Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Autor MOERS, Walter

Verlag Knaus 2017

Moers ist uns ja den dritten Teil der ÔÇ×Tr├Ąumenden B├╝cherÔÇť bislang schuldig geblieben, so wie andere Projekte auch. Er meint, er lasse diese eben k├Âcheln, w├Ąhrend er ein neues Gericht zubereite.

Dieses hier entstand in Zusammenarbeit mit der K├╝nstlerin Lydia Rode, die an CFS (Schlaflosigkeit, Ersch├Âpfung) leidet. Rode hat die bunten, sehr h├╝bschen Seiten zu diesem wohl gestalteten Buch geliefert, Moers den (├╝blichen) Text voll abstruser und wahnwitziger Einf├Ąlle, Sprachsch├Âpfungen inklusive.

An Schlaflosigkeit leidet auch Prinzessin Dylia, die gerade nach 18 schlaflosen N├Ąchten ├╝ber Pfauenw├Ârter nachdenkt (z. B. Quoggonophobie), als sich ein zentnerschwerer Nachtmahr (wie bei F├╝ssli) auf ihr niederl├Ąsst; er ist ein

"best├╝rzend h├Ąsslicher und kleinw├╝chsiger Gnom mit vielfarbiger Haut und einem unversch├Ąmten Blick", der ihr eine Reise nach Amygdala, dem dunklen Herzen der Nacht, anbietet. Damit will der Gnom, Havarius Opal, sie endg├╝ltig in den Wahnsinn treiben. Es ist eine Reise durch das Gehirn der Prinzessin, die beiden passieren zum Beispiel den ÔÇ×Friedhof des bunten HumorsÔÇť oder die Gro├če Fissur und den Sumpf des Unterbewusstseins. Opal zeigt sich siegessicher, doch wie das bei Prinzessinnen so ist, haben sie noch immer eine List im Kopf.

Moers-Kenner wissen, was sie erwartet: schr├Ąge Abenteuer, noch schr├Ągere Lebewesen (etwa die Zergesser) und jede Menge Wortspiele. Wer ein Fan ist, der wird sich an dem Buch erfreuen; wer noch keiner ist, sollte vielleicht mit etwas Leichterem beginnen. Es lohnt sich allemal!

pp. 334

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Ver├Âffentlicht am
02.10.2017
Link
https://www.schule.at/portale/deutsch/detail/prinzessin-insomnia-der-alptraumfarbene-nachtmahr.html
Kostenpflichtig
nein