Maturaprüfungen ab 20. Mai mit Test und Maske

Am 20. Mai beginnt in Österreich die Zentralmatura – sie steht heuer fraglos ganz im Zeichen der Corona-Krise. Um an den Klausuren teilnehmen zu können, ist ein negativer Corona-Test nötig. Dieser Test kann unmittelbar vor der Prüfung an Ort und Stelle abgelegt werden.

Bei der Matura
Test und Maske: Matura 2021

Das Unterrichtsministerium hat an MaturantInnen appelliert, frühzeitig entweder einen PCR-Gurgeltest zu machen, dieser ist 72 Stunden gültig, oder in einer Teststraße oder Apotheke einen Antigen-Test zu machen. Diese Tests sind 48 Stunden gültig. Während der Prüfung ist durchgehend eine FFP2-Maske zu tragen.

Ebenfalls wegen Corona gibt es heuer vor dem Sommer noch Ersatztermine. Das betrifft MaturantInnen, die entweder zum Maturatermin erkrankt sind, einen falsch positiven CoV-Test haben oder die als K1-Kontaktpersonen angeführt sind, das hat das Ministerium ebenfalls bekanntgegeben. Deutsch wird am 7. Juni erneut geprüft, Mathematik am 8. Juni, Englisch, Französisch, Spanisch, Latein und Griechisch am 9. Juni, Slowenisch, Kroatisch und Ungarisch am 10. Juni und Italienisch am 11. Juni.

Wir drücken jedenfalls schon jetzt allen Maturantinnen und Maturanten kräftig die Daumen!

Weitere Infos zum Ablauf