse der Bevölkerung repräsentieren. In Nicaragua ist das Otto de la Rocha. Bereits seit vier Generationen begleitet der Sänger, Songwriter und Comedian mit seinen Radiosendungen das Leben der “Nicas”. Detailansicht

  • Jaque mate… ¡a las diferencias sociales!

    Wirtschaftliche und soziale Ungleichheit sind eines der größten Probleme, denen sich die mexikanische Gesellschaft gegenübersieht. Doch an einem Ort spielen Herkunft, Bildung und Einkommen der Eltern keine Rolle: an der Schachschule der Familie Ferriz. Detailansicht