Die mutigsten Abenteurer und Entdecker und anderes

Dem Compact Verlag ist hier wirklich ein kompaktes Wissensprogramm für Kinder gelungen!



Zum Inhalt


Kuhn B (2014) beschreibt die mutigsten Entdecker & Abenteurer.   Pöppelmann C (2014) schildert die größten Erfinder und (2015) die mächtigsten Herrscher.
Fritz S (2015) interessiert sich für die bedeutendsten Pioniere der Lüfte. und Zysk S (2015)bringt den Augen Zirkus. Fantastische optische Täuschungen. Darüber hinaus gibt es noch zwei Spielkartensammlungen:  50 verblüffende Geheimnisse.
Und: 50 sensationelle Zaubertricks.

Die geblockte Literaturangabe hat der Rezensent gewählt, um zu zeigen, dass dem Compact Verlag hier wirklich ein kompaktes Wissensprogramm gelungen ist!

Es ist immer berührend, den Übergang vom kindlich egozentrischen, magischen Denken zum sachorientierten realistischen Erfassen und Verarbeiten von Sinnesdaten zu beobachten. Während im magischen Denken Aussagen wie "Wenn ich heute brav bin, scheint die Sonne!" nicht selten sind, kommt es zur kritischen Überprüfung der Wahrnehmung und zum verstärkten Interesse an der Sache selbst im realistischen Denken. "Wieso kann der Osterhase zugleich bei uns im Garten und in der Wohnung Eier legen?" Rätsel dieser Art beschäftigen die kleinen Denker. Abgelöst wird diese Phase von der Gewissheit der Realität, aber ihrer Auslotung in den Superlativen. Diesen Entwicklungsschritt hat der Compact Verlag aufgespürt und aufgegriffen: Die mutigsten Entdecker und Abenteurer, die größten Erfinder, die mächtigsten Herrscher, die bedeutendsten Pioniere der Lüfte!  Der Aufbau dieser Bücher folgt übersichtlich immer dem Schema: Vorstellung der bedeutenden Persönlichkeit, ein Steckbrief mit wichtigsten biografischen Daten, wichtige Lebensereignisse und Einflüsse, die Entwicklung bis zu den größten Leistungen, die Frage "Schon gewusst?" mit verblüffenden Erkenntnissen, zeitgeschichtliche Daten und schließlich eine Quizseite, auf der die wichtigsten Inhalte nochmals abgefragt werden können. Nicht zu vergessen die prächtigen Bilder, mit denen die Bücher ausgestattet sind. Zum Abschuss gibt es noch ein Glossar.

Es gibt noch eine andere Dimension in der kognitiven Entwicklung: Das Spiel mit der Realität. Dazu gehört das In-Frage-Stellen der Wahrnehmung, der Umgang mit Geheimnissen, der Spaß an der Illusion und die Vorführung von Zaubertricks.
Der Augenzirkus bringt verblüffende, fantastische optische Täuschungen, die jeweils auf einer Seite dargestellt und auf der Rückseite erläutert werden. Eine Einleitung informiert über das Zustandekommen der optischen Täuschungen, über das komplexe Zusammenspiel von Auge und Gehirn.
Die spielerische Auseinandersetzung mit der Realität ist von großer Bedeutung, weil sie hilft, gesichertes Wissen von vermeintlichem Wissen zu unterscheiden; weil sie die wahrnehmungskritische Kompetenz schult und außerdem eine exekutive kognitive Förderung (Konzentration, Abrufen von Informationen, Performance etc.) bewirkt.
Die Kärtchen in der kleinen Box mit den Zaubertricks informieren über die Durchführung von Shows, von Illusionstricks, Tücher- und Seiltricks, Würfeltricks u. v. a. m. Die 50 verblüffenden Geheimnisse bringen Wissenswertes über Mythen und Religionen, Kriminalistik und Spionage, Geografie und Natur, Geschichte und Kultur, Wissenschaft und Technik. Die Kärtchen formulieren Fragen und geben auf der Rückseite Antworten.

Die Altersangabe ist bei den "Herrschern" und "Pionieren der Lüfte" mit 8 Jahren angegeben, beim Augenzirkus mit 6 Jahren und bei den "Entdeckern" und "Erfindern" fehlt sie. Allgemein kann man sagen, dass die Altersempfehlungen als nach oben ausdehnbare zu verstehen sind. Die Bücher und Spiele sind sicher auch noch für 12 Jährige attraktiv; die optischen Täuschungen sind "zeitlos" interessant.

Was sich der Rezensent für weitere Ausgaben wünschen würde: Informationen zu den Autorinnen, Hinweise zur Auswahl der Persönlichkeiten bzw. Hinweis darauf, dass es noch viel mehr bedeutende Personen gibt, bei denen Superlative angebracht sind. Vielleicht wären auch Anmerkungen zur Männlich-Weiblich-Verteilung lehrreich. Bei den vier Superlativ-Büchern scheint zumindest jeweils einmal eine Frau auf: Elisabeth I., Bertha Benz, bei den Abenteurern gibt es kein Frauenzitat, dafür bei den Flugpionieren zwei Frauen: Earhart und Johnson.

Der Compact Verlag hat hier ein Kompakt-Programm geschaffen, das Kinder mit ihrer Neugier dort abholt, wo diese Lernbereitschaft am meisten Frucht bringt. Der Wissenshunger erhält eine bekömmliche, schmackhafte und appetitanregende geistige Nahrung!






Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
24.03.2015
Link
https://www.schule.at/bildung/rezensionen/denken-erkennen-problemloesen/detail/die-mutigsten-abenteurer-und-entdecker-und-anderes.html
Kostenpflichtig
nein