Rückkehr zum Präsenzunterricht

Am 17. Mai ist der nächste Öffnungsschritt geplant: Der Schichtbetrieb in der Sekundarstufe wird beendet. Damit befinden sich wieder alle Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht.

Jugendliche gehen zur Schule

Bundesminister Faßmann gab die Öffnungsstrategie für die Schulen ab 17. Mai 2021 bekannt und er möchte Bedingungen für einen kontinuierlichen Schulbetrieb schaffen. Laut einer Umfrage von Peter Hajek ist die Erschöpfungssituation bei den Eltern bereits sehr hoch und 45 % der Eltern sagen, Homeschooling ist nicht mehr machbar und 71 % sprechen sich für den Vollbetrieb aus. Alle Schülerinnen und Schüler kehren mit 17. Mai in den Präsenzunterricht zurück.

Die übrigen Sicherheitsvorkehrungen bleiben bestehen:

  • Es herrscht wie gehabt Maskenpflicht.
  • Mehrtägige Schulveranstaltungen sind nicht möglich.
  • Singen und Sport sind nur im Freien erlaubt.

Die Selbsttests an den Schulen sind ein wesentlicher Bestandteil der Öffnungsstrategie und werden weiter ausgedehnt. Alle Schülerinnen und Schüler testen ab 17. Mai dreimal in der Woche, alle 48 Stunden. Die Unterstufen haben auf einen Test mit einem verlässlicheren Ergebnis umgestellt, den die Oberstufen und das Lehrpersonal von Anbeginn verwendet haben. An den Volksschulen wird vorerst ein Produkt mit leichterer Handhabung verwendet.

Pressekonferenz nachsehen

Pressekonferenzunterlage herunterladen

Quelle: BMBWF