Ist lesen weiblich? (5/20)

Die Leseforschung zeigt, dass Mädchen und Buben einen unterschiedlichen Zugang zum Lesen haben. So stehen laut der Broschüre „Gender und Lesen“ des bm:ukk Mädchen dem Lesen näher als Jungen und bewerten es deutlich positiver.

Sie interessieren sich speziell für erzählende Literatur, während für Buben eher informierende Genres und Massenmedien attraktiv sind. Buben gehören zu einem größeren Anteil der so genannten „Risikogruppe Lesen“ an, um die sich die Leseförderung besonders kümmern muss.

Hermann Pitzer von Buch.Zeit gibt dazu 2 zentrale Tipps mit auf den Weg:

  • Männliche Lesevorbilder suchen!
  • Passende Literatur wählen!

Ist lesen weiblich?


PISA: Lesefreude von Buben und Mädchen im Vergleich


Weiterführende Info

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
01.07.2001
Link
https://www.schule.at/portale/volksschule/monatsschwerpunkt/lesen-1/detail/05-ist-lesen-weiblich.html
Kostenpflichtig
nein